Lifestyle

about last month #7/17

Meine Lieben, ähm, ich muss mich gerade noch von meinem Lachflash erholen, also gebt mir noch eine klitzekleine Sekunde…okay, alles klar, es kann losgehen. Ich möchte kurz einen Satz aus meinem letzten Monatsrückblick in Erinnerung rufen „Wenn meine Gesundheit mir nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht, dann sind einige Highlights für den kommenden Monat geplant…“- tja, soviel dazu und zu meinem Lachkrampf. Muss ich dazu wirklich irgendwas sagen. Quer über dem Monat Juli prangt ein dicker fetter Strich in meinem Kalender. Wie irgendwie schon das gesamte Jahr war auch der vergangene Monat eine einzige Achterbahnfahrt. Normalerweise meine absolute Lieblingszeit, weil ich immer meinen Geburtstagscountdown so richtig zelebriere – aber heuer wollte das so gar nicht klappen….G E L I E B T – Auch wenn der Monat mehr als nur ein Tief für mich auf Lager hatte, hatte er zum Glück auch einige so richtige Hochs und ganz oben an der Spitze steht das Frühstück in Wien in meinem absoluten Frühstückslieblingslokal, dem Campus. Eigentlich natürlich überhaupt nichts Außergewöhnliches. Aber Anfang Juli hatte ich mir noch zusätzlich zu allen anderen „Wehwehchen“ einen fiesen Bazillus eingefangen, weshalb auch fast das anstehende Imagine Dragons Konzert ins Wasser gefallen wäre (dazu kommen wir gleich noch). Meinen Geburtstag habe ich nun statt Irland in Wien verbracht und zur Einstimmung einen Tag davor haben wir ein richtig feines Frühstück in der Sonne genossen. Zum ersten Mal seit 3 Wochen wieder „richtig“ essen, Schmerzmittel sei Dank, auf die ich sonst wenn irgend möglich verzichtet habe, zum ersten Mal seit Tagen schmerzfrei, weil ich einfach einmal ein Wochenende Pause vom „Kranksein“ gebraucht habe und dieser Moment, so einfach er auch eigentlich war, war dadurch etwas ganz Besonderes. Wie sehr sich manche Dinge relativieren, wenn man einmal sieht, dass eben nicht einmal essen und sitzen selbstverständlich sein können.

G E H Ö R T – Der Juli hatte zwei absolute Musikhighlights für mich auf Lager. Anfang des Monats durfte ich ENDLICH nach Jahren meine absolute Lieblingsband wieder live erleben und zwar „Die Toten Hosen“ im Konzerthaus in Wien. Wahrscheinlich war es das seltsamste und skurrilste Punkkonzert, das jemals stattgefunden hat und trotzdem einfach nur genial und unvergesslich. Eine Woche darauf sind wir nach Italien, genauer gesagt nach Verona, gefahren, um Imagine Dragons live in der historischen Arena erleben zu dürfen und WOW, einfach nur WOW. Diese Kulisse, die Stimmung, dieser besondere Ort, DIE MUSIK. Eine halbe Stunde vor Konzertbeginn bin ich noch im Hotelzimmer gelegen und hätte nicht gedacht, dass ich es körperlich schaffe, das Konzert zu besuchen…..und dann hat es irgendwie doch geklappt. Nur den ersten Song verpasst und dann für zwei Stunden einfach nur alles was davor war vergessen. Ich habe mitgerockt, mitgesungen, die Augen geschlossen, jede Sekunde inhaliert und vielleicht von allen Besuchern das Konzert am meisten genossen, weil ich eigentlich nicht dachte, dass ich es schaffen werde. Musik ist doch die beste Medizin überhaupt.G E S E H E N – Zwar ungewöhnlich für einen Sommermonat, aber ich habe unheimlich viel ferngesehen, was für mich ja absolut ungewöhnlich ist, wie ihr wißt, aber nachdem mein momentaner Gesundheitszustand ja eine „neverending story“ ist, habe ich meinen Fernseher zu meinem neuen besten Freund erkoren. Ich habe gerade wieder mit den „Gilmore Girls“ angefangen, irgendwie war mir nach einer absoluten „heile Welt Serie“ und „The Mentalist“ habe ich auch gerade wieder für mich entdeckt. Simon Baker ist einfach…ach lassen wir das, die Hormone. Außerdem habe ich mir „Pirates of the Caribbean“ im Kino angesehen, Teil 576 oder so ähnlich, und ich muss zugeben, der war wieder richtig gut und unterhaltsam, weil mit den letzten beiden Teilen konnte ich so überhaupt gar nichts anfangen.

