Life&Style

Q&A – Fotografie

Meine Lieben, fast täglich bekomme ich, vor allem über Instagram DM, Anfragen zu meinen Fotos. Welche Kamera ich benutze, welche Filter bzw. Bildbearbeitungsprogramm ich verwende, etc. Mit der Zeit wird es etwas mühsam, auf alle einzeln zu antworten und deshalb ist ein Beitrag dazu schon lange aber sowas von überfällig und versprochen ist nunmal versprochen.

Ich habe die letzten Monate die häufigsten Fragen zusammen gesammelt und hoffe, dass ich hiermit allen gerecht werde. Ich sollte vorher vielleicht noch kurz mein nicht vorhandenes Talent für alles Technische erwähnen. Mein ganzes Leben lang fotografiere ich schon, habe aber genau NULL technisches Verständnis dafür. Ich mache alles nach Gefühl und wie es mir gerade in den Sinn kommt. Ich schätze mal, jeder Profifotograf würde seine Hände über dem Kopf zusammenschlagen, aber für mich ist Fotografie eine Möglichkeit, mich auszudrücken, andere, für einen kurzen Moment, durch meine Augen sehen zu lassen. Deshalb ist es mir meist egal, ob die Belichtung, oder was auch immer, jetzt perfekt passt. Ich will mit meinen Bildern Gefühle vermitteln und Geschichten erzählen, das steht bei mir im Vordergrund.

Was ich damit sagen will, wenn ich hier jetzt eventuell viel Blödsinn von mir gebe, tja, das ist MEIN Blödsinn und so entstehen meine Fotos nunmal, wenn ihr euch ein fundiertes Wissen über Fotografie aneignen wollt, bin ich wohl eher die falsche Adresse. Aber genug „blabla“ für den Moment, here wie go, die fünf häufigst gestellten Fragen zu meinen Fotos:

Welche Kamera benutzt du für deine Fotos? 

Den Großteil meiner Fotos mache ich mit meiner uuuuuralten Spiegelreflexkamera, einer Canon EOS 550D, die auch meine erste Spiegelreflexkamera überhaupt war. Ich möchte mir bald eine neue zulegen, denn obwohl ich mein Baby über alles liebe und die Kamera schon um die halbe Welt mit mir gereist ist, ist die alte Lady eben mittlerweile doch in die Jahre gekommen. Ich habe aber fix vor, Canon treu zu bleiben, weil ich, wie gesagt, bisher mehr als zufrieden damit war.

Für meine „Stillleben“ auf Instagram verwende ich fast ausschließlich mein 50mm Objektiv mit Fixbrennweite. Durch die hohe Lichtstärke von 1:1,8 kann man das Hauptmotiv mit hoher Schärfe einfangen und gleichzeitig den Hintergrund sehr unscharf darstellen. Mir persönlich gefällt dieser Effekt einfach extrem gut. Außerdem ist es ein sehr „helles“ Objektiv und reduziert somit die Notwendigkeit eines Blitzlichts, was ich persönlich sehr ungern verwende.

Für Landschaftsaufnahmen bzw. den täglichen Gebrauch nutze ich mein Universalzoom-Objektiv 18-55mm von Canon. Das Objektiv an sich ist entscheidend für die Qualität der Fotos und ich bin durchaus zufrieden mit diesem. Tatsache ist trotzdem, dass ich gerne ein besseres hätte, diese aber unglaublich teuer sind.

Einige Fotos entstehen auch nach wie vor noch mit meiner uralten Systemkamera, meiner Panasonic Lumix DMC-FZ28. Ich LIEBE diese Kamera, allerdings ist die Qualität nichtmal ansatzweise mit der meiner Canon zu vergleichen. Für einige Schnappschüsse muss sie allerdings trotzdem noch herhalten und ich würde sie für nichts in der Welt eintauschen.

Und last but not least sind ca. 20% der Fotos, die ich auf IG teile, mit meinem Blackberry PRIV entstanden. Seit Jahren bin ich Blackberry treu. Vor allem die Kamera ist um einiges besser, als die eines z.B. I-Phones. Zum Zeitpunkt des Kaufes war es sogar die beste, die damals am Markt erhältlich war und somit für mich DAS Kaufargument schlechthin.Bearbeitest du deine Bilder nach? Verwendest du fertige Filter?

