Travel

New York City – Travel Diary

Meine Lieben, Weeeelcome to NEW YORK CITY, die Stadt, die niemals schläft, die Stadt, die einem in jeglicher Beziehung den Atem raubt, die Stadt, die schon so viele Geschichten geschrieben hat und ich habe jetzt meine eigenen Spuren, wenn auch nur winzig kleine, erneut in dieser Stadt hinterlassen, meine eigene Geschichte geschrieben. Was soll ich euch großartig erzählen, über diese Stadt, jeder kennt sie, die meisten lieben sie, manche hassen sie und bestimmt hat jeder andere eine Meinung dazu. Wahrscheinlich gibt es nicht viele Städte auf der Welt, bei denen jeder sofort alle Hauptsehenswürdigkeiten aufzählen könnte, weswegen ein „10 things to do“ über New York eigentlich überhaupt keinen Sinn macht.

Deshalb werde ich diesmal etwas Neues versuchen, eine Art Logbuch, also eigentlich gehe ich zurück zu den Anfängen, dem Urgedanken eines Blogs. Ich nehme euch einfach mit auf meinen ganz persönlichen New York Trip, versuche euch an meinen Eindrücken, Gefühlen und Gedanken teilhaben zu lassen und jeder, der sich doch Informationen und Tipps wünscht, die lassen sich dabei ja ganz einfach herauslesen, also lasst uns einfach gleich mal loslegen….

Noch kurz für alle Neueinsteiger in meinen USA Trip, dieser hat nämlich schon eine Woche vorher begonnen und zwar habe ich zuerst ein paar Tage in Chicago verbracht und direkt noch von dort meine ersten Eindrücke mit euch geteilt, danach hat es mich und meinen Mann in „the middle of nowhere“ in der Nähe von Detroit verschlagen, bevor wir diesen eigentlich „buisness trip“ mit ein paar Tagen in New York haben ausklingen lassen und genau dorthin werde ich euch heute entführen….

DAY I: Flug nach La Guardia – Hotelankunft – Times Square – Cocktailtime

Fr, 28/04/2017 – 15.13 LT: Landeanflug auf den La Guardia Airport im New Yorker Stadtteil Queens – der Druck auf den Ohren wird immer stärker, der Captain heißt uns über Lautsprecher „Herzlich Willkommen im Big Apple“, wünscht einen schönen Abend und erzählt von sommerlichen Temperaturen, ich drücke mir die Nase an der Fensterscheibe platt, kann alles sehen…da ist Miss Liberty, sie schaut so winzig klein aus, wir nehmen weiter Kurs auf Manhattan, die Silhouette hat sich verändert, seit meinem letzten Besuch, ich kann kaum noch stillsitzen, wetze auf meinem Sitz hin und her, weil ich nicht weiß, wohin mit meiner Vorfreude und dann endlich, setzt der Airbus sanft auf der Landebahn auf….warum dauert genau DANN immer alles nur so lange, obwohl ich das eigentlich wissen sollte, aber jetzt ist es endlich soweit, ich verlasse den Flieger und bekomme gleichmal eine Ohrfeige, eine Ohrfeige der angenehmen Sorte, denn es fühlt sich an, als wäre ich in der Karibik gelandet, warme Luft umweht mich und ich muss für einen Moment die Augen schließen, weil ich es einfach nicht fassen kann……New York City Baby, I´m here.Fr, 28/04/2017 – 17.11 LT: Die Einreise…überhaupt kein Problem, war ja nur ein Inlandsflug, die Koffer angekommen (YES!), das nächste yellow cab geschnappt und schon sind wir auf dem Weg quer durch Queens zu unserem Hotel an der Lexington Ave, unweit des Times Squares. Ich bin hundemüde, meine Ohren schmerzen noch immer etwas von der Landung, meine Nase rinnt, ich sage nur Heuschnupfen und New York liegt im Frühling etwas zurück, aber ich fühle mich, als hätte ich plötzlich Superkräfte, New York kennt keine Müdigkeit, eine Stadt die niemals schläft, braucht eben auch keinen Schlaf, also genug gegähnt, diese Stadt wartet vielleicht nicht gerade auf mich, aber ich auf sie. Einchecken, der Koffer bleibt gleich unausgepackt, schnell die Sommersachen rausgekramt, umgezogen, frischgemacht, Kameracheck, mit dem Lift nach unten, durch die Drehtüre….

Fr, 28/04/2017 – 18.30 LT: THE NEW YORK TIMES SQUARE, wohoooo, ich hab´s geschafft, seit Wochen habe ich auf genau diesen Moment hingefiebert, ich höre meinen eigenen Atem kaum, Sirenengeheul, das ständige Hupen, eine riesengroße Sprechblase trohnt über mir, mit unzähligen verschiedenster Sprachen, warme Luft steigt in Rauchschwaden aus dem Untergrund auf, yellow cabs brausen um mich herum, Menschenmassen (!), einfach überall Menschen, Gewusel, Lichter blenden mich, nackte Brüste (oooh ja, wortwörtlich gemeint, Amerika scheint nicht mehr so prüde, wie es einmal war) ich bin nicht zum ersten Mal hier und trotzdem überwältigt, vielleicht ein bisschen überfordert, aber das ist für mich die Mitte Manhattans, jetzt weiß ich, dass ich wirklich angekommen bin und ich habe nur noch einen Punkt auf meiner to-do Liste für heute…Fr, 28/04/2017 – 18.44 LT: Der wohl stylischste Starbucks, den ich jemals gesehen habe wird angesteuert, ich muss wiedermal erwähnen, dass meine Reisen nicht vom amerikanischen Kaffeeverkäufer finanziert werden, das ist schlicht und einfach meine ganz eigene Sucht, also sorry, für die sehr wahrscheinlich noch kommende Häufung dieser Becher mit dem grünen Kreis, not sorry. Gerade noch standen mir die Schweißperlen auf der Stirn, schon fröstelt es mich, Amerikaner und ihre Klimaanlagen….an der Theke, zum Glück bin ich jetzt schon über eine Woche in den Staaten, sonst hätte ich wahrscheinlich kein Wort von den heruntergerasselten Sätzen verstanden, Chai und Raisin-Cinnamon-Bagel, meine erste Mahlzeit des Tages, ein ziemlich stressiger Tag, aber in diesem Moment ist alles vergessen. Mit Becher und Tüte bewaffnet kämpfen wir uns unseren Weg zurück in das Zentrum des Chaos, noch immer steht die Luft, verkehrsberuhigte Zone nennen die New Yorker heute diesen Ort, vor 8 Jahren war es eine, davon ist nichts mehr zu spüren, aber all das gehört zu NY dazu…

