Food

Christkindl´s Backstube – Bratapfelauflauf ala Peter

Meine Lieben, ich habe mir gedacht, für den ersten Advent brauche ich einen ganz besonderen Beitrag für euch. Wie kann man sich die Vorweihnachtszeit besser versüßen, als mit – naja, Süßem eben und deshalb habe ich die Tore von Mirli´s Bakery vorübergehend geschlossen und dafür die Pforten von Christkindl´s Backstube erneut ganz weit für euch geöffnet. Allerdings war mir ein Rezept alleine noch nicht besonders genug und deshalb gibt es heute kein Rezept von mir, sondern von meiner besseren Hälfte aka Peter.

Und es wäre natürlich nicht „ich“, wenn es dazu nicht auch eine Geschichte gäbe. Überraschung, Überraschung – breaking news – ich liebe Süßes. Ich weiß, kaum zu glauben, habe ich das ja noch niiiiie hier erwähnt. Nein, aber ernsthaft. Während meiner Schulzeit, wenn ich zu mittags nach Hause gekommen bin, und ein Suppentopf auf dem Tisch gestanden ist, habe ich jedesmal gestrahlt wie ein Honigkuchenpferd, weiiiil das fast immer ein Indiz dafür war, dass es als Hauptspeise eine Süßspeise wie Germknödel, Palatschinken oder eben Scheiterhaufen geben wird.Tja und damit wären wir schon beim eigentlichen Thema. Seit meiner Kindheit bzw. Jugend habe ich nie mehr eines meiner allerliebsten Gerichte gegessen, obwohl es wohl eine der am schnellsten und leichtesten gemachten Speisen ist – der Scheiterhaufen. Warum dieser hier bei mir Bratapfelauflauf heißt, werde ich euch natürlich auch noch erklären. Jetzt aber erst noch zur Begriffserklärung, ich lasse euch doch nicht unwissend im Regen (oder Schneefall) stehen.

In Altbayern, Österreich, Tschechien und der Slowakei ist der Scheiterhaufen eine weit verbreitete Mehlspeise, im Südwesten Deutschlands wäre der Ofenschlupfer eine verwandte Speise. Es gibt verschiedene Varianten der Zubereitung. Meist werden altbackene Semmeln mit Eiern und Milch vermengt und eingeweicht. Anschließend wird diese Masse gemeinsam mit Zimt, Zucker und Rosinen in eine eingefettete Auflaufform gegeben und im Backrohr goldgelb gebacken und oftmals mit einer Schneehaube aus steif geschlagenem Eiweiß und Kristallzucker nochmals überbacken. Soviel dazu.Kommen wir zu meiner Geschichte zurück, eventuell habe ich das eine oder andere Mal erwähnt, dass ich unnnnbedingt einmal einen Scheiterhaufen machen muss, weil ich ewig keinen mehr gegessen habe und letztes Jahr, an einem der Adventsonntage, wurde mein Gejammer (oder Wolfsgeheul) erhört und mein Schatz hat mich mit einem selbstgemachten Scheiterhaufen überrascht, der, und das sage ich jetzt wirklich nicht nur so aus Schleimerei, der BESTE war, den ich jemals gegessen habe und deshalb konnte ich den Herrn Meisterkoch dazu überreden, das Rezept hier mit euch teilen zu dürfen.Denn wenn mein Schatz etwas macht, dann macht er es richtig und hat unzählige Rezepte online rausgesucht, die kunterbunt miteinander vermischt und seine eigene Kreation mit ganz vielen saftigen Äpfeln und Brioche UND Rum (seeeeehr viel Rum) daraus gemacht, tja, und vielleicht versüßen wir damit nun auch euren Advent.

Also meine Lieben, Christkindl´s Backstube hat wieder geöffnet und bevor es ans Kekserlbacken geht, gibt es heute eine supereinfache aber unglaublich leckere Mehlspeise aus dem weihnachtlichen Österreich für euch, nachmachen lohnt sich, glaubt mir, und erzählt mir dann gerne, wie es euch geschmeckt hat. Alles Liebe, x Eure S.Mirli!

