Lifestyle

10 Facts über Instagram und mich

Meine Lieben, offiziell tobe ich mich jetzt seit ziemlich genau 1,5 Jahren auf Instagram aus, was aber viele noch nicht wussten, das nämlich diese Foto-Sharingseite und ich eine viel längere gemeinsame Geschichte haben und weil es da noch so ein paar, teilweise ganz lustige, Fakten über Insta und mich gibt, dachte ich mir, das schreit doch geradezu nach einem „10 Facts about…“ Beitrag. Oh und alle die meinen Instagram Account gar nicht kennen…ja ist denn das möglich….hier geht es lang. Und eigentlich wäre auch noch der Untertitel: „Aller Anfang ist schwer“ ganz passend:

  1. Wie gerade eben erwähnt, ist „MIRLIME“ tatsächlich nicht mein erster Account, davor habe ich nämlich unter dem Decknamen „SITIBA“ schon auf Instagram mein Unwesen getrieben. Damals habe ich fast ausschließlich Reisefotos aus aller Welt  gepostet und ihr werdet es nicht glauben, der Account war ziemlich bunt….ja, ganz ruhig, nicht aufregen, ich fasse es ja selber kaum. Außerdem, was noch viiiiiiel schockierender ist, ich habe so gut wie nichts dazugeschrieben, meist nur kurz eine englische Erklärung und das wars.
  2. Bevor ich meinen eigenen IG-Account gestartet hatte, musste ich erstmal all die Begriffe wie „TGIF“, „Igers“, etc. googeln, weil ich keine Ahnung hatte, was das alles zu bedeuten hat. Teilweise muss ich heute noch schnell die Suchmaschine anwerfen, weil ich mir nicht sicher bin, ob das geheime Spionagecodes sind oder eben nur neue Social Media Begriffe.
  3. Als IG-Frischling wusste ich auch nicht, dass mein Account öffentlich war, ich wollte ihn eigentlich nur als privates Fotoalbum nutzen und habe mich dann furchtbar erschreckt, als plötzlich wildfremde Menschen Kommentare hinterlassen haben und mir gefolgt sind. Gibt es eigentlich ein Buch „Instagram for Dummies“ am Markt, das hätte ich dringend gebraucht.
  4. An manchen Tagen poste ich schon am Abend vorher kurz mein Bild, um zu sehen, ob es mir überhaupt gerade in meinen Feed passt, mache einen Screenshot und lösche es dann wieder. Mein Mann schimpft dann immer mit mir, weil er jedesmal wenn ich etwas poste, natürlich eine Notification bekommt, upsi. Aber ich bin ziemlich manisch, was das angeht. Farben aus der „Rot-Familie“ werden so viel ihrer Sättigung geklaut, dass sie überhaupt eine Chance haben, einen Platz auf meiner IG-Seite zu bekommen….seitdem sind Erdbeeren und Tomaten beim Frühstück gestrichen…wie schaut denn das sonst aus? (bitte nicht alles allzu ernst nehmen)
  5. So gut wie nie folge ich jemandem als erstes, okay gut, den großen Accounts natürlich schon, da könnte ich sonst lange warten, aber es gibt wirklich nur eine handvoll Personen, denen ich zuerst gefolgt bin und deshalb brauche ich wohl nicht  zu erwähnen, was ich von diesem ganzen Follow-Unfollow Zirkus halte, dazu gibt es nämlich auch eine lustige Geschichte.