G E F Ü H L T – Puh, wo fange ich an, wo höre ich auf. Vom absoluten Tiefpunkt, bis zu einigen Lieblingsmomenten, war alles dabei. Der tiefste Tiefpunkt war bestimmt, als ich Ende des Monats eigentlich nur zur Kontrolle zu einem Privatarzt nach Wien gefahren bin, dort erfahren habe, dass ich bisher falsch behandelt wurde und einige Stunden später schon wieder auf dem OP-Tisch gelandet bin und das soll auch nicht das letzte Mal gewesen sein. Kurz nach der Nachricht war ich wirklich am Boden zerstört und hätte ich nicht eine Woche vorher noch dieses perfekte Geburtstagswochenende in Wien erlebt und eben auch andere kleinere Highlights, ich weiß nicht, woher ich die Kraft erneut hätte nehmen sollen. Aber eines kann ich mit absoluter Sicherheit sagen, ich hatte noch NIE einen so besch….eidenen Geburtstagsmonat in meinem ganzen Leben.G E R E I S T – Eiiiigentlich wollte ich den halben Juli in Irland verbringen, das habe ich glaube ich mehr als einmal erwähnt, aber das mussten wir erstmal auf Herbst verschieben bzw. mittlerweile für heuer eher ganz auf Eis legen. Stattdessen haben wir dann drei wunderschöne Tage in Wien verbracht, das Wetter hätte perfekter nicht sein können und dadurch, dass ich alles eher langsam angehen habe lassen müssen, konnte ich jeden Moment viel intensiver leben und genießen und diese Tage waren genau das, was ich zu diesem Zeitpunkt gebraucht hatte. In Verona waren wir zwar schon, aber von der Stadt konnte ich diesmal nicht wirklich viel sehen, was zwar anders geplant war, aber nach einem kurzen Besuch von Lazise am Gardasee hat mein Körper schon angefangen zu streiken, mich aber wenigstens noch das Konzert genießen lassen. Zum Glück ist Verona aber nicht so weit von Graz entfernt und das wird ganz bestimmt nachgeholt. Italien ist doch IMMER eine Reise wert.

G E T R U N K E N – Wo sind die MirliMe Insider? Was ist mein erklärtes Lebenselixier? Gaaaanz genau, kein Tag ohne Chai Latte und weil das bei diesen teilweise tropischen Temperaturen diesen Sommer dann sogar für mich etwas extrem wäre…wozu gibt es Eiswürfel und deshalb gibt es nichts Feineres als Sonne, Iced Chai Latte, gute Musik und das alles auf Balkonien genießen. So schmeckt der Sommer.G E G E S S E N – Das erste Mal, nachdem ich erneut aus dem Krankenhaus entlassen wurde, erste Schritte in „Freiheit“ machen, langsam durch die Stadt schlendern und dabei ein Eis schlemmen, einer der besten Momente des Monats.