Fr, 28/04/2017 – 19:46 LT: Wir sitzen auf dem berühmten roten Stufenpodest, ganz oben, ich überblicke den gesamten Times Square, neben mir….ratet mal, deutsche Touristen, vor mir Japaner, links von mir Brasilianer, die Welt vereint auf ein paar leuchtend roten Stufen und alle sind fasziniert und geblendet von….Reklametafeln, eigentlich lustig, wenn man genau darüber nachdenkt, Werbung, nichts Anderes, aber hier spürt man das Leben, hier kann ich den Ausdruck „das Leben pulsiert“ zu 100% verstehen, ich trinke meinen warmen Chai, er ist scharf, richtig scharf, beisse in meinen saftigen Bagel und bin hier, genau hier in diesem Moment, alle Sinne geschärft, werden voll genutzt, genau von diesem Moment habe ich geträumt, mir genau so vorgestellt und er ist….atem(be)raubend, wie diese ganze Stadt.Fr, 28/04/2017 – 22.30 LT: Es war ein langer Tag für uns, mein Mann war vormittags noch arbeiten, wir schlendern durch die dunklen Straßen, es ist Freitagabend und gefühlt Sommer, JEDER ist auf der Straße, vorbei an Straßenmusikern, das Saxophon trifft mich mittendrin, ich verteile Dollar, die hat er sich verdient, laufe weiter zurück zum Hotel, aber an schlafen ist noch nicht zu denken, die Bar lacht uns an, ein Schlummertrunk ist genau das Richtige und dann….Chocolate Cinnamon Martini…O M G, das BESTE, was ich jemals getrunken habe, ich überlege eine Dita Von Teese Nummer hinzulegen und einfach im Martiniglas zu baden, aber selbst dafür bin ich zu müde, zu erschöpft.Fr, 28/04/2017 – 23.34 LT: Ich schaue vom Zimmerfenster auf leuchtende Wolkenkratzer, NY-feeling pur und schaue auf das einladende Bett hinter mir, es ist noch früh für eine Stadt, die niemals schläft, aber ich will fit und ausgeruht sein für meinen ersten Tag in DER Stadt der Städte, good night New York, it feels amazing being back!

DAY II: Brooklyn Bridge – DUMBO – Central Station – Rockefeller Center – Picknick im Central Park – shopping 5th Ave – Burgertime

Sa, 29/04/2017 – 06.28 LT: Taaagwache, Gooood Mooorning New York City, ich will nicht mehr schlafen, ich will die Stadt erobern und hoffe, dass alle anderen Touristen noch im Bettchen kuscheln. Yellow cab Richtung Brooklyn Bridge, Stau…um 6.30 am Samstagmorgen….ich traue dem Taxifahrer nicht so ganz, als er unschuldig tut, weil er in den einzigen Stau in der ganzen Stadt gefahren ist, zuuuufällig, tja, statt 10 Dollar sind 30 Dollar weg, 30 Dollar sind DER PREIS für alles in New York, selbst einfach nur am Hot Dog Stand, tja, das ist NY….ganz schnell muss Nervennahrung her, damit ich dem Taxler nicht an die Gurgel springe….Starbucks, eh klar, schön langsam komme ich runter und endlich blitzt die versprochene Sonne durch die Wolken, es riecht nach frühem Sommermorgen.Sa, 29/04/2017 – 08.30 LT: Ich stehe mitten auf der Brooklyn Bridge, der Sehnsuchtsbrücke, zwischen Stahlseilen, die Unglaubliches leisten, ENDLICH, beim dritten Anlauf habe ich es nun endlich geschafft und setze meine eigenen Spuren auf diese Brücke. Alle Bilder, die ich jemals gesehen habe, die ich bewundert habe…jetzt kann ich meine eigenen machen, ich kann nicht aufhören zu fotografieren, der Wind bläst angenehm kühl…Sa, 29/04/2017 – 09.04 LT: Es ist erst 09.00 Uhr und wir sind noch relativ alleine auf der Brücke, ein paar Jogger, Radfahrer, der Touristenmob schläft noch, genau das hatte ich gehofft. Der Himmel wird blau und die Skyline tut sich vor uns auf, durch Stahlstreben, Brückenpfeiler…im Minutentakt patrouilliert die Police, kann ich verstehen, ich fühle mich sicher und genieße jeden Schritt, jeden Atemzug, jeden Windstoß, jeden Blick….was für ein Anblick, was für eine Schönheit. 1883 fertiggestellt, trägt täglich 120.000 Fahrzeuge, 4.000 Fußgänger und 3.100 Radfahrer, reife Leistung für die alte Dame und ich darf an diesem Tag einer davon sein.