Rezept: Bratapfelauflauf

Backrohr: 200°C/OU Hitze

Backzeit: 40 Min

Materialien: Auflaufform, Rührschüssel, Schneidbrett, Messer

Zutaten:

150g alte Semmeln

200g Brioche oder Striezel

500ml Milch

5 Stk Eier

80g Zucker

1 Prise Salz

6 Stk Äpfel

3 EL Rosinen

2 EL Rum

1 Prise Zimt

1 PK Vanillezucker

  1. Eine Auflaufform mit Butter einfetten und das Backrohr auf 200° O/U Hitze vorheizen.
  2. Semmeln und Brioche in Scheiben schneiden.
  3. Milch mit Eiern, Zucker und Vanillezucker in einer Rührschüssel vermengen und eine Prise Salz hinzufügen.
  4. Etwas Wasser mit Rum vermengen und die Rosinen dort ca. 10 Min einweichen lassen.
  5. Anschließend die Äpfel schälen und in feine Scheiben schneiden.
  6. Äpfel und Rosinen miteinander vermengen und Zimt hinzufügen.
  7. Semmeln und Brioche gut in die Eiermilch tunken und abwechselnd mit der Apfelmasse in die Auflaufform schichten, dabei gut eindrücken. Die letzte Schicht sollte eine Semmel/Briocheschicht sein.
  8. Zuletzt die restliche Eiermilch darübergießen.
  9. Zuletzt die Auflaufform ca. 40 Minuten lange auf mittlerer Schiene goldbraun backen, etwas auskühlen lassen, mit Staubzucker bestreuen und danach das BESTE: Genießen!

eine Lieben, mein Plattenspieler leiert, ich weiß, ABER ich kann nicht oft genug wiederholen WIE SEHR ich diese Gerüche liebe, die beim Backen entstehen und sich dann in der ganzen Wohnung verbreiten. Wenn es dann schon ein bisschen weihnachtlich dekoriert ist, überall Lichter glitzern und es dann auch noch nach Bratapfel und Gebackenem riecht – Vorweihnachtshimmel, anders kann man es nicht beschreiben. Also meine lieben Bäcker- und innen, macht mir keinen Unsinn in Christkindl´s Backstube, verbrennt euch nicht die Finger, aber habt Spaß, mehr wünsche ich mir gar nicht und das nächste Mal gibt es ein paar Weihnachtsplätzchen, seid ihr alle dabei? Alles Liebe, love&peace,

You Might Also Like

32 Comments

  • Reply
    Liebe was ist
    03/12/2017 at 8:58

    neine liebe Mirli,
    das ist so sad herrlichste in der Vorweihnachtszeit, wo alle ihre Gift Guides und Weihnachtsparty-Outfits zeigen … ich komm einfach hier her und es gibt was zu essen – zumindest virtuell 🙂
    v.a. kenne ich deine meisten Rezepte noch gar nicht! wie toll dieser Bratapfel-„Auflauf“ ausschaut!

    einen schönen ersten Advent Liebes,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    • Reply
      MirliMe
      04/12/2017 at 9:41

      Du bist einfach so süß, ja, Gift guide wirst du bei mir lange suchen, da habe ich eine ganz eigene Meinung dazu, ich bring lieber „was gscheits“ auf den Tisch. Ich wünsche dir eine wunderschöne neue Woche und genieß den ersten Schnee in Düsseldorf, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Jessi
    03/12/2017 at 9:28

    Liebe Mirli, da bin ich aber froh das dein Gejammer erhört wurde! Das Rezept klingt köstlich und ich werde auf jeden Fall versuchen es gluten- und rosinenfrei nach zu machen
    Ich wünsche dir einen wunderschönen ersten Advent und lausche jetzt wieder meiner Weihnachtsplaylist die schon den ganzen Morgen rauf und runter trällert =)
    Ganz liebe Grüße!! Jessi

    http://www.jessiloves.com

    • Reply
      MirliMe
      04/12/2017 at 9:41

      Oh ja liebe Jessi, das kann man bestimm auch gut glutunfrei nachmachen, naja und Rosinen weglassen geht ganz bestimmt, so lustig, bei der Rosinenfrage scheiden sich immer die Geister. Ich wünsche dir eine ganz fantastische neue Woche, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Sassi
    03/12/2017 at 16:24

    Für so eine Leckerei lohnt sich Jammern auf jeden Fall.
    Es sieht einfach megalecker aus und ich kann die Äpfel mit Zimt beinahe riechen.
    Das ist ja noch besser als Platzerl, weil es auch noch warm ist jetzt in der kalten Zeit einfach perfekt.
    Hab einen wundervollen Abend <3
    Liebste Grüße,
    Sassi

    • Reply
      MirliMe
      04/12/2017 at 9:42

      Das ist wirklich das Beste am Rezept, der Duft nach Äpfeln und Zimt, sooooo lecker. Ich wünsche dir eine ganz fantastische neue Woche, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Janine
    03/12/2017 at 17:23