G E K A U F T – Der Sale hat es mir einmal wieder gar nicht so leicht gemacht, mein Geld unter die Menschen zu bringen. Ich frage mich wirklich nach der Sinnhaftigkeit damit jetzt schon im Juni zu beginnen, aber gut, ändern werde ich es wohl auch nicht, aber ein paar Schnäppchen konnte sogar ich ergattern, war aber wirklich eine schwierige Jagd. Liebe auf den zweiten Blick war es bei den Espadrilles-Mules von Buffalo, dafür trage ich sie momentan eigentlich ständig. Bei Mango wurde ich seit langem auch mal wieder fündig und habe ein weißes Hemdblusenkleid gefunden, das online leider nicht mehr verfügbar war, sowie dieses süße graue Hängerchen. Bei Zara war die Ausbeute diesmal ziemlich mager, aber dafür bin ich mit den wenigen Stücken superhappy: diese superbequeme und schicke schwarze Zigarettenhose und ein paar Ohrringe, das wars dann auch wirklich schon für diesen Monat. Wobei ich zum Geburtstag von meinem Mann eine neue Sonnenbrille von Ray Ban und einen neuen Michael Kors Familienzuwachs in grau bekommen habe und ich bin so happy damit. E R I N N E R T – An einen wunderschönen Mädels-Wientrip letztes Jahr Anfang Juli. Irgendwie finde ich es immer unglaublich spannend, wenn man so zurückblickt, überlegt was inzwischen alles passiert ist, wie wenig man eigentlich die Zukunft auch nur irgendwie in der Hand hat und wie sich manche Dinge dann doch wieder nie ändern. Ui, heute bin ich wohl sehr philosophisch, aber ihr versteht doch, was ich meine, oder? Dieser Wientag war auf alle Fälle der Anfang, dem noch so viele weitere folgen werden und diese Erinnerungen sind so wertvoll und lassen einen eben auch schwierigere Zeiten überstehen.

G E F R E U T – Als ich von unserem Hotel in Wien an meinem Geburtstagswochenende mit einer Geburtstagstorte überrascht wurde und das Allllllerliebste überhaupt, aus irgendeinem Grund habe ich am Tag darauf gleich noch eine bekommen. Diese kleinen Gesten machen das Besondere aus und wenn ihr einmal auf der Suche nach einem Hotel in Wien seid, ich kann euch das „Austria Trend Hotel Park Royal Palace Vienna“ nahe Schönbrunn nur wärmstens empfehlen.G E M A C H T – Offensichtlich vergeht kein Monat, ohne dass ich irgendwas in der Wohnung verändere, wobei dies nur eine ganz kleine Veränderung war. Mir gefallen schon ewig so frei hängende Glühbirnen, ohne Lampenschirm, einfach nur die losen Kabel und ich habe schon ewig nach genau so einer Lampe gesucht, die aber keinen „Deckenstrom“ braucht, sondern die man an die Steckdose anschließen kann und nun bin ich endlich bei Amazon fündig geworden und bin mal wieder schwerst verliebt.

G E N O S S E N – Meinen perfekten Geburtstag in Wien. Von morgens bis abends war es ein wunderschöner Tag, was ich vor allem auch meinem Mann zu verdanken habe, der den Tag zu so etwas Besonderem gemacht hat, weil er mir wirklich jeden Wunsch von den Augen abgelesen hat. Frühstück in der Jausenstation Landtmann, immer wieder unglaublich diese Ruhe und Natur inmitten von Wien, danach durch den Schönbrunner Tiergarten schlendern und zur Abkühlung eine Bootsfahrt auf der Neuen Donau machen. Der kühlende Fahrtwind, die Sonne auf der Haut, pure Glücksgefühle und zum Abend Dinner im Haas-Haus bei Do&Co mit Blick auf den Stephansdom, ich würde sagen, mehr Wien geht nicht. Auch wenn uns dann doch glatt der Regen überrascht hat, irgendwie war das noch das I-Tüpfelchen. So haben wir die leckeren Marillenknödel zum Dessert eben noch innen genossen, draußen der prasselnde Regen…ich würde sagen, das wäre fast kitschig, wenn es nicht real gewesen wäre. E N T D E C K T – Ein neues superleckeres Frühstückslokal in Wien. Das Figar im 4. Wiener Bezirk, eigentlich hatte ich ein anderes Lokal im Kopf, aber am Weg dorthin sind wir praktisch über dieses gestolpert und das war genau meins, der Einrichtungsstil, das Essen und hey, ein Lokal in dem es Porridge zum Frühstück gibt, wie kann das kein gutes sein.