Sa, 29/04/2017 – 09:58 LT: Von weitem betrachtet, wirkt die Strecke enorm, ist aber gar nicht sooo weit und schon befinden wir uns in DUMBO oder auch D.U.M.B.O. die Abkürzung für Down Under the Manhattan Bridge Overpass, ein Wohnviertel im Stadtteil Brooklyn am East River, ein aufstrebendes Viertel, viele Shops und Lokale befinden sich hier. Ursprünglich wollten wir hier frühstücken, irgendwie liegt uns der Starbucks aber noch schwer im Magen, also streifen wir nur so umher, genießen die Sonne, das Gefühl von Sommer, hier ist es ruhiger, wir blicken auf die Brooklyn- und Manhattan Bridge, auf die Skyline von Manhattan…Sa, 29/04/2017 – 11.07 LT: Den ganzen Weg zurück über die Brooklyn Bridge, wir haben wirklich gut daran getan, früh aufzustehen, so unglaublich viele Menschen tummeln sich hier jetzt, keine Chance mehr, gut stehen zu bleiben oder gar zu fotografieren, ich freue mich, habe alles schon im Kasten und grinse vor mich hin.Dann vergeht mir das Grinsen, ich soll mit dem Zug fahren, wie die New Yorker die Subway nennen. Bisher habe ich mich immer geweigert, ein eingeredetes Kindheitstrauma ist Schuld daran, aber ich habe einen mutigen Tag, es geht zur Central Station und eigentlich sind nur Touris mit uns unterwegs, der Mut war unnötig, bin aber trotzdem stolz auf mich. Reisende tummeln sich hier, kommen an, fahren ab, wuseln umher, ich mag diese Stimmung hier, dieses beeindruckende Gebäude.Sa, 29/04/2017 – 13.30 LT: Rockefeller Center, ich bekomme einen Steifen Nacken vom Blick in den Himmel, dem Wolkenkratzer entlang, wir haben Tickets für 14.00 ergattert, besorgen uns erfrischende Getränke und genießen die Sonne, es ist unglaublich heiß, ich will mir nicht vorstellen, wie sich NY im Sommer anfühlt, dagegen ist das wahrscheinlich gar nichts, der Kreislauf macht mir etwas zu schaffen, es ist unglaublich, wie viele Kilometer man an so einem Tag in der Großstadt zurücklegt. Der Soundtrack des Tages ist die Bimmelmusik der vielen Eiswagen, kenne ich nur aus amerikanischen TV-Serien, Ohrwurmgefahr, ich nehme mir vor, später noch eines zu essen, wir schauen bei Dreharbeiten zu, dann müssen wir uns aber beeilen.Sa, 29/04/2017 – 14.01 LT: Gerade noch pünktlich geschafft, für etwas über 80 Dollar geht es zu zweit auf die Aussichtsplattform. Der Rockefeller Center: 20 Bauten, darunter 19 Hochhäuser, die Radio Music City Hall, über drei Straßenblocks, 259 Meter hoch, 70 Stockwerke, von dessen Spitze wir über Manhattan blicken, dort ist das Empire State Building, einfach nicht zu übersehen, der Central Park ruht vor uns, das Chrysler Building, das One World Trade Center, grüne Dachterrassen, was für ein Ausblick….und der Soundtrack des Moments, ein ziiiemlich nervender japanischer Fotograf, der ein Brautpaar ablichtet, das Brautpaar ist schön anzuschauen, wo ist nur der „Tonausknopf“ wie beim Fernseher, ich bin ein seeehr gewaltfreier Mensch, aber in dem Moment….Sa, 29/04/2017 – 14.21 LT: Ich muss mich setzten, der Kreislauf mag nicht mehr, ich trinke Unmengen Vitaminlimo, esse ein Stück Schokolade und es wird besser, aber ich merke, ich brauche dringend eine Pause, das Wetter haut die stärkste Mirli um, also freue ich mich riesig auf „meinen“ nächsten Programmpunkt, der schon ewig auf meiner persönlichen bucket list steht: einmal Picknick im Central Park.Sa, 29/04/2017 – 15.13 LT: Wir sind wieder mit dem yellow cab unterwegs, der Zug wäre jetzt zuviel für mich, wir steigen direkt vor dem New York Plaza aus, ich muss an Kevin allein in New York denken, komme mir vor, wie am Bazar, weil ich von Kutschern, Hot Dog Verkäufern, Touri-Guides, wem auch immer, niedergequasselt werde, wir ignorieren alle, wollen nur etwas zu essen und trinken und ein Fleckchen Wiese. Decken uns mit den typischen Brezen ein, vor denen jeder Kenner warnt, aber mein Magen wird schon mitspielen, die paar Bakterien, wenn ich Hunger habe, habe ich Hunger.Sa, 29/04/2017 – 15.25 LT: Allerdings habe ich mir das idyllische Picknick im Central Park etwas…sagen wir mal ….“zweisamer“ vorgestellt, Überraschung, ca. gefühlte 70% aller New Yorker und Touristen hatten denselben Einfall und bevölkern die sheep madow, ich sage jetzt nicht, warum ich den Namen so passend gefunden habe….wir waren im falschen Teil des Parks, das habe ich am Montag begriffen, aber als wir endlich ein Plätzchen im Schatten gefunden hatten, war schon wieder alles gut, mein Schatz hat sogar etwas gedöst und ich einfach nur mein Lieblingsfernsehprogramm geschaut: Menschen beobachten, fotografieren, das JETZT genießen. Zum ersten Mal in dem Jahr mit nackten Füßen Gras berühren, die Vögel schaffen es kaum, den New Yorker Lärm zu übertönen, aber sie sind hier, wenn man die Augen schließt, kann man alles viel intensiver wahrnehmen. Es fühlt sich so sehr nach Sommer an und ich kann es nicht mehr erwarten, bis es endlich auch zu Hause soweit ist.Sa, 29/04/2017 – 16.23 LT: Genug pausiert, es ist Samstag und Frau ist nunmal darauf konditioniert am Samstagnachmittag shoppen zu gehen, wir spazieren die 5th Ave entlang, wieviele Filme haben hier gespielt, da ist Tiffany´s, der Geist von Audrey Hepburn ist leider nicht zu spüren, Saks Fifth Avenue, Gucci, Louis Vuitton, Bloomingdales, alle sind hier vertreten, wir schauen, wir stöbern, gekauft wird bei Urban Outfitters, hier finde ich immer etwas, bin absolut happy, ich gehe auf die Jagd nach neuen Sneakern, werde aber erstmal nicht fündig, die Ausbeute fällt bescheiden aus, aber ich habe mit den wenigen Stücken umso mehr Freude, allerdings: shoppen macht hungrig.Sa, 29/04/2017 – 18.35 LT: Wer hätte gedacht, dass es noch schwieriger ist, ein Lokal zu finden, als neue Sneaker….und das in New York, ich habe keine Lust mich anzustellen, zu warten, bin auch kein einfacher Esser…schlußendlich stolpern wir quasi über „The Counter“, ein Burgerlokal nähe Times Square, in dem ich mir meinen eigenen Burger zusammenbauen kann, ich wundere mich noch immer, dass der Koch nicht persönlich zum Tisch gekommen ist, bei meiner abenteuerlichen Zusammenstellung, um zu sehen, wer die Wahnsinnige ist, die so gut wie alles angekreuzelt hat, aaaaber es schmeckt göttlich und nicht nur, weil ich so riesen Hunger hatte. Dazu die eiskalte Cola, so muss Amerika schmecken…übrigens mein erster Burger, obwohl ich seit über einer Woche in den Staaten bin, aber meine Foodliste muss ja akribisch abgearbeitet werden.Sa, 29/04/2017 – 19.17 LT: Wir sitzen noch gemütlich im Burgerladen, draußen wird es dunkel, die Lichter des Broadway blinken zu uns herein, die Samstagnacht ist im anrollen…und wenn wir gerade beim Thema rollen sind, ich bin so angegessen, dass ich auch nur noch rollen kann. Wir rollen den Broadway, die Theatermeile, entlang, durch Souvenirshops und langsam zieht es uns trotzdem zurück Richtung Hotel. Wir sind keine Nachtschwärmer, sind seit 15 Stunden auf den Beinen, man muss wissen, wann es reicht.