  6. Mein erster Account ist ziemlich schnell gewachsen, was ich so nie vermutet hätte (ja, damals war das noch ziemlich einfach), hat mich dann ab 4.000 Follower (nach 2 Monaten) aber einfach nur noch gestresst und ich habe diesen von einer Minute auf die andere einfach wieder gelöscht. Weil ich aber inzwischen schon einigen tollen Accounts gefolgt bin, habe ich, und jetzt kommt der Start von Mirlime, unter diesem Namen einen privaten Account angelegt, einfach um diesen Seiten weiter folgen zu können. Über ein Jahr bin ich also verdeckt durch Instagram gestreift und das Lustige, ich hatte inzwischen über 200 „Followeranfragen“ angesammelt, mittlerweile ist mir bewusst, dass das Maschinen waren, damals habe ich mich schon gefragt, warum folgt jemand einem Account, ohne Profilbild, ohne Fotos….als ich dann nach über einem Jahr den Account öffentlich gestellt habe, wurden diese Anfragen alle automatisch bestätigt und viele hatten mich in der Zwischenzeit aber schon wieder „vergessen“ und folgen mir deshalb noch immer….tja, dumm gelaufen.
  7. Den Blognamen „MirliMe“ hat es also schon vor dem Blog gegeben. Für meinen neuen IG-Account habe ich eben auch einen neuen Namen gebraucht und mein zweiter Vorname ist Mirjam, tja und das ist das Geheimnis hinter meinem Blog- und eigentlich IG-Namen, ich habe es mir da sehr leicht gemacht und diesen einfach übernommen.
  8. Als ich meinen ersten Account gelöscht habe, wollte ich niiiiiie wieder zu IG zurück, habe zu diesen Schimpfern gehört – mehr real life, weniger Handy, blablabla – aber dann ist mir eben diese Idee mit dem Blog gekommen und Blog ohne zumindest auf irgendeinem Social Media Kanal vertreten zu sein – undenkbar. Am Anfang war es eine richtige Hassliebe, ich liebe es, diese Art von Fotos zu machen, den Austausch untereinander, dass man das Gefühl hat, die Welt ist so klein und man kann zumindest kleine Schnipsel gemeinsam erleben, aber von Anfang an war mir eben dieses Eifern um Likes und Follower so sehr zuwider und seit der liebe Herr Zuckerberg all seine Neuerungen eingeführt hat, komme ich aus dem Schimpfen gar nicht mehr raus. Ich habe immer wieder Phasen, da mag ich einfach nicht mehr, aber dann muss ich an all die lieben Menschen in meinem Handy denken und diese gehören einfach alle schon zu meinem Leben dazu und deshalb ist aufhören eigentlich dann doch wieder undenkbar.
  9. Jedesmal, wenn ich ein Foto poste, auf dem man mein Gesicht sieht, habe ich fast schon Panikattacken, irgendwie kann ich nach wie vor nicht mit dem Gedanken umgehen, dass tausende Menschen mein Gesicht auf ihrer Startseite sehen, deshalb passiert das nach wie vor sehr selten, aber ich bessere mich mittlerweile und springe schon öfter über meinen Schatten. Trotzdem wird man in Zukunft auch öfter nur meinen Hinterkopf sehen….oder einen Löffel im Gesicht, Glas, Tasse, etc.
  10. Meiner Meinung nach, die beste Erfindung, die IG jemals hatte, sind die Insta-Stories. Auch hier habe ich ewig gebraucht, bis ich mich dazu durchgerungen hatte, es einmal auszuprobieren. Von Anfang an habe ich IG eigentlich nicht so genutzt, wie der Grundgedanke war, um „Instant Telegramme“ zu verschicken, meist waren es abgespeicherte Fotos, weil mir Handyfotos von der Qualität her zu schlecht waren, aber irgendwie habe ich das immer schade gefunden, weil ich doch lieber auch mein „reales“ bzw. nennen wir es lieber spontanes Leben teilen wollte und dann kamen die Instagram-Stories. Ich dachte, das ist viel zu zeitaufwendig, mühsam Videos zu machen, etc.- bis ich es zum ersten Mal ausprobiert habe und schon war sie da, die Sucht, plötzlich musste ich mich bremsen, das Handy nicht auch noch mit auf die Toilette zu nehmen. Seitdem macht mir IG ehrlich gesagt auch wieder viel mehr Spaß, mal sehen, was in der Zukunft noch so alles auf uns wartet….