G E L E S E N – Im Juli sind unglaublich viele Neuerscheinungen von Lieblingsautoren meinerseits rausgekommen und die sind natürlich umgehend in meinem Warenkorb gelandet, deshalb uneingeschränkte Leseempfehlung für die gesamte Ladung Neuzugang: „Ein Sommergarten in Manhattan“ und „Schlaflos in Manhattan“ von Sarah Morgan, „Dare to love – Aller Anfang ist küssen“ von Carly Phillips, „Endlich dein“ von Paige Toon, „The One“ von Maria Reif, „A night for daydream“ von Hannah Kaiser, „To the stars – Wenn du die Sterne berührst“ von Molly McAdams, „Verrückt nach einem Tollpatsch“ von Poppy J.Anderson und die „Again-Reihe“ von Mona Kasten.G E P L A N T – Eigentlich könnte ich diese Kategorie genauso gut streichen, meine Pläne werden sowieso ständig durchkreuzt, aber andererseits, das gehört eben auch zum Leben dazu, also versuchen wir es wiedermal und wenn es mir auch nur im Nachhinein wieder einen Lachflash bescheert. Wie schon oben erwähnt, haben wir Irland jetzt erstmal auf Eis gelegt, da ich erst Anfang September erfahren werde, wann die nächste OP ansteht, ist mir das zu unsicher, vielleicht klappt es ja dann im Frühjahr, ich gebe die Hoffnung nicht auf. Die vergangene Woche, also die Woche nachdem ich aus dem Krankenhaus entlassen wurde, hat mein Schatz extra Urlaub genommen, weil ich momentan nicht gerne alleine zu Hause bin, aber natürlich wird er auch in Düsseldorf gebraucht und deshalb werde ich ab morgen mit nach Deutschland kommen, bis ich zum nächsten Kontrolltermin wieder im Lande sein muss. Ich freue mich riesig darauf, ich bin sehr gespannt auf Düsseldorf, ich meine, immerhin ist das die Geburtsstadt der Toten Hosen, also kann ich dort nur gut aufgehoben sein und die Ablenkung wird mir bestimmt guttun. Außerdem haben wir einen Trip von dort aus nach Amsterdam geplant, vielleicht ins Phantasialand, das kann ich wirklich gut gebrauchen, einfach einen Tag mal alles vollkommen vergessen, naja und Ende des Monats bin ich bei „Rock im Pott“ – Die Toten Hosen live on stage – mehr brauche ich wohl nicht zu sagen. Can´t wait!

eine Lieben, „was für ein Monat“, ich glaube das wird mein Satz des Jahres, weil ich ihn gefühlt in jedem Monatsrückblick mindestens einmal einbaue, aber ist doch wahr. Ich habe wirklich Angst, dass ich bald noch dazu ein Schleudertrauma bekomme, so wild beutelt es mich heuer durch, aber da eben auch immer so kleine Highlights auf mich warten, kann ich dann eben doch immer wieder das Licht am Ende des Tunnels erblicken. Ihr seht, ich arbeite wirklich hart daran, wieder zur alten, positiven Mirli zurückzufinden, aber das ist gar nicht so einfach, aber eines ist sicher, ich gebe nicht auf, niemals. Ich bin schon so gespannt, was ich in 4 Wochen wieder zu erzählen haben werde und jetzt seid ihr wieder an der Reihe, was waren eure Juli-Highlights, habt ihr irgendwelche Pläne für den restlichen Sommer, ich freue mich so sehr und versprecht mir nur eines, genießt jeden Moment, jeden lauen Sommerabend, inhaliert jeden Sonnenstrahl. Alles Liebe, love&peace,