Sa, 29/04/2017 – 21.19 LT: Tja, Schande über uns, es ist gerade mal 21 Uhr vorbei und ich kuschel mit Chai und Chocolate-Cookie im Bett und gebe mich der Harry-Potter-Night im Abendprogramm hin, so bin ich, vor dem Fenster die New Yorker Skyline, ich lasse mir die Schokolade und den teigigen Cookie im Mund zergehen, kuschel mich an meinen Schatz und bekämpfe das Böse mit Harry, Ron und Hermine, perfekter kann für mich so ein Tag gar nicht zu Ende gehen und weil ich weiß, dass ich am nächsten Tag wieder um 6 Uhr die Stadt erobern will, habe ich auch gar kein schlechtes Gewissen, denn ich habe ja ein Date mit Miss Liberty am nächsten Morgen und eine Lady lässt man nunmal nicht warten….Good Night New York, see you again the next day!

eine Lieben, hmmmm, jetzt mal ehrlich, wie findet ihr mein Logbuch über New York, ich muss sagen, ich liiiiebe es, so zu schreiben, ich habe mir die Uhrzeiten übrigens nicht aus den Fingern gesogen, die sind alle genau so auf meiner Kamera bzw. in den Fotoinformationen abgespeichert. Ich hoffe, ihr habt meine ersten beiden New York Tage genauso genossen, wie ich. New York ist für mich nach wie vor nicht greifbar, ich weiß nicht, ob ich zu jenen gehöre, die es lieben?! Es fasziniert mich, es zieht mich wieder hin, sobald ich es verlassen habe, aber es überfordert mich auch immer ein kleines bisschen. Aaaaber, ich genieße trotzdem jeden Moment und welche Highlights ich noch erlebt habe und welchen Punkt ich noch von meiner persönlichen bucket list streichen konnte (der übrigens mein absoluter NY Lieblingsmoment war), wenn ihr all das erfahren wollt, dann schaltet auch am Donnerstag wieder ein, wenn es wieder heißt: „Mirli on tour“. Ich freue mich auf euch, alles Liebe, love&peace,

…und natürlich habe ich auch wieder eine kleine Zugabe für euch, also, here we go:

You Might Also Like

48 Comments

  • Reply
    Janine
    14/05/2017 at 10:25

    Liebe Mirli; dass ich die Idee mit dem Logbuch toll finde; ist eine absolute Untertreibung; ich habe noch nie gefesselter einen Reisebericht gelesen! Ich hoffe; dass noch viele weiere Logbuchartige Beiträge kommen; ich liebe es 😀 New York klingt in deinen Worten gleichzeitig so malerisch, abenteuerlich und faszinierend, dass man sich gleicht dorthin wünscht. Hach was für ein toller Beitrag, ich freue mich auf die kommenden und wünsche dir bis dahin noch eine supertolle Zeit!!
    Allerliebste Grüsse
    Janine
    http://www.yourstellacadente.com

    • Reply
      MirliMe
      14/05/2017 at 12:22

      Liebe Janine, ich freu mich riesig, dass dir mein Logbuch so gut gefällt, es hat so unheimlich Spaß gemacht, so nochmal durch NY zu reisen, ich werde das dann jetzt ganz bestimmt öfter so machen und freu mich schon, wenn ich morgen gleich weiterschreiben kann. Ich wünsche dir einen wunderschönen Sonntag, lass es dir gut gehn, ganz liebe Grüße in die Schweiz, x S.Mirli!

  • Reply
    L♥ebe was ist
    14/05/2017 at 10:26

    ahhh wie ich mich schon auf diesen Beitrag gefreut habe meine liebe Mirli!!!
    ich finde die Idee super schön, eine Art Logbuch zu führen, also ein Tagebuch im wahrsten Sinne des Wortes … da bekommt man nämlich auch gleichzeitig ein Gefühl für die Zeit 🙂

    was mich an NYC so reizt sind vor allem auch der Central Park (ích habe in meiner Jugend einfach zu viel SATC und Friends gesehen!) und auch die Aussicht von riesigen Wolkenkratzern! es gubt da so einen Fotoband, der NYC von oben zeugt und damit die riesige Auswahl an Rooftops … als ich diesen in einer Buchhandlung in den Händen hielt, habe ich ws eine hakbe Stunde gebraucht, ihn wieder wegzulegen. finde sowas einfach faszinierend

    das Essen in NYC reizt mich aber auch, so wie bei jeder Reise. ich bin da immer so ein richtiger Foodie 🙂

    mich packt in den letzten Wochen sowieso ständig das Fernweh. ein Tapetenwechsel wäre genau das richtige. hihi, wenn du jetzt noch Tipps hast wie ich günstig nach New York komme und unterkommen bin ich sofirt weg 😉

    wünsche dir einen wundervollen Sonntag Liebes,
    ❤ Tina von Liebe was ist
    Liebe was ist auf Instagram

    • Reply
      MirliMe
      14/05/2017 at 12:24

      Liebe Tina, ich glaube günstig und NY ist etwas, was einfach nicht zusammenpasst, selbst wenn du, wie ich, eigentlich ganz günstig hinreist, weil wir es ja mit einer „Geschäftsreise“ meines Mannes verbinden konnten, NY ist so unvorstellbar teuer, dagegen ist London ein Schnäppchen und das heißt was, aber trotzdem ist es jeden Dollar wert, da ess ich danach lieber 3 Wo nur SUppe 😉 Ich hoffe ganz fest, dass du ganz bald einfach Koffer packen und ein Abenteuer erleben kannst, ich kann dich so so gut verstehen. WÜnsch dir einen ganz zauberhaften Sonntag du Liebe, allerliebste Grüße aus der Sonne, x S.Mirli!