eine Lieben, sogar für mich war das gerade ganz spannend, an die Anfänge zurückzugehen, mich haben schon so oft Fragen zu meinem IG-Account erreicht, wie man es schafft, groß zu werden, Follower zu sammeln, etc. Tja, das ist die Antwort, ich habe gar nichts dafür gemacht, weil es mir ungelogen NIE darum gegangen ist. Ich habe lieber eine handvoll Follower, die sich wirklich für mich und meine Bilder interessieren, als Zigtausende, die selber nur auf Follower aus sind. Was kommt, das kommt, mit zuviel Druck geht der Spaß verloren, sich selbst treu bleiben, einen eigenen Stil entwickeln, aktiv sein, ich glaube, das sind die Geheimzutaten. Und weil auch so viele Anfragen zu meiner Fotobearbeitung kommen, werde ich diesen Herbst einen Beitrag dazu verfassen, das habe ich schon ewig vor.

So, jetzt seid ihr an der Reihe, kramt mal tief in der Schublade, ich will eure Instagram-Stories hören, wie alles begann, wie denkt ihr darüber, nur keine Zurückhaltung, bin schon seeeeehr gespannt und wünsche euch allen noch einen fantastischen Herbstbeginn, alles Liebe, love&peace,

You Might Also Like

38 Comments

  • Reply
    Jessi
    04/10/2017 at 8:31

    Du Liebe, was bin ich froh, dass du wieder zu Instagram gefunden hast!!
    Ich dachte anfangs auch, das sei nur eine App um Bilder zu bearbeiten und für mich selbst bis die ersten Follower kamen 😀 Ich denke sogar einigen ging es so!
    Tatsächlich traue ich mich noch nicht so sehr an die Instastories ran. Ich fühle mich immer sehr verkrampft und „drehe“ die Videos dann 100 mal was ja letztlich auch nicht Sinn der Sache ist!

    Mäuschen, ich hoffe es geht dir wieder gut & wir hören wieder mehr voneinander!

    Alles Liebe,
    deine Jessi

    • Reply
      MirliMe
      06/10/2017 at 12:47

      So liebe Dank Jessi, ich freue mich riesig wiedermal von dir zu hören bzw. lesen. Und du wirst sehen, man verliert ganz schnell die Scheu bzw. den Perfektionismus beim Hochladen auf Insta Stories, mir ist es anfangs auch so ergangen, aber gerade das Unperfekte macht die Stories so real und interessant, also einfach trauen. Bin schon gespannt, was ich von dir dort zu sehen bekommen werde. Hab ein tolles Wochenende, ganz ganz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Janine
    04/10/2017 at 9:03

    Liebe Mirli, es ist schön, von Dir zu lesen und ich hoffe, dass es Dir gut / besser geht!
    Dein Instagram Profil ist wirklich toll – bin auch ein grosser Fan und freue mich über jedes neue Foto! Ich finde diesen Post spannend und habe ihn gerne gelesen – vor allem musste ich schmunzeln; keine Erdbeeren oder Tomaten mehr! – ich bin da nicht so Instagram-süchtig; es ist mir irgendwie zu unreal.. und mein Feed nicht ästhehisch genug 😉
    Ich freue mich, bald wieder von Dir zu hören!
    Liebe herbstliche Grüsse
    Janine von https://www.vivarubia.ch/

    • Reply
      MirliMe
      06/10/2017 at 12:48

      Vielen Dank. meine liebe Janine, mir geht es zwar leider noch überhaupt nicht viel besser, aber ich habe ja zum Glück etwas vorgearbeitet, damit ich euch etwas mit Lesestoff versorgen kann. Aber ich hoffe, dass ich ganz bald wieder fit und voller Tatendrang loslegen kann. Instagram und ich werden immer eine Hassliebe haben, aber das ist okay, wenn man für sich die Balance findet und nicht zuviel Herzblut und Zeit reinlegt, dann macht es auch wieder mehr Spaß. Alles Liebe und ganz herbstliche Grüße, Küsschen, x S.Mirli!

  • Reply
    Alnis
    04/10/2017 at 10:14

    Ich habe auch sehr lange gebraucht um mit Insta klar zu kommen, anfänglich war ich noch total schüchtern, aber in der Zwischenzeit könnte ich ohne nicht sein. Instastories habe ich erst vor kurzem für mich entdeckt, aber ich liebe es!
    Ich wünsche dir eine gute Besserung und freue mich wieder von dir zu hören oder zu lesen!
    Liebe Grüße an dich
    Nicole

    • Reply
      MirliMe
      06/10/2017 at 12:50

      Liebe Nicole, erstmal vielen herzlichen Dank für deine Genesungswünsche, das ist furchtbar lieb von dir. Ich finde IG eigentlich eine tolle Plattform, vor allem um Kontakte zu knüpfen und eben ein bisschen am Leben anderer mitansehen zu können und das macht gerade die Stories so interessant, das war wirklich die beste Neuerung der letzten Monate. Ich wünsche dir ein wunderschönes Herbstwochenende, ganz ganz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Markus
    04/10/2017 at 13:56