Ja, ich bearbeite meine Fotos nach, allerdings sehr gemäßigt und verwende keine Filter dafür. Ich bin kein Freund von Photoshop (vielleicht auch, weil ich einfach zu dämlich dafür bin). Tatsache ist aber, dass Fotos Momentaufnahmen sind. Wenn man im Nachhinein soviel verändert, dass vom ursprünglichen Foto nichts mehr übrig bleibt, dann kann ich das nicht so ganz nachvollziehen. Meist gleiche ich nur die Helligkeit aus, hebe Kontraste hervor und meist entziehe ich meinen Fotos fast die ganze Sättigung. Das hat keinen bestimmten Grund, ist einfach mein persönlicher Geschmack und mein Stil. Ab und zu muss ich auch noch etwas an der Ausrichtung oder dem Format korrigieren und das war es dann auch schon.Welches Fotobearbeitungsgrogramm verwendest du dafür? 

Wie schon erwähnt, bin ich kein Freund von Photoshop. Ich habe mich einmal ein bisschen mit Lightroom gespielt, aber mich nicht länger damit beschäftigt. So gut wie jeder „Blogger“ arbeitet mit Lightroom, mir selber reicht aber mein Fotobearbeitungsprogramm von Picasa. Man hat dort nicht unzählige Optionen, allerdings alles, was ich für meine Bearbeitung brauche – Helligkeit, Kontraste, Schärfe, Sättigung, Collagen, etc.

Allerdings habe ich auf meinem Handy sehr wohl eine Photoshop-App installiert, die ungefähr dieselben Möglichkeiten bietet, wie mein Picasa Programm und ich somit auch meinen Handyfotos kurz einen Feinschliff geben kann.Wie machst du es, dass deine Fotos so leuchten? 

Ich glaube, das ist die am häufigsten gestellte Frage, die ich bekomme, neben meiner Ausrüstung. Das ist jetzt der Moment, bei dem jeder Fotograf die Augen verdrehen würde, weil ich genau das mache, was man von Anfang an gelehrt bekommt, dass man es beim Fotografieren vermeiden soll – ich fotografiere unglaublich gerne mit Gegenlicht und die meisten Fotos mache ich vor dem Fenster, sprich mit dem Fenster als Hintergrund. Dadurch leuchtet der weiße Hintergrund so extrem. Bei der Fotobearbeitung muss ich dann natürlich die Helligkeit ausgleichen und arbeite stark die Kontraste hervor, aber wie schon oben erwähnt, das ist einfach mein persönlicher Stil, meine Handschrift sozusagen.Wie entstehen deine Settings? Woher nimmst du die Ideen dafür? 

Natürlich wird man, wenn man Instagram oder Pinterest täglich nutzt, automatisch inspiriert. Ich versuche Fotos nicht 1:1 nachzumachen, sondern sammle Ideen und die, die mir besonders gut gefallen, versuche ich auf meine Art umzusetzen. Ein Großteil der Fotos sind natürlich einfach Alltagssituationen oder eben Urlaubsschnappschüsse. Wenn ich, speziell für Blogbeiträge, „gestellte“ Fotos mache, versuche ich sie trotzdem realistisch zu gestalten. Ich überlege mir einfach, was würde jetzt „wirklich“ auf einem Kaffeehaustisch liegen oder was braucht man für einen gemütlichen Sonntagnachmittag im Bett, was lässt das Foto besonders gemütlich erscheinen – ich versuche also, wie oben erwähnt, mit dem Foto eine Geschichte zu erzählen.

Etwas, was ich gar nicht kann, ist, „Hässliches“ zu fotografieren. Hört sich jetzt vielleicht seltsam an, aber ich versuche alles immer von seiner schönsten Seite zu zeigen. Mich macht es wahnsinnig, wenn auf einem Bild z.B. ein Notausgangsschild oder Müllkübel zu sehen ist. Deshalb brauche ich oft etwas länger, bis ich das „perfekte“ Bild im Kasten habe. Da kommt der kleine Monk und Perfektionist in mir durch.