  • Reply
    Marcel
    14/05/2017 at 15:01

    Liebe Mirli, was für ein fantastischer Post. Ich habe mich bei jedem Satz und jedem Foto komplett an New York zurückerinnert. Wahnsinn was ihr alles in den einen Samstag gepackt hat. Ich weiß noch wie fertig ich war, als ich diese Tour gemacht habe. Wir sind auch erst die Brooklyn Bridge rüber gelaufen und dann nach dem fantastischen Blick auf die Manhattan Bridge (DUMBO ist einfach mega) ging es über die Manhattan Bridge weiter nach Chinatown und Little Italy. Ich war komplett platt danach. Zumal einem die Temperaturen in New York zu der Jahreszeit einfach umhauen können. Aber New York hat einfach einen mega Flair, der einen unter die Haut kriecht. Ich kann von dieser Stadt nicht genug bekommen. Daher bin ich so fasziniert von deinem Post. Ich hoffe du berichtest auch noch von deinem Treffen mit Miss Liberty 🙂
    Alles Liebe
    Marcel
    http://www.marsilicious.com

    • Reply
      MirliMe
      14/05/2017 at 15:24

      Lieber Marcel, so lieben Dank für dein tolles Feedback, NY ist eine Wahnsinnsstadt und nach den paar Tagen hätte ich locker nochmal 1 Wo Urlaub gebraucht, aber ich will die Zeit dann immer voll nutzen und so viel machen, wie möglich, aber am Abend waren wir immer vollkommen erledigt, sodass an fortgehen nicht mehr zu denken war und die anderen Tage waren nicht weniger vollgepackt, aber so schauen meine Citytrips immer aus und natürlich nehme ich euch mit zu Miss Liberty, bin schon fleißig daran die Fotos zu bearbeiten. ich wünsche dir noch einen ganz fabelhaften Sonntag, ganz ganz liebe Grüße, x S.Mirli!

      • Reply
        Marcel
        15/05/2017 at 19:52

        Hi Mirli, oh bin schon gespannt. Freue mich schon auf die Fotos und den Beitrag. Ich liebe alles zu lesen über New York.
        In New York muss man wirklich jede Sekunde nutzen um nichts zu verpassen und so viele Eindrücke wie möglich zu sammeln. Unsere Tagen waren auch immer so vollgepackt und Abends lagen wir komplett platt im Bett. Aber so muss es auch sein bei einem Städtetrip. 🙂
        Dann warte ich mal geduldig auf den nächsten New York Beitrag. 🙂
        Hab eine ganz tolle Woche.
        alles Liebe
        Marcel

        • Reply
          MirliMe
          15/05/2017 at 20:47

          Lieber Marcel, ich bin schon fleißig an der Arbeit, also sollte der 2. Teil pünktlich am Donnerstag online gehen, eigentlich ist es fast unmöglich diese Stadt in ein paar Fotos und Zeilen zu bannen, das fällt mir wirklich nicht leicht, ich glaube, ich könnte ein Buch drüber schreiben, über all die kleinen Geschichten, die man erlebt. Ich wünsche dir auch noch eine ganz fabelhafte Woche und einen entspannten Feierabend, allerliebste Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Jimena
    14/05/2017 at 15:02

    Richtig schöne Bilder! Als ich in NY war, war ich ebenfalls ein kleines bisschen überfordert aber auch beeindruckt zugleich 🙂

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    • Reply
      MirliMe
      14/05/2017 at 15:22

      Vielen Dank liebe Jimena, NY hat wirklich zwei Seiten, es ist wahnsinnig beeindruckend und lässt einen nicht los, sodass man sofort zurück möchte, aber es fordert auch sehr, aber vielleicht ist das gerade das Besondere an dieser Stadt. Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Sonntag, allerliebste Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    WIEBKEMBG
    14/05/2017 at 16:58

    Hey meine liebe Mirli!

    Das sieht nach einem genialen Urlaub aus und NY ist einfach immer wieder eine Reise wert <3

    XXX,

    Wiebke von WIEBKEMBG

    Instagram||Facebook

    • Reply
      MirliMe
      15/05/2017 at 10:34

      Oh ja meine liebe Wiebke, das war außer genial einfach nur genial, könnte schon wieder zurück, wünsche dir einen fabelhaften Wochenstart, allerliebste Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Carrie
    15/05/2017 at 6:56

    Es ist auch wirklich eine tolle Stadt. Danke für deine coolen Eindrücke
    http://carrieslifestyle.com

    • Reply
      MirliMe
      15/05/2017 at 10:34

      NYC ist einfach faszinierend, ich habe die Zeit so genossen und könnte natürlich auch schon wieder zurück, wünsche dir noch eine fabelhafte neue Woche, allerliebste Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Sunnyinga
    15/05/2017 at 16:18

    Ein toller Artikel und super schöne Fotos! New York muss man einfach gesehen haben.
    Ich war 2014 dort und war überwältigt von dieser Stadt. Der Times Square ist einfach beeindruckend.
    Auch der „Walk“ über die Brooklyn Bridge ist klasse. 🙂

    Liebste Grüße
    xo Sunny | http://www.sunnyinga.de

    • Reply
      MirliMe
      15/05/2017 at 16:37

      Liebe Sunny, du hast so recht, NY ist einfach eine faszinierende Stadt, ich war jetzt zum dritten Mal dort und habe noch immer nicht das Gefühl, dass ich sie richtig erfasst habe, also weiß ich jetzt schon, ich muss wiederkommen. Einmal über die Brooklyn Bridge zu laufen war ein absolutes Highlight, diese Ansicht auf dich Stadt ist einfach mit nichts zu vergleichen. Ich wünsche dir noch einen ganz wundervollen Abend, allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Tamara
    15/05/2017 at 17:25

    Was für ein toller Beitrag!!!!
    Ich habe das Gefühl mittendrin zu sein… deine Art zu schreiben ist so toll.
    Einmal New York zu besuchen und zu erkunden ist ja ein riesen Traum von mir.
    Ich kann mir vorstellen das New York etwas ganz besonderes ist.
    Allein wenn ich mir deine Bilder so ansehe würde ich am liebsten sofort in den Flieger steigen. 🙂
    Der Times Square muss ja richtig gigantisch sein. Auch den Central Park möchte unbedingt mal besuchen, gesehen habe ich ihn ja schon einmal, von oben aus dem Flieger. 😀
    Ich wünsche dir eine ganz tolle Woche liebe Mirli!
    Liebste Grüße Tamara
    http://www.fashionladyloves.com/