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply
    L♥ebe was ist
    10/08/2017 at 8:33

    meine liebste Mirli,
    ich finde es wirklich bewundernswert, dass du trotz all der Strapazen noch so herzlich lachen kannst. manchmal ist das Leben wohl voller Ironie 😉
    umso mehr freut es mich aber, dass du nicht vergisst überhaupt zu leben. wenn man krank ist, reduziert man sein Leben oder die eine Phase des Lebens ja oft auf die Krankheit selber. dass du davon aber eine Pause brauchtest, kann ich bestens verstehen 🙂
    und die hast du mit deinen Unternehmungen und dem guten Essen ja auch super genutzt 🙂

    ich wünsche dir weiterhin beste Genesung meine Liebe!
    und fühl dich liebst gedrückt,
    ❤ Tina von Liebe was ist
    Liebe was ist auf Instagram

    • Reply
      MirliMe
      10/08/2017 at 8:51

      Liebe Tina, ab und zu bleibt einem auch einfach nur noch der Humor und so lange ich noch lachen kann, ist alles gut und ich war schon immer so, selbst im KKH, wenn es irgendwie geht, bleib ich nicht im Bett, weil ich das Gefühl habe, wenn ich liegen bleibe, dann bin ich richtig krank und ich weigere mich, mich einfach gehen zu lassen. Ich musst leider trotzdem einiges absagen und das ist mir schwer genug gefallen, deshalb MUSS ich aber eben zumindest immmer wieder so kleine Highlights einbauen, gerade wenn es so lange dauert. Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende und ich bin ja schon ganz gespannt auf deine Heimatstadt. Alles Liebe und fühl dich ganz lieb zurückgedrückt, x S.MirlI!

  • Reply
    Janine
    10/08/2017 at 9:06

    Liebe Mirli, auch wenn Dein Juli alles andere als heiter war, bist Du so stark geblieben und das bewundere ich ungemein! Du kannst trotz Krankenhaus, OP und Schmerzen die schönen Dinge sehen und geniessen, davon kann ich mir echt nur ein Stück abschneiden! Ich hoffe, das mit dem Irland Urlaub klappt doch noch – wenn auch nicht gerade sofort – und ich bin überzeugt, dass sich Irland Dir dann auch von seiner aller allerschönsten Seite zeigen wird!
    Und bis dahin wünsche ich Dir und Deinem Mann ganz viel Kraft, Gesundheit, eine gute Zeit in Wien und schöne Augusttage
    Liebe Grüsse
    Janine von https://www.vivarubia.ch/

    • Reply
      MirliMe
      10/08/2017 at 10:18

      Ach liebe Janine, deine Worte tun immer so gut und ich kann dir versichern, immer war ich auch nicht stark, teilweise war ich ziemlich am Boden, aber das nutzt halt auch nichts, ganz im Gegenteil und dadurch, dass ich dann immer wieder so Highlights hatte, hab ich immer gut nach vorne blicken können und so ist es jetzt auch mit der kommenden Zeit in Düsseldorf, ich freu mich so riesig darauf, einfach die Ablenkung und eine schöne Zeit haben, das brauche ich so dringend. Ich hoffe du schaust auch auf dich, ich denke so oft an dich. Ganz ganz liebe Grüße in die Schweiz und dir auch noch einen wunderschönen restlichen Sommer, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Alnis
    11/08/2017 at 14:05

    Liebe Mirli, du bist wie ein Stehaufmanderl, kennst du den Ausdruck eigentlich? – das gefällt mir an dir! Du bist so ein positiver Mensch und kannst alles schaffen, auch die gesundheitlichen Problem bekommst du in den Griff. Du hast recht, wenn du jetzt einfach ein paar Tage aus deinem gewohnten Umfeld rauskommst, es wird dir gut tun!
    Kopf hoch und ganz liebe Grüße an dich
    Nicole

    • Reply
      MirliMe
      14/08/2017 at 11:49

      Oh ja, den Ausdruck kenne ich und ich glaube der passt wirklich perfekt, ich hab so etwas ja leider schonmal durchmachen müssen, zwar eine ganz andere Baustelle, aber mit gesundheitlichen Sachen habe ich eben leider schon so meine Erfahrungen, deshalb versuche ich auch positiv zu bleiben, so gut es geht, sonst wird es nie besser. Mir tun deine Worte so unglaublich gut, also vielen vielen Dank dafür. Ich hoffe dir geht es gut und du hattest ein wunderschönes Wochenende, ganz ganz liebe Grüße aus Düsseldorf, x S.Mirli!