    Liebe Mirli,
    sehr interessanter Post und Einblicke hinter die Kulissen, sympathisch 🙂
    3) Zu den privaten Accounts, das find ich manchmal schade, wenn ich wem folgen will und dann steht „der Account ist privat“ und man kann quasi nichts sehen.. meiner Meinung nach ist die Essenz von Instagram, Fotos zu teilen. Wenn ich Fotos nur ein paar ausgewählten Leuten zeigen will, ist das doch eher Whatsapp..
    6) Wie stark dein Account gewachsen ist und wie erfolgreich du damit schon bist, find ich toll, Gratuliere, und das gönn ich dir auch sehr! Deine schönen Geschichten und Bilder wirken eben 🙂
    7) asooo.. ich hab mich schon oft gefragt, wie du auf den Namen kommst und was genau er bedeutet!
    10) stimmt, die find ich auch interessant und schau sie gerne.. authentische, oft witzige oder interessante Impressionen!
    Ciao Markus
    http://www.instagram.com/markusjerko/

    • Reply
      MirliMe
      06/10/2017 at 12:51

      Lieber Markus, wow, dein tolles und ausführliches Kommentar macht mich fast sprachlos…aber nur fast 😉 Vielen Dank auf alle Fälle dafür und für dein tolles Feedback, das bedeutet mir wirklich viel, weil eben auch sehr viel Zeit in meinem Account steckt und somit eben auch Arbeit. Ich wünsche dir ein wunderschönes und sonstiges Herbstwochenende, ganz ganz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    schmiddels ~ Anja
    04/10/2017 at 14:54

    Meine älteste Tochter hat mich zu IG gebracht. Sie hat mir auch eine umfassende Einweisung gegeben . Die Idee war, mich ein wenig abzulenken, von den oft sehr schlimmen Meldungen auf meiner Arbeit. Es geht um das Thema Kindeswohl. Und da ich mit unserer Hündin Emma eh tagtäglich unterwegs bin, aber keinen reinen Hundeaccount wollte, poste ich meist Outdoorfotos von unseren Unternehmungen. Es hat mir sehr geholfen, den Blick bewusst auf das Schöne im Leben zz konzentrieten. Mittlerweile möchte ich IG nicht mehr missen ~ auch, wenn die Umstellungen echt übel sind. Genau wie bei dir, geht es mir um die Menschen. Und ich liebe die Storys . Umarme dich.

    • Reply
      MirliMe
      06/10/2017 at 12:54

      Liebe Anja, ich freue mich so riesig auch „hier“ von dir zu lesen. Ich liebe deine Bilder, sie strahlen so viel Ruhe aus und ich finde es schön, dass du durch IG einen Weg gefunden hast, dich zu entspannen bzw. abzulenken, aber ich hoffe noch mehr, dass du das nicht mehr notwendig hast. Der Gedanke sich mehr auf das schöne im Leben zu fokussieren ist genau das, woran ich auch gerade arbeite. Fühle dich ganz lieb umarmt und ja, ein Leben ohne Insta fällt mir auch wirklich schwer, wie ich gerade am eigenen Leib erfahre. Alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Julia
    04/10/2017 at 16:54

    LOL meine Liebe! Wie toll ich gerade diesen Beitrag finde! Mein Instagram Account ist so alt wie mein Blog. Ich habe ihn gestartet, als ich mit dem Bloggen vor 2 Jahren anfing. Kurz zuvor hatte ich mich angemeldet aber nur um zu schmöckern… dann kam kurz darauf mein Blog und ich nutze diese Plattform nur um des Bloggeswillen… ich HASSE den ganzen „Wie viel Follower hast du, ich habe schon ….!“ oder „Folge und entfolgen…!“ ! Ich fühle mich nicht gerne geknebelt, das tu ich aber häufig bzgl Instagram…. mittlerweile verliere ich unzählige Follower und bekomme weniger… vielleicht liegt es an dem Algorithmus (was weiß ich schon!) oder an meiner immer mehr aufkommenden „Real Life is BETTER!“ -Einstellung Ich wünsche dir einen bezaubernden Tag. Xo Julia http://fashionblonde.de

    • Reply
      MirliMe
      06/10/2017 at 12:56

      Oh wie lieb von dir liebe Julia, so so vielen Dank. Ich habe meinen IG Account, also den zweiten, auch gereademal 2 Wo vor dem Blog gestartet, beides gemeinsam wachsen zu lassen war ganz schön aufwendig, aber ja es gehört halt einfach irgendwie dazu. Ich lasse mich gerne durch die Fotos inspirieren, aber dass es mittlerweile nur noch um Geld und Marketing geht, das gefällt mir überhaupt nicht. Eine Spaßseite ist dadurch so kommerziell geworden, aber damit werden wir uns wohl abfinden müssen. Ich wünsche dir ein ganz fantastisches Wochenende mit ganz vielen realen unvergesslichen Momenten, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Sunnyinga
    04/10/2017 at 17:11