eine Lieben, ich hoffe, eure Fragezeichen über den Köpfen sind durch diesen Beitrag etwas geschrumpft. Solltet ihr noch spezifisch etwas wissen wollen, nur raus damit, ihr könnt mir auch jederzeit gerne mailen oder eine Direct Message über Instagram schicken. Jeder in meiner Familie und Bekanntenkreis kennt mich nur mit Kamera vor der Nase, ich glaube, das kann teilweise ganz schön nerven, aber ich liebe nichts mehr, als Momente für die Ewigkeit festzuhalten, durch Fotobücher zu blättern und diese kleinen Erinnerungsstücke als Zeitmaschine zu benutzen. Wie ist das bei euch, haltet ihr besondere Momente auch so gerne fest, ich bin wie immer so gespannt auf euer Feedback und wenn ihr wiedermal Lust auf ein Q&A habt, zu welchem Thema auch immer – jederzeit. Alles Liebe, love&peace,

You Might Also Like

42 Comments

  • Reply
    L❤ebe was ist
    04/02/2018 at 9:35

    was füe ein super Beitrag meine Liebe! auch wenn man es nicht glauben mag auf den ersten Gedanken, ich LIEBE solche fototechnischen Artikel – man kann sich eben immer noch eine ganze Menge abschauen 🙂

    am meisten staune ich übrigens darüber, dass du ein BlackBerry benutzt! ich war dem BlackBerry ja jahrelang auch treu, bis der große Facebook-What’s App-Instagram-Riese beschlossen hat, dass sie es doof finden :/
    hast du dir dort eine Android-Version draufgeladen oder wie machst du es kompatibel? BlackBerry hat meiner Meinung nach auch eine hervorragende Kamera-Qualität – meine früheren Insta-Fotos waren auch alle mit BB aufgenommen … jetzt nur noch mit meiner Olympus!

    hab einen schönen Sonntag und liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    • Reply
      MirliMe
      04/02/2018 at 17:28

      Liebe Tina, ich finde solche Beiträge auch immer wirklich hilfreich. Jeder hat doch seine eigenen kleinen Tricks und da kann man sich immer auch etwas für sich selber abschauen. Mittlerweile ist BlackBerry sogar auf Android umgestiegen, allerdings habe ich jetzt gerade erst gelesen, dass sie sich nun endgültig aus dem Handymarkt zurückziehen, du kannst dir gar nicht vorstellen, was für eine Schocknachricht das für mich war. Ich wünsche dir noch einen ganz zauberhaften restlichen Sonntag, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Markus
    04/02/2018 at 10:04

    Hallo Mirli,
    sehr interessanter Artikel zu einem meiner Lieblingsthemen.
    Ich stimme dir bei Vielem zu bzw finde deine Einstellung sehr gut.
    Z.B. beim Gegenlicht, ich fotografiere auch sehr gern und oft im Gegenlicht weil ich diese leuchtende, positive, fröhliche Stimmung mit dem Sonnenlicht sehr mag.
    Diese Regel, dass man das nicht tun soll, kam vor allem von viel früher, als die Filme noch nicht so starke Kontraste abbilden konnten wie heutige Kameras.
    Und außerdem kann man Regeln in der Kunst ruhig bewusst brechen, Hauptsache man kann mit dem Foto genau das zeigen, was man will.
    Behalt dir diese Freude am Fotografieren und mit Bildern persönliche Sichtweisen und Geschichten zu teilen, du machst das super!
    Ciao Markus
    Ich hab übrigens meine Tipps für Winterfotos zusammengestellt, einer bezieht sich sogar auch auf Gegenlichtaufnahmen, vielleicht sind da auch Inspirationen für euch dabei 🙂
    https://www.linkedin.com/pulse/tipps-für-schöne-winterfotos-markus-di-jerko/

    • Reply
      MirliMe
      04/02/2018 at 17:29

      Hey Markus, vielen vielen Dank für dein tolles Feedback, ich werde mir deinen Beitrag gleich anschauen, eine tolle Idee, dass spezifisch für Winterfotos zu machen. Es stimmt natürlich, dass sich einige der „alten Regeln“ mit der Veränderung der technischen Möglichkeiten angepasst haben und Fotos mit Gegenlicht haben einfach immer einen ganz eigenen Charme. Ich wünsche dir eine ganz fantastische neue Woche, glg S.Mirli!