    Hmm liebe Mirli, Dein Mann ist wirklich ein wahrer Küchengott und Du eine absolute Backfee – dieses Rezept klingt so lecker wie es ausschaut! Meine Mama hat mir immer von ihrem Österreich Urlaub hauptsächlich von der süssen Küche erzählt, ihr Österreicher habt’s halt einfach drauf mit den Süsswaren! Ich werde bei Gelegenheit das Rezept ausprobieren, vielleicht im Februar, wenn meine Mama Geburtstag hat um sie so ein wenig zu überraschen – hoffentlich fackle ich nicht die Küche ab 😉
    Liebste Grüsse
    Janine von https://www.vivarubia.ch/

    • Reply
      MirliMe
      04/12/2017 at 9:43

      Mein Mann stellt sich zwar nicht oft in die Küche, aber immer wenn, kommt was Leckeres dabei raus und damit hat er sich wirklich selbst übertroffen. Ich habe mir noch ein paar Portionen eingefroren, damit ich den ganzen Advent etwas davon habe. Ich wünsche dir eine ganz ganz tolle neue Woche liebe Janine, ich hoffe, du hattest ein wunderschönes erstes Adventwochenende, alles alles Liebe in die Schweiz, x S.Mirli!

  • Reply
    Luana Niedermoser
    03/12/2017 at 17:37

    So ein tolles Rezept! Es schaut so lecker aus und ich möchte am liebsten auch einen Stück probieren 🙂

    Ich wünsche dir einen schönen 1. Adventssonntag!

    XOXO Luana
    https://luananiedermoser.com

    • Reply
      MirliMe
      04/12/2017 at 9:44

      Liebe Luana, es ist sooooo lecker, ich habe mir ja noch eine Portion eingefroren und gestern gleich nochmal gegessen, ich glaube wir brauchen ganz schnell Nachschub. Hab einen tollen Start in die neue Woche, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Sarah
    03/12/2017 at 23:39

    OMG, meine Liebe! Dein Rezept sieht super aus und deine Bilder erst!
    Muss ich mir unbedingt merken. Bei mir gehts auch bald mit dem Backen los, ich freu mich schon richtig <3

    Liebste Grüße,
    Sarah

    http://www.vintage-diary.com

    • Reply
      MirliMe
      04/12/2017 at 9:44

      So so lieben Dank Sarah, das ist so einfach und schnell gemacht und passt so perfekt in den Advent. Ich wünsche dir eine fantastische neue Woche, allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Simone
    04/12/2017 at 10:52

    Meine liebe Mirli, das sieht super lecker aus! Am liebsten möchte ich probieren Gerade im Winter ist es angenehm eine warme Süssspeise zu essen, dem Geruch von gebackenen Äpfeln kann ich nicht widerstehen. Das Gericht habe ich bis jetzt noch nicht gekannt, werde aber dein Rezept speichern und an Weihnachten ausprobieren. Allerliebste Grüsse

    xx Simone
    Little Glittery Box

    • Reply
      MirliMe
      05/12/2017 at 9:54

      Liebe Simone, ich finde auch, dass gerade in den Winter alle Speisen mit warmen Äpfeln richtiggehend wärmen, vor allem weil man sie ja gerne mit Zimt kombiniert und der ja tatsächlich diese Wirkung hat. Ich wünsche dir eine ganz fabelhaften Vorweihnachtszeit, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Julia
    04/12/2017 at 12:08

    Liebe Mirli,

    was für ein super schöner Post. Ich bin in diesem Jahr doch tatsächlich schon so richtig in Weihnachtsstimmung und ich liebe die Kerzen, die Musik, die dazugehörigen Gerüche. Dein Bratapfelauflauf scheint perfekt dafür zu sein und ich glaube, ich werde meinen Schatz auch gleich mal darum bitten, mir diesen leckeren Auflauf zu zaubern 😉
    Viele liebe Grüße
    Julia

    • Reply
      MirliMe
      05/12/2017 at 9:55

      Liebe Julia, ich finde auch dieser Bratapfelauflauf ist eindeutig Männersache, also lass dich von deinem Schatz schön verwöhnen. Es hat heuer bei mir zwar ein bisschen gedauert, aber mittlerweile bin ich auch vollkommen im Vorfreudemodus angekommen und genieße diese Zeit so sehr. Ich wünsche dir einen ganz zauberhaften Advent, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Milli
    04/12/2017 at 19:08