    Ein super schöner und persönlicher Beitrag. Ich habe Instagram erst knapp 1 Jahr für private Fotos aus meinem Leben genutzt, dann bei Instagram meine Outfits gepostet und erst viele Monate danach für einen Blog entschieden. Meine Meinung zu Instagram ist auch gespalten, aber ohne geht es in der „Blogger-Welt“ leider nicht. Wünsche dir eine angenehme Restwoche liebe Mirli. 🙂

    Liebste Grüße
    xo Sunny | www.sunnyinga.de

    • Reply
      MirliMe
      06/10/2017 at 12:57

      Liebe Sunny, irgendwie geht es wohl allen gleich, was IG angeht. Es macht zwar Spaß und es geht irgendwie heutzutage wirklich nicht mehr ohne, aber gerade in der Verbindung mit einem Blog steckt eben auch viel Zeit und Arbeit dahinter. Ich wünsche dir ein ganz fabelhaftes Wochenende, allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Tamara
    04/10/2017 at 20:28

    Ein sehr interessanter Beitrag. 🙂
    Sehr spannend zu lesen wie das alles bei dir begonnen hat. Einen Account mit 4000 Followern hätte ich glaub ich nicht löschen können. 😀 Leider ist es inzwischen ja wahnsinnig schwer Follower zu bekommen wenn man es auf ehrliche Weise machen will. Ich bin auch überhaut kein Fan von Instagram und dem Algorithmus… aber wie du sagst, als Blogger gehts nicht ohne. 😉 Die Stories liebe ich übrigens auch. Ich schau sie mir sehr gerne an und teile auch sehr gerne Dinge aus meinem Leben. Ich bin gespannt wie sich Instagram noch entwickeln wird. 🙂
    Liebste Grüße Tamara
    https://www.fashionladyloves.com/

    • Reply
      MirliMe
      06/10/2017 at 12:59

      Liebe Tamara, ich habe damals eigentlich überhaupt nicht darüber nachgedacht…sonst hätte ich den Account wahrscheinlich auch nie gelöscht, aber es war damals dann eine solche Erleichterung….allerdings dann wieder von vorne anfangen und alles neu aufbauen, vielleicht hätte ich doch länger darüber grübeln sollten. Heute ist es wirklich schwierig geworden Follower zu bekommen, das geht mir ganz genauso, aber mir ist es mittlerweile auch wirklich nicht mehr wichtig, ich bin zufrieden, so wie es ist…und es gibt wirklich Schlimmeres. Ich wünsche dir ein ganz fantastisches Wochenende und bin schon auf deinen neuen Abenteuer gespannt, allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Simone
    04/10/2017 at 22:42

    Liebe Mirli,
    Mal wieder ein grandioser und einfallsreicher Blogbeitrag! Bei mir war es am Anfang ähnlich – ich hatte einen Account, dann hat es mich genervt und dann kam der Blog Inzwischen bin ich so froh, dass es Instagram gibt, denn ich habe ebenso verrückte Menschen kennen lernen dürfen, wie ich selber einer bin. Aber man darf die Pausen eben nicht vergessen
    Hab eine schöne Woche
    Grüßchen und Küsschen nach Graz :*
    Simone

    • Reply
      MirliMe
      06/10/2017 at 13:00

      Liebe Simone, da geht es uns mal wieder ganz gleich, Blog ohne IG ist einfach nicht denkbar und ja, IG hat zwar seine Schattenseiten, aber die positiven überwiegen meist trotzdem. Vor allem wie bei dir, die vielen tollen und lieben Menschen, die ich dadurch teilweise sogar schon im real life getroffen habe, die möchte ich nicht mehr missen und machen das alles wert. Ich wünsche dir ein ganz fantastisches Herbstowechenende, ganz ganz liebe Grüße in den Schwarzwald, x S.Mirli!