  • Reply
    Janine
    04/02/2018 at 12:56

    Liebe Mirli, Deine Fotos sind wirklich immer einTraum und Dein Insta Feed zum neidisch werden !
    Vielen Dank für diese Tipps, ich kann sie sehr gut gebrauchen!
    Aber Du hast so recht mit dem Bearbeiten, Fotos sind Momentaufnahmen und wenn man sie zu sehr bearbeitet, ist das schade.
    Liebste Grüsse und hab eine ganz ganz tolle Woche
    Janine von https://www.vivarubia.ch/

    • Reply
      MirliMe
      04/02/2018 at 17:30

      Vielen Dank meine liebe Janine, deine Worte gehen wirklich runter wie Öl. Ich kann es mir gar nicht vorstellen, NICHT alles ständig zu fotografieren, das gehört einfach zu mir dazu. Ich wünsche dir eine ganz fantastische neue Woche, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Sarah
    04/02/2018 at 14:45

    Liebe Mirli,

    danke für diesen informativen Beitrag. Ist einfach immer wieder interessant zu hören, welche Programme oder Apps andere nutzen. Da kann man sich richtig tolle Inspirationen holen <3
    Ich bin auch kein Freund von PS, aber nutze es trotzdem. Allerdings aber nur für ein paar Ausbesserungen. Lightroom hingegen ist mein bester Freund 🙂 Das Programm nutze ich echt immer.

    Hab noch einen feinen Sonntag!
    Kussis, Sarah
    http://www.vintage-diary.com

    • Reply
      MirliMe
      04/02/2018 at 17:31

      Da ich wirklich versuche, im Nachhinein nicht mehr zuviel zu verändern, reicht mir Picasa, aber natürlich bietet Lightroom viel mehr Möglichkeiten, vielleicht sollte ich mir wirklich einmal die Zeit nehmen, mich genauer damit zu beschäftigen, muss ja einen Grund haben, warum jeder so darauf schwört. Ich wünsche dir auch noch einen ganz ganz feinen restlichen Sonntag, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Wonderful Fifty
    04/02/2018 at 17:13

    Super interessanter Beitrag, vor allem für einen Fotografier-Neuling wie mich. Ich habe mir erst vor kurzem meine erste Systemkamera gekauft – eine Sony α 6000 – und bin jetzt am Lernen und Ausprobieren, nachdem ich mir bisher nur mit 08/15-Digitalkameras und Smartphone-Kamera beholfen habe. Da kommen deine Tipps und Anregungen für mich gerade zur rechten Zeit und sind total hilfreich für mich beim Erforschen der Möglichkeiten und beim Üben der Kameraeinstellungen. Ein Nachbearbeiten hat bisher bei mir noch gar nicht stattgefunden – aber dank deinen Hinweisen werde ich mich jetzt auch daran wagen.
    Ich wünsche dir einen wunderbaren Sonntagabend.
    Alles, alles Liebe Gesa

    • Reply
      MirliMe
      04/02/2018 at 17:33

      OH, ich freue mich gerade riesig über deine Worte. Ich habe das Glück, dass ich schon sehr früh in das Fotografieren „reingestolpert“ bin und habe quasi auch alles mit „learning by doing“ gelernt, das ist oft einfach das Beste, selber ausprobieren und testen, seine eigenen Techniken entwickeln, aber kleine Anregungen helfen da eben oft auch ungemein und mich freut es riesig, dass du meine Tipps gleich ausprobieren und umsetzen kannst. Bin schon gespannt auf die Ergebnisse. Ich wünsche dir auch noch einen ganz gemütlichen Sonntagabend, alles alles Liebe, x S.MIrli!

  • Reply
    Pisa
    04/02/2018 at 19:34

    Hallo meine Allerschönste Mirli,

    ich hoffe es geht dir gut und du bist gut ins Neue Jahr gekommen 🙂
    Ich liebe deine Bilder, man sieht einfach wie viel Mühe und Arbeit dahinter steckt. Danke für die nützlichen und tollen Tipps bzgl. Fotografieren, die Tipps werde ich mir definitiv merken 😉
    Hab einen wunderschönen Abend,
    Fühle dich gedrückt!
    Ganz ganz liebe Grüße,
    Pisa
    http://www.inlovewithmyclothes.com

    • Reply
      MirliMe
      05/02/2018 at 10:47

      Meine allerliebste Pisa, so so schön wiedermal von dir zu hören, ich danke dir so sehr für deine lieben Worte, da fängt die Woche ja einfach schonmal ganz fabelhaft an. Ich hoffe, du hattest ein richtig schönes Wochenende, ich drück dich so arg lieb zurück, Küsschen aus Graz in den Norden, x S.Mirli!