  • Reply
    Melina
    14/08/2017 at 16:16

    Ich finde es echt toll wie positiv du bist, das beeinflusst sehr unsere Gedanken und Gefühle, und viele Menschen sind leider viel zu negativ!! Toller Rückblick und Beitrag, ich kenne das mit den gesundheitlichen Problemen nur allzu gut und weiß wie schwer das ist, es macht einen verrückt wenn man Schmerzen hat und nicht fit ist 🙁 Wünsche dir nur das Beste und bleib so toll!!

    Auf meinem Blog gibts übrigends das Parfum Florabotanica von Balenciaga zu gewinnen, würde mich freun wenn du mitmachst, denke das wär was für dich

    http://www.melinadulce.com/2017/08/gewinnt-meinen-lieblingsduft.html

    • Reply
      MirliMe
      14/08/2017 at 16:23

      Liebe Melina, so so lieben Dank für deine Worte, ich hatte eher das Gefühl, dass ich momentan eher sehr negativ rüberkomme, deshalb freut es mich so sehr, dass das anscheinend gar nicht so der Fall ist. Wenn man es nicht gewohnt ist, dass der Körper nicht so mitmacht, wie man selbst gerne möchte und gewohnt ist, dann kann das einen wirklich zur Verzweiflung bringen und ich schaue sehr gerne bei dir vorbei. alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    kathisworld
    17/08/2017 at 10:38

    Huhuuu Mausi! Also zu deinem Juli fehlen mir ja wirklich die Worte – und das kommt bei mir äußerst selten vor!Trotzdem muss ich jetzt Mitte August mit Freude feststellen, dass einige hier genannte Pläne für den August (Düsseldorf, Phantasialand…) bereits aufgegangen sind – TOP, weiter so! 🙂 Ich finde nämlich auch, dass mit dem Geburtstagsmonat kannst du besser! AAAAAABER: von nun an ging’s bergauf! Bin absolut zuversichtlich, dass du jetzt in den besten Händen bist und ich bin beruhigt, dass dein Burzeltag trotzdem so schön war und du auch diese 2 Konzerte erleben durftest – wenn auch mit etwas zu viel Action! 😉 Genau diese Momente hast du im Juli wirklich ganz dringend gebraucht und ich wette, dein August-Fazit fällt dann auch schon viel viel besser aus! Und ich freu mich MEGA drauf darüber zu lesen! dicke Bussis mein Schatz – du rockst den August – ich weiß das!!! :-***

    • Reply
      MirliMe
      18/08/2017 at 10:19

      Hellhof mein Schatz und happy friyayyy, ja, über den Juli 2017 würde ich auch am liebsten einfach den Mantel des Vergessens hüllen, andererseits würde ich dann die Highlights ja auch ausklammern und das will ich auf keinem Fall, das ist irgendwie so bezeichnend für heuer, die guten Sachen sind so richtig gut, aber die schlechten…naja, du kannst dir denken, worauf das hinausläuft und mein Geburtstagsmonat 2018 wird dafür von Anfang bis Ende durchgerockt, das kann ich dir schonmal versprechen. Ich hoffe einfach nur, dass der Spuk wirklich bald ein Ende hat, momentan glaub ich schon fast nicht mehr daran, aber Augen zu und durch und vielleicht kann ich dann zumindest im Dezember alles nachholen und der August ist ja zum größten Teil bisher auch wirklich fein. So mein Schatz, ich halte dich gar nicht länger auf, mach dich ready fürs Wochenende, ganz dicker Knutscher in den Tower, x S.Mirli!

    Leave a Reply