  • Reply
    L♥ebe was ist
    05/10/2017 at 9:04

    ein wahnsinnig toller Beitrag meine liebe Mirli! durch unserern Austausch weiß ich ja bereits, dass du ebenfalls ein leicht gespaltenes Verhältnis zu IG hast … hihi, kein WUnder, dass du dich schon früher dort ausprobiert hast 😉
    finde es auf jeden Fall super spannend zu lesen, wie du dich schon früher ausprobiert hast! das hätte ich tatsächlich nicht gedacht! bei mir gab es anfangs übrigens fast auch nur Reisefotos 🙂

    hab eine wundervolle Restwoche meine Liebes,
    ❤ Tina von http://liebewasist.com

    • Reply
      MirliMe
      06/10/2017 at 13:02

      Meine liebe Tina, wir haben ja wirklich eine ganz ähnliche Einstellung zu IG und du weisst schon..geteiltes Leid 😉 Aber ganz ehrlich, trotzdem überwiegen irgendwie die positiven Seiten, wenn man für sich den richtigen Weg findet, damit umzugehen und nicht zuviel Platz einzuräumen, dann macht es sogar wieder SpAß. Ich wünsche dir ein ganz fantastisches Herbstwochenende, ganz ganz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Julia
    05/10/2017 at 16:41

    Liebe Mirli, schon wieder ein super schöner Post von dir!
    Und du hast mich wirklich dazu animiert mal über mich und mein IG Profil nachzudenken 🙂
    Meinen Blog gab es zuerst und den habe ich ganz blauäugig gestartet, ohne mir Gedanken darüber zu machen, wie ich wohl jemanden dazu bewege meinen Blog zu lesen (das ist für ich jetzt immer noch ein kleines Geheimnis :))
    Nach ein paar Monaten Bloggen und schon einigen Kooperationsanfragen – ich konnte es gar nicht glauben – kam von außen die Frage nach meinem IG Profil…Also legte ich einfach mal eins an und wartete ab. Es ist nicht viel passiert, dann fing ich an so richtig damit zu arbeiten und Spaß zu haben und Leuten zu folgen. Ich mag Instagram, aber ich finde es auch etwas schwierig. So richtig will mir das Konzept einfach noch nicht einleuchten. Aber ich bin weiterhin lernbereit 🙂

    So und nun noch etwas in eigener Sache: Ich würde mich total freuen, mehr Bilder von dir zu sehen, auf denen ich auch dein Gesicht sehe!
    Ganz viele liebe Grüße
    Julia

    • Reply
      MirliMe
      06/10/2017 at 13:04

      Liebe Julia, ich bin damals in beides auch eher ganz unbekümmert hineingestolpert, habe werde bei IG noch beim Blog jemals darüber nachgedacht, was ich damit eigentlich erreichen will….ehrlich gesagt, weiß ich das noch immer nicht. Ich mag einfach das Teilen, das Austauschen, die vielen lieben Menschen, die ich dadurch schon kennengelernt habe, die meisten Kooperationsanfragen nerven mich hingegen nur und dieses ganze kommerzialisieren stößt mich eigentlich ab…es ist schon eine seltsame Welt. Ich wünsche dir ein ganz zauberhaftes Wochenende und zumindest am Blog traue ich mich ja eh öfter auch mein Gesicht zu zeigen…zumindest bei meinen Travelposts ;-), x S.Mirli!

  • Reply
    Christine
    06/10/2017 at 6:39

    Das mit den Abkürzungen kenne ich! Gar nicht nur unbedingt von Instagram, da gibt es generell ein paar seltsame, die ich erst mal googeln musste..

    Was das mit dem Posten, Screenshot machen und wieder löschen angeht, kann ich deinen Mann etwas entlasten; wobei du weißt sicher selbst eh davon und hast deine Gründe? Es gibt ja zig kostenlose Apps, mit denen man seinen Feed planen kann… ist viel einfacher, da hat man weniger Stress! 😉

    Nee, glaub mir. Mein Leben ist manchmal verdammt langweilig, immerhin arbeite ich viel und sitze daher auch super viel allein vorm PC. Wirkt nur so, wenn ich nur alle paar Wochen so einen Post raus haue! 😉
    Ich bin zum Glück nicht beruflich oder täglich auf die Bahn angewiesen, sonst wäre ich aufgeschmissen… aber manche Strecken sind damit theoretisch ganz angenehm, da ich sehr lange Fahrten allein mit dem Auto nicht gerade prickelnd finde. Theoretisch. In der Praxis passiert ständig was.