    Oh wie lecker das klingt und aussieht. Ich liebe Bratäpfel und überhaupt bin ich ein Riesen Fan von warmen Süßspeisen. Egal ob Pfannkuchen, Kaiserschmarren oder Germknödel. Mit Süßem kann man mich auf jeden Fall bestechen. Der Bratapfelauflauf ist also kein mein Geschmack und ich kann mir gut vorstellen das Rezept mal auszuprobieren.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

    • Reply
      MirliMe
      05/12/2017 at 9:57

      Liebe Milli, oooooh ja, ohne Süßes geht gar nichts und gerade so warme Süßspeisen mag man ja eh nur in der kalten Jahreszeit, aber da geht es eigentlich gar nicht ohne. Ich liebe diesen Auflauf, zum Glück habe ich noch ein paar Portionen davon eingefroren, damit ich bis Weihnachten hinkomme. Ich wünsche dir eine ganz wundervolle Weihnachtszeit, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Stella
    04/12/2017 at 20:46

    Das hört sich sich richtig toll an! Scheiterhaufen habe ich selbst so noch nie gehört, aber das ist so cool! Ich bin auch süchtig nach Weihnachtsgerüchen – habe erst kürzlich darüber auf meinem Blog berichtet. Vor allem Weihrauch und Plätzchenduft, erst gestern haben wir gebacken *_*

    Liebst
    http://www.sugarpopfashion.com

    • Reply
      MirliMe
      05/12/2017 at 9:58

      Liebe Stella, vor ein paar Jahren habe ich mir bei Zara so einen Raumspray – Christmas Edition gekauft und der riecht wie Weihnachten in der Flasche, soooo göttlich, das gehört einfach dazu zur Weihnachtszeit, oder, all die leckeren Gerüche. Ich wünsche dir eine ganz zauberhafte Adventszeit, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Christine
    05/12/2017 at 9:57

    Tatsächlich kenne ich das so gar nicht. Obwohl ich aus Bayern komme… 😉
    Ich bin momentan noch überhaupt nicht eigestellt auf Adventsbäckerei. Es ist zwar schon geschmückt und so, aber das Backen kommt bei uns irgendwie immer relativ spät dran. 😉

    Haha, süße Geschichte mit der Suppe auf dem Tisch und der Hoffnung auf eine Süßspeise. 😉

    Die Telekom ist schon wirklich super nervig. Wir haben zwar mittlerweile wieder Telefon und Zugriff auf die Mails, bei denen herrscht aber so ein Chaos, dass das nur möglich ist, indem man uns wieder auf Internettelefonie umgestellt hat. Also haben wir zwar alles wieder, aber eben mit den ganzen Unterbrechungen und Problemen, wegen denen alles erst angefangen hat. Es ist zum Schreien… der Kreis hat sich geschlossen und ich kann es kaum erwarten, bis wir wechseln können…

    • Reply
      MirliMe
      05/12/2017 at 9:59

      Liebe Christine, ich leide quasi wirklich gedanklich mit dir, ich meine, jeder hat sowieso immer genug Stress, vor allem in der Adventszeit und da braucht man so ein zusätzliches Drama wirklich nicht, vor allem nur weil eine Firma unfähig ist. Der Scheiterhaufen ist wirklich Kindheit pur für mich und sooo unglaublich lecker. Ich wünsche dir eine ganz fantastische Weihnachtszeit, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Alnis
    06/12/2017 at 17:28

    Tja wir Österreicher können schon gut backen, ich liebe Scheiterhaufen, oder Bratapfelauflauf, beides gut!
    Ich gebe dann zum Schluss noch ganz viel Eischnee darüber und überbacke das für kurze Zeit noch einmal im Rohr!
    Wünsche dir eine herrliche Adventzeit und liebste Grüße nach Graz
    Nicole

    • Reply
      MirliMe
      07/12/2017 at 12:03

      Oh ja, das haben wir wirklich drauf 😉 Ungelogen sind mir heimische Mehlspeisen wirklich die allerliebsten und Scheiterhaufen ist für mich einfach Nostalgie pur. Ich wünsche dir auch eine wunderschöne Adventszeit, alles alles Liebe und ganz liebe Grüße zurück aus Graz, x S.Mirli!