  • Reply
    Violette
    05/02/2018 at 15:21

    Unfortunately I can’t understand anything but I’m sure these tips are amazing!

    http://violettedaily.com

    • Reply
      MirliMe
      05/02/2018 at 16:15

      I´m so sorry, but thx for your visit anyway, have a lovely evening, x S.Mirli

  • Reply
    Sarah
    05/02/2018 at 15:54

    Hallo liebe Mirli, wirklich ein interessanter Beitrag! Ich habe mich schon öfter gefragt, wie du deine Fotos bearbeitest und welches Equipment du benutzt 😀 danke für die Infos und Tipps! Man sollte generell viel öfter sein eigenes Wissen mit anderen teilen und ich finde den Beitrag echt hilfreich! Liebste Grüße <3
    lostandlayers@gmail.com

    • Reply
      MirliMe
      05/02/2018 at 16:16

      So so lieben Dank Sarah, dein Feedback freut mich riesig. Ich habe selbst schon so nützliche Tipps auf anderen Blogs entdeckt, gerade auch was Fotografie angeht. Ich wünsche dir noch einen ganz feinen Wochenstart, alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli

  • Reply
    WIEBKEMBG
    05/02/2018 at 19:51

    Liebe Mirli,

    wooooow die Fotos sind einfach mega schöööön geworden! 🙂

    With love,

    Wiebke von WIEBKEMBG

    Instagram||Facebook

    • Reply
      MirliMe
      06/02/2018 at 12:45

      Vielen Dank liebe Wiebke, ich wünsche dir einen ganz fantastischen Tag, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Elegant Duchess
    05/02/2018 at 23:10

    do you have an option to translate this to English? photography look amazing and would love to read your tips xx

    http://www.elegantduchess.com/2018/02/05/jord-watch-the-perfect-valentine-gift/

    • Reply
      MirliMe
      06/02/2018 at 12:46

      I´m so sorry my dear, my English isn´t that good, that I can translate everything, but I will have a look, if I can find another option. Stay tuned, lots of love, x S.Mirli!

    • Reply
      MirliMe
      06/02/2018 at 12:46

      Thank you so so much dear Nicole, have a lovely day, x S.Mirli!

  • Reply
    Simone
    06/02/2018 at 14:43

    Ein riesen Kompliment liebe Mirli, deine Fotos sind wirklich jedesmal einzigartig! Man könnte glatt meinen, du bist Profiphotografin. Ganz simple Fotos sehen bei dir einfach toll aus, das bringe ich leider nicht fertig. Dein Artikel ist total genial zum dazulernen. Hab einen schönen Tag und liebste Grüsse

    xx Simone
    Little Glittery Box

    • Reply
      MirliMe
      07/02/2018 at 12:32

      So so lieben Dank Simone, ich freue mich gerade riesig über deine Worte: MADE MY DAY, wirklich. Ich wünsche dir eine ganz fabelhafte Wochenmitte, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Tamara
    06/02/2018 at 17:09

    Oh sehr spannend liebe Mirli. 🙂
    Ich habe mich ja schon von Anfang an gefragt wie du deine Bilder wohl bearbeitest.
    Danke das du deine Tipps und Tricks hier mit uns teilst.
    Deine Bildsprache ist einfach so wunderschön und sowohl hier am Blog als auch auf Instagram total stimmig.
    Das finde ich einfach großartig. 🙂
    Ich benutze auch eine Canon die EOS 750d und bin auch wirklich unheimlich zufrieden.
    Kann ich verstehen das du dabei bleiben willst. 🙂

    Liebste Grüße Tamara
    FASHIONLADYLOVES

    • Reply
      MirliMe
      07/02/2018 at 12:33

      Liebe Tamara, so so lieben Dank für dein Kommentar, ich freue mich so sehr über deine Worte. Fotografie ist schon so lange meine Leidenschaft und deshalb macht es mir so Spaß, das teilen zu können. Ich spare ja auch schon fleißig auf eine neue Kamera, mal sehen, was es dann wird. Ich wünsche dir eine ganz fantastische Wochenmitte, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Lisa
    06/02/2018 at 21:48