    • Reply
      MirliMe
      06/10/2017 at 13:06

      Ich und APPs…das ist ja ein ganz eigenes Thema, wobei mir schon klar ist, dass IG auch nichts anderes ist, aber ich nutze so gut wie keine…ich mache es mir immer lieber selber schwer. Liegt aber teilweise sogar daran, dass ich ein Blackberry habe und die noch gar nicht SO lange auf Android umgestellt haben und für mein BB gab es gar nicht so viele Apps…wahrscheinlich muss ich wirklich langsam anfangen umzudenken. Ich wünsche dir ein ganz fantastisches Wochenende, ganz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Carrie
    06/10/2017 at 6:49

    Ich fand den Beitrag so wahnsinnig toll zu lesen. Ich bin ganz begeistert. Die Instastorys find ich auch am Besten und ich hab auch total lange gebraucht bis ich die genutzt habe!
    http://carrieslifestyle.com

    • Reply
      MirliMe
      06/10/2017 at 13:07

      So liebe Dank Carrie für dein tolles Feedback, ich mag deine Stories übrigens total gerne, also bin ich sehr froh, dass du sie für dich entdeckt hast. Hab ein tolles Wochenende, ganz ganz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Saskia
    06/10/2017 at 11:00

    Hallo meine liebe Mirli!
    Hach ist da schön ein wenig mit dir in der Vergangenheit verweilen zu dürfen. Hihi mir war tatsächlich gar nicht bewusst, dass du vorher schon einen anderen Account hattest – wie spannend! Und das dieses auch noch bunt war :O Ehrlich gesagt liebe ich ja bunte Accounts, aber das ist natürlich Geschmackssache 🙂 Das finde ich so wunderbar an Instagram – das jeder dort sich ganz einfach selbst kreativ ausleben kann!
    Die Instastories finde ich übrigens auch wundervoll! Und zwar einfach deshalb, weil man die Menschen besser kennenlernt. Und so oft viel besser einschätzen kann, ob man die Person wirklich sympathisch findet und ihr Treiben im Social Web weiter verfolgen möchte 🙂 Und natürlich weil man so viel mehr aus dem Alltag mitbekommt!
    Und ich freue mich übrigens jedes mal, wenn wir dein Gesicht auf Instagram zu sehen bekommen! Also jeden Falls ein bisschen 😀 Ich kann aber deine Bedenken sehr gut verstehen – ein wenig spuky finde ichdie Vorstellung nämlich auch 😀

    Ich wünsche Dir einen wunderbaren Freitag und einen ruhigen Start ins Wochenenende!
    Liebste Grüße an Dich! ♥ Saskia von Dem Wind entgegen

    • Reply
      MirliMe
      06/10/2017 at 13:09

      Meine liebe Saskia, ach ich freu mich immer so sehr über deine Worte. Ja, ich treibe schon ziemlich lange mein Unwesen auf IG, ich selber schau mir ehrlich gesagt auch sehr gerne bunte Accounts an, aber bei meinem gefällt mir irgendwie das Clean und Ruhige, obwohl ich es mir damit schon selber oft ziemlich schwer mache. Aber wie du sagst, das ist das Tolle, dass sich jeder von seiner Seite präsentieren kann, seinen Stil, das macht es ja gerade so interessant und über Insta Stories kann man dann eben auch mehr seines realen Lebens zeigen, das mag ich auch so besonders gerne. Meine liebe Saskia, ich wünsche dir ein ganz fantastisches Wochenende, ganz ganz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    kathisworld
    06/10/2017 at 11:08

    Hallo Schnucki! Hab mir gedacht ich sag mal wieder auf diesem Wege hallo, weil lesen tu ich deinen Blog ja nach wie vor mit großer Begeisterung! <3 Da waren jetzt selbst für mich auch mal ein paar Sachen dabei, die ich noch nicht wusste – I LIKE!!!An Insta kann ich momentan eigentlich wirklich nur positiv sehen, dass wir uns da gefunden haben – ansonsten ist aus meiner Sicht jedes Foto gerade vergebene Mühe, weil man genau keine Likes mehr bekommt und so vergeht dann ehrlich gesagt auch komplett die Freude daran! Aber das brauch ich dir ja nicht sagen!Aber: Schluss mir jammern, it's fri-yaaaaaaay und ich hoffe von ganzem Herzen, dass du den Umständen entsprechend wirklich ein fabelhaftes Wochenende hast und somit deine Genesung ganz schnell voranschreitet! Ich denk sooo sooo viel an dich, dass kannst du dir gar nicht vorstellen! Fühl dich geherzt mein Hase & bleib stark! LOVE U! :-*** PS: da hatte ich in London ja Glück, dass du mir die roten Beeren nicht aus meinen Frühstücks-Bowls geklaut hast mein kleiner Rot-Verweigerer! 😉