    • Reply
      MirliMe
      15/05/2017 at 19:32

      Vielen vielen Dank liebe Tamara, NY ist einfach ein Wahnsinn, faszinierend und hat so viele unterschiedliche Seiten, egal wie oft man dort ist, es wirkst jedesmal komplett neu. Der Times Square ist für mich irgendwie immer der Mittelpunkt von NY, mind. einmal am Tag sind wir dort vorbeigekommen, aber mein Lieblingsplatz ist tatsächlich der Central Park. Ich bin mir sicher, du wirst dir den Traum einmal erfüllen können. Ich wünsch dir noch einen ganz entspannten Abend, allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Liz
    15/05/2017 at 18:39

    Schöne Idee mit dem Logbuch, da fühlt man sich gleich als wäre man mittendrin und dabei, du erzählst wirklich sehr lebhaft. 🙂 Im Sommer 2015 war ich auch in New York, schon eine sehr faszinierende Stadt, ich war allerdings mit zwei amerikanischen Freundinnen von mir dort, insofern habe ich das ganze gar nicht so sehr aus dem Touristen-Blickwinkel erlebt und bis auf das Rockefeller-Center hab ich auch alle typischen „Attraktionen“ ausgelassen. Eine Freundin von mir wohnt direkt am Times Square in einer winzigen Wohnung die sie sich ohne Unterstützung ihrer Eltern kaum leisten kann obwohl sie die Hauptrolle in einem Broadway-Musical spielt und dementsprechend verdient… An diesem Punkt ist die Faszination für diese Stadt leider etwas verloren gegangen, der Alltag für meine Freunde ist aufgrund der vielen Touristen einfach nur anstrengend. (Und nicht zuletzt für die Touristen selbst auch 😉 ) Aber das Erlebnis New York ist mit Sicherheit ein ganz besonderes, die Internationalität die man dort zu spüren bekommt, ist wirklich toll.

    Alles Liebe,
    Liz.

    • Reply
      MirliMe
      15/05/2017 at 19:34

      Liebe Liz, so herzlichen Dank für dein ausführliches Kommentar. Ich beneide dich eigentlich darum, die Stadt von dieser Seite aus kennengelernt zu haben, ich habe gegen Ende dieses Trips bemerkt, dass das nichttouristische NY das NY, das mir gefällt. Habe meine Lieblingsecken gefunden und weiß deshalb jetzt schon, dass ich bestimmt wiederkommen werde und dann all die Sehenswürdigkeiten auch eher auslasse. Ich kann mir nicht vorstellen, wie es ist, in dieser Stadt zu leben, wie man sich das auch nur irgendwie leisten kann, nichtmal London ist so teuer und das heißt was. Ich wünsche dir noch einen wundervollen Abend, allerliebste Grüße, x S.MirlI!

  • Reply
    Tanjas Bunte Welt
    15/05/2017 at 19:16

    Tolle Idee, so glaubt man, man ist selbst dort gewesen. NY, jeder schwärmt davon und alle sind geflasht. Irgendwann Mal…bis dahin, lese ich einfach immer Mal wieder deinen Post
    Liebe Grüße

    • Reply
      MirliMe
      15/05/2017 at 19:35

      Vielen Dank liebe Tanja, es freut mich so sehr, dass es so rübergekommen ist, mir ist es beim Schreiben selber so ergangen, als ob ich plötzlich wieder mitten in NY stehe, habe alles nochmal gefühlt und erlebt, das hat unheimlichen Spaß gemacht. Ich wünsche dir noch einen ganz wundervollen Abend, allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Sophia
    15/05/2017 at 21:07

    Letzten Sommer war ich auch in New York- durch deinen Post habe ich meine Reise nochmal richtig durchlebt! Echt schön geschrieben!

    Ganz liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche,

    Sophia

    http://www.piefka.com/

    • Reply
      MirliMe
      15/05/2017 at 21:21

      Vielen lieben Dank Sophia, mir ist es ehrlich gesagt beim Schreiben selber genauso ergangen, plötzlich habe ich alles nochmal erlebt und war wieder mitten in New York. Ich wünsche dir auch noch eine ganz fantastische Woche, allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Simone
    16/05/2017 at 13:51

    Liebe Mirli, wunderschön wie du NYC beschreibst und vor allem so detailliert. Über die Brooklyn Bridge bin ich sicher schon 5 mal gelaufen und kann mich einfach nicht satt sehen, wunderbar! In den Urban Outfitter zieht es mich auch jedesmal, tolle Sachen haben die 🙂 Wünsche dir eine tolle Woche und liebste Grüsse

    xx Simone
    http://www.littleglitterybox.com

    • Reply
      MirliMe
      16/05/2017 at 13:53

      So liebe Dank Simone, ich war jetzt zum dritten Mal in NY aber bin zum ersten Mal über die Brooklyn Bridge gelaufen, irgendwie hat das bisher nie geklappt, aber es war absolut eines meiner Highlights und Urban Outfitters ist für mich immer ein absolutes Muss, wenn es ihn in einer Stadt gibt, weil ich schonst nur online bestellen kann, aber alleine die Stores ja schon einen Besuch absolut wert sind. Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Nachmitag, allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Luana Niedermoser
    16/05/2017 at 19:05

    Meine liebe Mirli,
    lange ist es mittlerweile her, dass ich bei dir vorbei geschaut habe 🙁 Das Bloggen kommt mir letzter Zeit ehrlich gesagt zu kurz.
    Ich weiß noch, als du uns erzählt hast, dass du nach NY fliegst! Habe schon alle Posts nachgeholt und habe jetzt total Sehnsucht nach NY 🙁 Die Fotos sind super geworden !!