    Liebe Mirli,

    ich LIEBE Fotografiepostings. Da ich selbst mit einer unglaublichen Leidenschaft fotografiere (wer hätte sich das von einer Bloggerin gedacht 😛 ) bin ich immer ganz gespannt, wie das andere Bloggerinnen so handhaben. Ich finde es toll, dass du mit deinen Bildern Geschichten erzählen möchtest. Das gelingt dir auf jeden Fall und so geht es mir auch. Ich möchte mit meinen Bildern ebenfalls Stories erzählen. Nur reines Rumgepose kann ich nicht abhaben. Passiert zwar ab und an doch noch (und für mich persönlich leider auch noch zu häufig), aber ich werde schon noch meine Richtung finden. Ich lasse mich bezüglich meiner Fotos übrigens auch immer von Pinterest inspirieren. Ist wahrscheinlich auch so ein Bloggerding 🙂

    Und ich persönlich bin ein großer Fan von Lightroom und PhotoShop. Früher habe ich nur mit PhotoShop bearbeitet, aber seitdem ich ein wundervolles Preset für Lightroom habe, wird PhotoShop nun vernachlässigt und Lightroom ist mein Top Fave Nummer eins 🙂

    Mach weiter so. Ich finde, dein Stil ist einfach einzigartig und da ist es auch nicht so schlimm, wenn du die gängigen „Fotografenregeln“ nicht befolgst. Ich finde nämlich, dass Fotografie immer noch ein persönlicher Ausdruck ist, der eine individuelle Note braucht und das gelingt dir definitiv.

    Liebste Grüße
    Lisa
    http://www.mycafeaulait.at

    • Reply
      MirliMe
      07/02/2018 at 12:37

      Tja, wer hätte das gedacht 😉 Wobei ich immer wieder auch Blogs entdecke, die ganz ohne Fotografie auskommen, bei denen das Wort im Mittelpunkt steht, wenn natürlich beides in Kombination passt, ist es perfekt. Einen Tag ohne fotografieren kann ich mir irgendwie nicht vorstellen und wenn es „nur“ mit dem Handy ist. Ich liebe es einfach durchzuscrollen und mich zurückzuerinnern, das kann man anhand von Fotos einfach am besten. Ich schätze mal, ich werde mich in näherer Zukunft doch auch nochmal mit Lightroom beschäftigen, wenn doch jeder so darauf schwört. Ich wünsche dir eine ganz ganz fabelhafte Wochenmitte, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Luana Niedermoser
    06/02/2018 at 22:15

    Liebe Mirli,
    ich finde es großartig, dass du deine „Geheimnisse“, was die Fotografie betrifft, mit uns teilst 🙂 Deine Fotos sind wunderschön und einfach authentisch. Du machst keinen nach und es ist dir egal wen es gefällt oder nicht und genau das macht deine Bilder aus und deswegen liebe ich sie!
    Was die Technik angeht… da sind wir glaub ich ziemlich gleich 😀 Ich habe zu Weihnachten eine Canon EOS 80D geschenkt bekommen und kenne mich einfach null aus 🙁 Das will ich unbedingt ändern!

    XOXO Luana
    https://luananiedermoser.com

    • Reply
      MirliMe
      07/02/2018 at 12:35

      Liebe Luana, vielen vielen Dank für dein so liebes Feedback, das macht mich gerade richtig happy. Als ich meine Spiegelreflex (übrigens ebenfalls zu Weihnachten) bekommen habe, wollte ich sofort loslegen und war erstmal überfordert. Aber ich habe dann einfach alles mögliche ausprobiert, ich finde, das macht irgendwie viel mehr Sinn. Mittlerweile bin ich ganz zufrieden, bin mir aber sicher, meine Kamera kann noch viel mehr, als ich. jemals wissen werde. Ich wünsche dir eine ganz fantastische Wochenmitte, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Mny
    08/02/2018 at 10:31

    Ich finde es immer super interessant zu lesen worauf andere bei ihren Bildern achten. Vor allem in der Haarfotografie muss man wieder auf ganz andere Sachen achten als bei Landschaften oder Fashionbilder usw.
    Also Danke für deine reise in deine Fotowelt 🙂

    Hab einen schönen Tag Liebes.

    LG, Mny von http://www.braids.life

    • Reply
      MirliMe
      08/02/2018 at 11:23

      Vielen Dank liebe Mny, ich lese selbst so gerne Fotobeiträge und habe mir dabei auch schon so einigen Tipp abgeschaut. Meist probiere ich aber lieber alles selber aus. Ich wünsche dir einen fantastischen almost friday, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    monica sors
    08/02/2018 at 10:42

    Amazing pics!!
    xx
    Mónica Sors
    MES VOYAGES À PARIS
    NEW POST: MY RED CARPET BEAUTY TIPS

    • Reply
      MirliMe
      08/02/2018 at 11:24

      Thank you so much Monica, have a lovely day, x S.Mirli!