  • Reply
    Lisa
    07/12/2017 at 0:05

    Hihi diese Kindheitsstory kenne ich. Denn bei mir war es immer genauso. Meistens gab es zuvor eine Reissuppe und dann wusste ich auch schon, was darauf folgte: ebenfalls eine Süßspeise. Und ich erinnere mich an so tolle Süßspeisen, die ich überraschenderweise nun auch seit der Kindheit nicht mehr gegessen habe. Zum Beispiel süßen Reisauflauf. Den habe ich so geliebt. Schon ewig nicht mehr gegessen. Genauso wie den hier vorgestellten Scheiterhaufen. Der ist einfach so wahnsinnig lecker und gerade werde ich ein bisschen wehmütig und ich frage mich, warum ich die ganzen Dinge schon so lange nicht mehr gegessen habe. Das ist echt ein bisschen schade, weil die ganzen Sachen so lecker sind. Das Rezept von deiner bessern Hälfte klingt auch super lecker 🙂 Das hätte ich jetzt gerne – am liebsten mit einer Kugel Vanilleeis 🙂

    Liebste Grüße
    Lisa
    http://www.mycafeaulait.at

    • Reply
      MirliMe
      07/12/2017 at 12:06

      Wie lustig, dass es bei dir genauso war, Mütter sind doch einfach leicht zu durchschauen offensichtlich und OMG, danke dass du mich daran erinnert hast, süßer Reisauflauf, den hat es bei uns auch oft gegeben und den hatte ich vollkommen vergessen….ich werde gleich mal wieder den Dackelblick trainieren, vielleicht kann ich ja meinen Schatz so wieder überreden. Ich wünsche dir einen wunderschönen Feiertag morgen, alles alles Liebe Lisa, x S.Mirli!

  • Reply
    Carrie
    07/12/2017 at 6:52

    Ich kann es förmlich riechen. Jetzt hab ich echt Hunger bekommen, sieht super lecker azs
    http://carrieslifestyle.com

    • Reply
      MirliMe
      07/12/2017 at 12:07

      Oooooh ja, es geht doch nichts über Apfel-Zimtgeruch oder. Hab einen tollen Tag vor dem Feiertag und ich sag dann schonmal Mahlzeit, oder. Alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    kathisworld
    10/12/2017 at 7:41

    Boaaaaah wie lecker!!!!Ich brauche eigentlich nur Apfel und Zimt zu lesen und bin schon voll dabei und kann Weihnachten förmlich riechen!!!Ich steh an den Adventsonntagen extreeeeem auf Bratäpfel gefüllt mit ganz viel Marzipan und Mandeln,aber ehrlich gesagt hätte ich jetzt bitte gerne einemmal Scheiterhauufen zum Frühstück und zwar pronto!!!! 🙂 Ich glaub ich sollte das asap mal ausprobieren – sollte vegan bzw. glutenfrei zu schaffen sein! 🙂 Ich finde im Übrigen,dass Rezepte die man sich selbst zusammenstückelt immer die besten sind – ich mach das auch immer so! 😀 So,mir rinnt hier zwar gerade das Wasser im Mund zusammen – ich schnall mir jetzt aber trotzdem die Laufschuhe an,nachdem es endlich hell wird!Nochmal einen wunderschönen 2.Advent Hasi – auch deinem Meisterkoch!Bussiiiiii :-***

    • Reply
      MirliMe
      11/12/2017 at 9:34

      YES, Apfel und Zimt und Weihnachten, das gehört einfach zusammen und alleine wenn ich die Worte zusammen lese, läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen. Ich hab sogar noch eine Portion eingefroren, damit ich genau damit in den 24. starten kann, best breakfast überhaupt. Und ich bin mir aber sowas von sicher, dass das relativ einfach vegan und glutunfrei umgesetzt werden kann, was ja das Praktische am selberbacken ist, man kann irgendwie ALLES essen. Mein Schatz, ich hoffe du hast dich gestern nicht noch verlaufen, ich drück dich soooo arg lieb und jetzt zeig dem Montag wer die Hosen bzw. die Superstars anhat, alles Liebe mein Schatz, x S.Mirli!

  • Reply
    Marcel
    11/12/2017 at 14:59

    Liebe Mirli, mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Der Bratapfelauflauf sieht so lecker aus, da ich am liebsten jetzt sofort ein Riesen Stück essen würde. Ja die Vorweihnachszeit ist halt auch Schlemmerzeit 🙂
    Alles Liebe
    Marcel
    http://www.marsilicious.com

    • Reply
      MirliMe
      12/12/2017 at 12:16

      Oh ja, ich könnte jetzt auch gerade eine riesen Portion davon gebrauchen, zum Glück habe ich sogar noch eine im Gefrierfach, ich glaube, das gönn ich mir jetzt. Ich wünsche dir noch eine fantastische Weihnachtszeit, alles Liebe, x S.Mirli!

    Leave a Reply