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend <3
    XOXO Luana
    https://luananiedermoser.com

    • Reply
      MirliMe
      16/05/2017 at 19:39

      Liebe Luana, so schön, dass du wiedermal vorbeischaust, mir geht es ganz ähnlich, das Bloggen nimmt ganz schön viel Zeit in Anspruch und vieles andere kommt zu kurz, das möchte ich auch ändern, aber gerade diese Reiseberichte zu schreiben hat so viel Spaß gemacht, ich war plötzlich wieder mitten in NY. Ich wünsche dir noch einen ganz wundervollen Abend, allerliebste Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Lisa
    17/05/2017 at 6:08

    Wow! Was für schöne Eindrücke. New York ist einfach so eine atemberaubende Stadt. 🙂
    Liebe Grüße Lisa♥
    lisaslovelyworld

    • Reply
      MirliMe
      17/05/2017 at 11:04

      Vielen lieben Dank Lisa, NY ist einfach faszinierend, so viele verschiedene Seiten, ich wünsche dir eine fabelhafte Wochenmitte, allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Carmen
    17/05/2017 at 10:15

    Was für eine schöne Idee Mirli! Manchmal muss man zurück zu den Anfängen gehen – du hast die Eindrücke wirklich perfekt zusammengestellt. New York ist einfach jedes Mal ein Traum und es gibt immer wieder neue Dinge zu entdecken. Nach diesem Post möchte ich gleich wieder gehen 🙂
    Liebst, Carmen – http://www.carmitive.com

    • Reply
      MirliMe
      17/05/2017 at 11:05

      Liebe Carmen, vielen vielen Dank, es hat richtig Spaß gemacht, auf diese Art zu schreiben und NY so auch selber nochmal zu erleben, ich war jetzt zum dritten Mal dort und jedesmal wirkt es wieder komplett anders, als beim letzten Mal, das schaffen nicht viele Städte. ich wünsche dir eine fabelhafte Wochenmitte, allerliebste Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Mny
    17/05/2017 at 12:17

    Ach Liebes… In New York muss man Mutig sein – die Stadt reißt einen mit. ich gehöre zwar nicht zu denen, die New York „Lieblingsstadt“ nennen würden, aber sie hat einen ganz besonderen Flair und erschlägt einen regelrecht – was ich wiederum beeindruckend finde. Wenn ich deine Bilder so sehe würde ich auch am liebsten sofort mal wieder dahin fliegen. Für ein langes Wochenende kann man das doch mal machen oder? 🙂 Ich fliege nächstes Wochenende auch nur für ein langes Wochenende nach Chicago.. also was solls 🙂 Ich freue mich ja am meisten über diese wahnsinns Bilder die du da gemacht hast. Vor allem das auf der Brücke liebe ich, das hatte ich dir ja schonmal bei Instagram gesagt.
    Hach… meine Frisuren würden vor den ganzen Kulissen bestimmt auch toll aussehen 😉

    Wenn du mal nach Köln kommst, sagst du mir aber unbedingt Bescheid. Dann treffen wir uns endlich mal auf ein Käffchen. Wir sind so auf einer Wellenlänge 🙂
    Du hast in Wien gewohnt? Eine meiner Lieblingsstädte… ich habe das Gefühl wien hat keine hässlichen Ecken (und wenn doch erzähl es mir jjetzt bitte nicht – Lass mir meine Illusion :)). Könnte schon wieder dahin… langes Wochenende vielleicht… mh 😉

    Lg, Mny von http://www.braids.life

    • Reply
      MirliMe
      17/05/2017 at 21:13

      Libe Mny, WAS für ein Kommentar, wow, du machst mir ja fast Konkurrenz was die Länge angeht, da brauch ich jetzt kein schlechtes Gewissen mehr zu haben, dass meine Beiträge zu lange sind 😉 Mit Wellenlänge hast du übrigens sowas von recht, gerade mit NY geht es mir wie dir, sie wird bestimmt nie einer meiner Lieblingsstadt und du hast genau die richtigen Worte getroffen, sie erschlägt einen nahezu, aber ich habe es geschafft, endlich die Plätze zu finden, die mein NY Wiederspiegeln. Und WIE deine Frisuren vor dieser Kulisse wirken würden, also auf nach NY. Ich wünsch dir noch einen wunderschönen Abend, allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Andy
    17/05/2017 at 12:30

    Liebe Mirli,

    oh mein Gott! Es hat so Spaß gemacht diesen Beitrag zu lesen…
    NYC ist meine absolute Lieblingsstadt und ich vermisse das Gefühl dort zu sein sehr… daher danke für deine Sicht und deine Erlebnisse und dass du diese mit uns teilst!

    Liebe Grüße,
    Andy

    http://www.keysofandy.com

    • Reply
      MirliMe
      17/05/2017 at 21:14

      Lieber Andy, ich freue mich gerade so so sehr über deine Worte, vielen lieben Dank dafür. Immer wenn man NY verlassen hat, will man sofort wieder zurück. Ich wünsche dir noch einen ganz entspannten Abend, allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Alnis
    17/05/2017 at 12:42

    Ein phantastischer Post liebe Mirli, ich liebe deinen Schreibstil und diesen Beitrag besonders! Ich war schon sehr darauf gespannt wie dir New York gefallen hat und ich sehe schon, genau deine Stadt! Ich finde es auch immer wieder aufregend in den Big Apple zu reisen, egal wie oft man schon da war, es gibt einfach so viel zu entdecken!
    Ich freue mich, dass es dir so gut gefallen hat und wünsche dir noch einen tollen Tag !
    Liebe Grüße
    Nicole

    • Reply
      MirliMe
      17/05/2017 at 21:15

      Liebe Nicole, so lieben Dank für deine Worte. NY hat einfach etwas dass einen magisch anzieht, diese Stadt ist einfach mit nichts zu vergleichen, sobald ich zu Hause war, wollte ich sofort wieder zurück. Ich wünsch dir noch einen wunderschönen Abend, allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Sassi
    17/05/2017 at 15:31

    Wunderschöne Fotos die in mir viele schöne Reiseerinnerungen wecken.
    Danke Dir für den schönen Reisepost.
    New York ist einfach eine soooo tolle Stadt, die man nicht oft genug besuchen kann.
    Auch bei einem Wiederholungsbesuch wird es einem nicht so schnell langweilig, weil es einfach so viel zu sehen gibt.
    Liebe Grüße
    Sassi

    • Reply
      MirliMe
      17/05/2017 at 21:16

      Liebe Sassi, ich gebe dir absolut recht, egal wie oft man diese Stadt bereist, sie wirkt jedesmal komplett neu auf mich und sobald man abgereist ist, möchte man sofort zurück. Eine Stadt, die mit keiner anderen zu vergleichen ist. ich wünsche dir noch einen ganz zauberhaften Abend, allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    kathisworld
    17/05/2017 at 15:48