  • Reply
    ellse
    09/02/2018 at 7:53

    I love this!
    Elise | http://www.elisebythepiece.com

    • Reply
      MirliMe
      09/02/2018 at 10:57

      Thank you Ellse, have a lovely weekend dear, x S.Mirli

  • Reply
    Tascha
    10/02/2018 at 10:01

    Super interessant und Danke für die ehrlichen Worte 😉 schön, dass du Spaß dabei hast – das ist doch das wichtigste. Deine Fotos sind tatsächlich immer wundervoll- ich schaue sie immer total gerne an . Wenn ich meinen Account dann anschaue denke ich immer : so bunt , chaotisch und nicht stimmig haha . Aber ich hab’s , versucht : es sieht immer wieder so aus – das bin wohl ich 😉 natürlich liegt es auch daran das ich die meisten Fotos mit dem Handy mache – aber wat soll’s . 🙂
    Liebst Tascha
    http://www.taschasdailyattitude.com

    • Reply
      MirliMe
      12/02/2018 at 12:19

      Liebe Tascha, ich freue mich gerade riesig über deine Worte. Ich sags dir, es ist gar nicht so leicht, dass die Bilder immer alle zusammen passen. Damit mache ich es mir eigentlich selber extra schwer, weil ich so oft etwas nicht posten kann, was ich eigentlich möchte. Ich wünsche dir eine ganz fantastische neue Woche, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Maj-Britt
    13/02/2018 at 21:04

    Oh danke für diese tollen Tipps! Besonders die Benutzung deiner Objektive finde ich extrem interessant und hilfreich! Ich bearbeite meine Fotos auch nicht zu doll nach, denn ich möchte, dass die Fotos noch „echt“ sind….

    Alles Liebe,
    xxMaj-Britt

    https://majstatement.com/

    • Reply
      MirliMe
      14/02/2018 at 10:32

      Ich freue mich riesig über dein tolles Feedback liebe Maj-Britt. Ich finde solche Beiträge auch immer unglaublich nützlich. Ich wünsche dir eine ganz fantastische Wochenmitte, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    kathisworld
    19/02/2018 at 9:00

    Halloooo nochmal! Auf diesen Beitrag hab ich auch sooo fieberhaft gewartet! Voll interessant zu lesen, weil oh Überraschung: ich liiiiiiebe deine Fotos und was du daraus zauberst !Mirli-Fan der ersten Stunde, wie du
    weißt, und nicht nur weil du meine liebste Wort-Akrobatin bist und ich es liebe deine Texte zu lesen, sondern
    weil eben auch deine Fotos immer wunderwunderschön, inspirierend und perfekt sind! <3 Deshalb auch wenn Insta tot ist – bitte hör niemals mit diesem picture porn auf mein Schatz!!! Ich kann es btw kaum erwarten bei unserem nächsten Citytrip 1 Mio Fotos zu knipsen – bis der Kaffee kalt ist – mit niemanden macht das mehr Spaß als mit dir! 🙂 Happy Monday meine Künstlerin :-***

    • Reply
      MirliMe
      19/02/2018 at 11:52

      awwwwww, MADE MY DAY, also SO starte ich doch liebend gerne in einen grauen Montag und eine neue Woche, was mir nach so einem grandiosen Wochenende immer besonders schwerfällt. Aber mit deinen Worten geht gerade die Sonne auf und die muss ich nichtmal mit irgendjemanden teilen. Danke, danke, danke mein Schatz, du glaubst gar nicht WIE gut das tut und ich verspreche dir, mit fotografieren aufzuhören ist faktisch einfach nicht möglich, ich knipse noch aus meinem Grab heraus, auch wenn DAS dann wirklich keiner mehr sehen will…wobei es ja für alles einen Fetisch gibt. Okay, jetzt werde ich wieder makaber, ich gebe schon Ruhe. Und ich muss mich jetzt gedanklich sofort zu genau DIESEM Szenario beamen und ganz bald wird das live nachgeholt. Happy monday mein Allesmensch, bis spääääter, x S.Mirli!

    Leave a Reply