    • Reply
      MirliMe
      06/10/2017 at 13:13

      Halllohooooooo, ein wildes Gewinke aus der Krankenstation, du glaubst gar nicht WIE SEHR ich mich immer über deinen Besuch und Worte von dir freue, du gehörst ja einfach von Anfang an zum Blog dazu und WOW, ich hätte gewettet, dass du das alles sogar schon weisst, also hab ich doch noch meine Geheimnisse 😉 Und über Likes etc. reden wir jetzt wohl wirklich am besten gar nicht mehr, aber ganz ehrlich, wenn dieser ganze Schmarren bei mir für etwas gut war, dann dafür, dass ich nichtmal mehr einen Gedanken daran verschwenden, SO WHAT, ist mir doch egal, ich poste nur noch für nicht, quasi als Fototagebuch und entweder es wird gelikt und kommentiert oder eben nicht, als ob das wirklich wichtig ist. Mein Schatz, du glaubst gar nicht WIE SEHR ich mich schon auf unserer Reunion freue, ich kann es echt nicht mehr erwarten (und glaub schon fast nicht mehr daran), aber irgendwann wird es soweit sein und dannnnn….Fühl dich so fest von mir gekunddelt und ich vermiss dich so arg, vergiss NIE wie lieb ich dich habe, ja, ganz dickes Busserl, x S.Mirli (und psst….es war wirklich eine Herausforderung was unsere London-Frühstück-Sessions angeht)

  • Reply
    Kathi
    06/10/2017 at 14:55

    Das ist ja mal ein toller Beitrag über Instagram, den ich liebend gerne gelesen habe. 🙂 Tolle Facts von dir Liebes! Und ich denke auch das genau ist die einzig wahre und richtige Einstellung. Ich nehme Instagram auch nicht mehr zu Ernst, da es zeitweise einfach nur Nerven kostet, aber man macht sich mit einem Blog natürlich auch immer wieder Druck, vor allem wenn es auf Instagam halt gar nicht läuft… Aber deinen Account mag ich total gerne, obwohl der Blog dahinter mir viiiiiel lieber ist 😉
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

    • Reply
      MirliMe
      10/10/2017 at 15:12

      Vielen vielen Dank liebe Kathi, ich freue mich riesig über deine Worte und auch dein Feedback. Ich glaube dass diese Einstellung sowieso der Zauberschlüssel ist, einfach alles nicht zu ernst nehmen, dann macht IG und Blog gleich vielmehr Spaß, erzwingen kann man sowieso nichts, was kommt, das kommt. Hab einen wunderschönen Nachmittag, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Luana Niedermoser
    06/10/2017 at 20:02

    Liebe Mirli,

    ich glaube jeder hat so eine gewisse Geschichte mit Instagram, aber deine ist definitiv die beste 😉
    Meine Geschichte ist eher langweilig dagegen… 🙂 und ich persönlich nehme mir viel mehr Zeit für mein Blog als für mein IG Account.

    Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende!

    XOXO Luana
    https://luananiedermoser.com

    • Reply
      MirliMe
      10/10/2017 at 15:11

      Liebe Luana, so herzlichen Dank für deine Worte und meiner Meinung nach gibt es überhaupt keine langweiligen Geschichten und ich habe mir auch vorgenommen, dass ich mein Engagement in Zukunft mehr in den Blog als in IG stecke, aber irgendwie gehört für mich auch beides zusammen…maaaaal sehn. Hab eine tolle neue Woche, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Grace
    07/10/2017 at 14:04

    Interessant über deine Routine zu lesen, einige der Punkt wie das probeposte mache ich zB auch 😀
    xx grace von http://www.my-dailycouture.com/

    • Reply
      MirliMe
      10/10/2017 at 15:10

      Vielen Dank liebe Grace, hab einen tollen Nachmittag, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Marlena Brinkmann
    16/10/2017 at 14:38

    Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und habe diesen Beitrag entdeckt! Total Süß geschrieben und ich erkenne mich ja total wieder! Ausser das mein Instagram (marlena.brnx) (<- nur falls es dich interessiert :D) viel kleiner ist und leider nicht so schnell wächst 😛
    PS: Dein feed ist wunderbar!:)
    Liebste Grüße – Marlena von http://sparklingmind.de/

    • Reply
      MirliMe
      16/10/2017 at 16:48

      Oh wie lieb von dir Marlena, ich freue mich gerade so sehr über deine Worte, na da schau ich doch gleich mal bei dir vorbei. Ich wünsche dir eine ganz fantastische neue Woche, ganz ganz liebe Grüße zurück, x S.Mirli !

    Leave a Reply