    Huhuuu Mausi! Ich hab sofort Frank Sinatra im Ohr – das geht bei New York einfach nicht anders. Die Bilder sind sooohoooo toll und OMG es ist bei mir bereits eine Ewigkeit her, dass ich dort war – hab ja eh schon mal gesagt, dass es mich komischerweise zur Zeit gar nicht so reizt – da zieht es mich zuerst viiiel eher nach London (So ein glücklicher Zufall aber auch, oder?) und ans Meer – irgendwie stressen mich die großen amerikanischen Städte in meinem hohen Alter schon glaub ich – Granny needs silence! ;-p Allerdings schaffst du es natürlich wieder (und zwar nur DU schaffst das) mir dann mit deinen Hammer-Fotos doch wieder alles gustrig zu machen… Freu mich auch schon auf die Fortsetzung morgen! Und bei deinem nächsten Citytrip bin ich sogar live dabei – wohoooo, das schnall ich ja wirklich erst, wenn ich dort bin – also stell dich schon mal drauf ein, dass du mich im Minutentakt kneifen musst! -) So mein Schatz, ich mach jetzt noch einen Sonnentanz (muss doch auch funktionieren, oder?) damit meine 2 Lieblings-Grazerinnen heute einen wunderschönen Frühlingsabend haben – alles andere ist KEINE Option! :-*** PS: neue Lage: 24,5h – yihaaaaaaaaaaaaa!!! 🙂

    • Reply
      MirliMe
      17/05/2017 at 21:19

      Hellohooooo mein Future Travelbuddy, ich hoffe dir geht es schon besser Maus, hab so fest an dich gedacht und eigentlich müsste ich jetzt schimpfen, du sollst dich ausruhen, aber andererseits, kann ich nie genug von dir bekommen und schon gar nicht vor solchen Worten und denk dir nix, Grannies sind cool und wir sowieso die coolsten, mir ist es nämlich genau wie dir ergangen, NY hat mich fast ein bisschen erschlagen und ich freu mich jetzt richtig auf das ruhige London und das ist jetzt nicht sarkastisch gemeint, weil im Gegensatz zu NY ist London ein ruhiges Dorf und wiiiiie cool, dass ich meinen absoluten Lieblingsmenschen an meiner Seite habe, das wird DER Citytrip schlechthin, NY war ja nur als training gedacht. Ach mein Schatz, ich kann es echt nicht mehr erwarten und ich übernehme morgen gerne das Kneifen im Minutentakt wenns recht ist und dein Sonnentanz ist wirklich magisch, hat sowas von gewirkt, du machst mir fast ein bisschen Angst. Gaaaanz dickes Bussi und morgen tanzen wir gemeinsam in den Sonnenuntergang, neue Lage, nur noch 19h, wohoooo, x S.Mirli!

  • Reply
    Martina
    17/05/2017 at 21:33

    Liebe Mirli, erstmal ganz großen Respekt – das ist wirklich ein wunderschönes Traveldiary geworden <3 Ich bin ganz hin und weg und bekomme gerade total Lust auf NYC 🙂 Die Bilder von der Brooklyn Bridge gefallen mir so unglaublich gut und den Tipp mit dem früheren aufstehen und vor den ganzen Touristen dort sein, werde ich mir sicherlich merken. 😉

    Liebste Grüße Martina
    http://www.kleidsam.or

    • Reply
      MirliMe
      18/05/2017 at 9:14

      Liebe Martina, früh aufstehn zahlt sich in NY wirklich aus und der Jetlag macht es einem zum Glück leicht, weil es sind so unglaublich viele Menschen unterwegs und dabei war das noch gar nicht die Hauptreisezeit, aber ich habe trotzdem jeden Moment so sehr genossen, ich wünsche dir noch eine ganz fantastsiche Restwoche, allerliebste Grüße, x S.MirlI!

  • Reply
    Pisa
    17/05/2017 at 22:53

    Meine schönste Mirli,
    du schaffst es immer wieder mich zu faszinieren mit deinen einzigartigen Reiseberichten. Ich würde jetzt am liebsten mein Gepäck packen und nach NY fliegen:-). Die Bilder sind einfach traumhaft! Du schaust umwerfend aus! Ich freue mich tierisch auf die folgenden Reiseberichte ;-). Danke für diesen tollen Bericht :))
    Ich wünsche dir eine wunderschöne Nacht!
    Fühl dich gedrückt!
    Ganz viele Küsschen, Pisa
    http://www.inlovewithmyclothes.com

    • Reply
      MirliMe
      18/05/2017 at 9:16

      Meine allerliebste Pisa, so so lieben Dank, NY ist einfach so eine fabelhafte Stadt, da ist es gar nicht schwer so schöne Fotos zu machen und ich hätte noch ewig so weiterschreiben können, ich habe ja ständig fernweh, deshalb kann ich das nur zu gut verstehen. Ich wünche dir noch einen ganz wundervolle Restwoche und ein ganz baldiges traumhaft schönes Wochenende du lieber Schatz, allerliebste Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Tina Carrot
    05/06/2017 at 0:05

    Liebe Mirli,

    hach, du bist einfach eine so sympathische Person – genau deswegen lese ich deinen Blog auch so gern! Dein Travel-Diary habe ich sehr genossen und kann mich nur dafür bedanken, dass du uns mitgenommen hast. Ich fühlte mich, als wäre ich live dabei gewesen!

    Ihr habt scheinbar eine wirklich grandiose Zeit gehabt – werde mir gleich noch direkt den zweiten Teil durchlesen und ich bin regelrecht gespannt, was denn der große Punkt auf deiner Bucket List war! 🙂

    Und das mit dem Essen kenne ich – vor allem in Amerika finde ich es mit dem Essen auch sehr schwer – so süß, so fettig…nicht meine Welt…

    Ganz liebe Grüße,
    Tina

    • Reply
      MirliMe
      05/06/2017 at 10:09

      Liebe Tina, soooo vielen Dank für die lieben Worte, kann ich aber auch nur zurückgeben, es hat so Spaß gemacht den Beitrag auf diese Art zu schreiben, als ob ich jeden Moment wirklich noch einmal erlebe und wenn das dann auch tatsächlich so rübergekommen ist, das freut mich dann am allermeisten. Essen war für mich wirklich unglaublich schwierig, ich bin ja sowieso kein einfacher Esser, aber ich hätte nie gedacht, wie mühsam das in NY werden kann, aber zum Glück musste ich trotzdem nicht verhungern. Ich wünsche dir noch ein ganz zauberhaftes Pfingstwochenende, allerliebste Grüße, X S.Mirli!

    Leave a Reply