Food

Mirli´s Bakery – Herbstklassiker Allerheiligenstriezel

Meine Lieben, es ist wohl kein Geheimnis mehr, wie sehr ich diese Jahreszeit liebe. Wie sehr ich es liebe, auch wenn das viele vielleicht nicht nachvollziehen können, dass die Tage wieder kürzer werden, es früher zu dämmern beginnt und es somit erst richtig kuschelig und gemütlich zuhause wird.

Wenn es draußen richtig garstig kalt ist, gibt es doch nichts Schöneres, als ein paar Duftkerzen anzuzünden, damit sich langsam Zimt- und Vanilleduft in der Wohnung verbreitet, sich gemütlich im Lesestuhl niederzulassen und ein paar Kochbücher durchzuschmökern. Vielleicht schweifen erste Gedanken sogar schon Richtung Weihnachtsbäckerei ab (ui, jetzt habe ich es schon wieder gesagt und dabei haben wir erst Oktober, böööse Mirli).

Ich backe sowieso unheimlich gerne, aber gerade diese Jahreszeit macht das Backen zu etwas ganz Besonderem. All diese leckeren Zutaten, die nur darauf warten, zu einem saftigen Teig verarbeitet zu werden.Und weil ich es mir doch zur Aufgabe gemacht habe, euch neben Muffins & Co auch einige österreichische Klassiker näherzubringen, gibt es heute DAS Rezept von mir, ohne das der Herbst kein Herbst und ein Sonntagsfrühstück eigentlich auch kein wirkliches Frühstück ist – der Allerheiligenstriezel oder Frühstückszopf, wie ihr wollt.

Der Allerheiligenstriezel ist im Prinzip ein in Zopfform geflochtenes Hefegebäck. Soweit so gut. Von Österreich bis Bayern schenken ihn die Tauf- bzw. Firmpaten ihren Patenkindern zu Allerheiligen. Dieser Brauch hat seine Wurzeln in der antiken Trauerkultur. Damals hat man geflochtenes Haar abgeschnitten, um seine Trauer auszudrücken. Insbesonders in Linz war das Gelingen des Backwerks eng mit dem Aberglauben verbunden – Glück und Erfolg für das bevorstehende Jahr. Ging der Teig nicht auf, befürchtete man großes Unglück oder gar den eigenen Tod.Darüber sollte ich mir wohl einmal Gedanken machen, denn Hefeteig und mich verbindet eine Hassliebe. Ich liiiiebe Hefegebäck – wenn es ans Essen geht, aber ich habe jedesmal eine 50:50 Chance, dass mir der Teig gelingt, keine Ahnung warum das so ist, aber es ist jedesmal ein Lotteriespiel, allerdings egal ob mir der Teig aufgeht oder nicht – ich habe es noch jedesmal überlebt, somit bleibt der Aberglaube wohl Aberglaube UND es hat noch jedesmal geschmeckt und das ist für mich ehrlich gesagt immer das Einzige, was zählt.

So, ich würde sagen, genug gequatscht, ran an die Arbeit. Das Zopfflechten ist gar nicht so schwer, ich habe euch hier ein wirklich gutes Video verlinkt – vielleicht probiert ihr es erst mit Tüchern aus, aber ich bin mir sicher, ihr habt den Dreh ganz schnell raus. Ich denke, jetzt seid ihr bestens vorbereitet und ich kann euch guten Gewissens die Zutatenliste durchgeben:

Rezept: Allerheiligenstriezel

Backrohr: 200°/OU Hitze 

Backzeit: 30-40 Min

Materialien: Rührschüssel, Geschirrtuch zum Zudecken, Backpapier, Backblech

Zutaten:

1kg Mehl

500ml Milch (lauwarm)

50g Germ

4Stk Eier (nur Dotter)

200g Butter (weich)

150g Zucker

1Pkg Vanillezucker

etwas Salz

etwas Milch zum Bestreichen

eventuell Hagelzucker oder Mandelblättchen zum Bestreuen

  1. Germ in lauwarmer Milch auflösen (10 Min ziehen lassen)
  2. Germ/Milchgemisch mit Mehl und 1EL Zucker zu einem Dampfl ansetzen (->Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde eindrücken, Germ/Milchmischung hineingeben, mit etwas Mehl zustäuben)
  3. das Dampfl an einem warmen Ort 20 Min gehen lassen bis die Oberfläche rissig wird
  4. dann mit den restlichen Zutaten zu einem Teig verkneten
  5. am selben Ort nochmal 30 Min gehen lassen (die Oberfläche mit einem x einschneiden, so geht der Teig besser auf)
  6. danach erneut durchkneten, in 4 Stränge teilen und zu Zopf formen
  7. auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und mit einem Geschirrtuch zugedeckt erneut 20 Min gehen lassen
  8. mit Milch bestreichen und im vorgeheizten Rohr bei 200° C goldbraun backen (wenn gewünscht, vorher mit Hagelzucker oder Mandelblättchen bestreuen)

 

Meine Lieben, natürlich stellt sich beim Backen eines Zopfes auch immer DIE Frage – mit oder ohne Rosinen, ich selber liebe Rosinen, aber da sich hier immer die Geschmäcker trennen, lasse ich sie meist weg, aber das kann ja jeder für sich selbst entscheiden. Wer hat schonmal selbst einen Allerheiligenstriezel gebacken, welches Gebäck gehört für euch typisch in diese Jahreszeit? Ich wünsche euch gutes Gelingen und lasst es euch schmecken.

Ich nutze noch schnell die Gelegenheit, um mich quasi für die nächste Zeit hier von euch zu verabschieden, ich habe es ja schon angekündigt, dass es für mich diese Woche erneut ins Krankenhaus geht, ich möchte und muss danach meine ganze Energie in meine Genesung stecken, aber ihr kennt mich ja, ich komme immer wieder zurück und freue mich jetzt schon, wenn wir uns wiederlesen (als ob ich mir Weihnachten in Mirli´s World entgehen lassen würde). Haltet doch inzwischen hier für mich die Stellung, okay? Passt auf euch und eure Gesundheit auf, es gibt nichts Wichtigeres und wir lesen uns ganz bald wieder, versprochen!

Alles Liebe, love&peace,

*Quelle zur Geschichte des Allerheiligenstriezels – Wikipedia

You Might Also Like

42 Comments

  • Reply
    Bianca
    21/10/2018 at 10:46

    Meine liebe Mirli, erst einmal vielen Dank für das leckere Rezept und ich saus gleich los und hol mir die Zutaten dafür.
    Ich möchte Dir aber vor allem alles alles Gute für Deine bevorstehende Operation wünschen. Ich drück Dir alle Daumen, aber das wird schon gut gehen. Alle unsere positive Energie ist bei Dir.
    Ganz liebe Grüße, Bianca

    • Reply
      MirliMe
      22/10/2018 at 11:17

      Awwww, liebe Bianca, ich danke dir so so sehr und nicht vergessen, eine Probeportion sofort zu mir schicken, erzähl mir doch unbedingt, wie dir das Rezept gelungen ist. Ich wünsche dir eine ganz fantastische neue Woche, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    hedmee
    21/10/2018 at 14:30

    Liebe Mirli, mit diesem Rezept hat du dir ganz viele Pluspunkte bei gesammelt ☺️ Ich liebe Hefegebäck. Einen Hefezopf zu backen, habe ich tatsächlich noch nie geschafft. Dein Rezept werde ich probieren und ich werde wohl 2 kleine daraus backen. Einen mit Rosinen und einen ohne. Mein Mann liebt sie und ich überhaupt nicht.
    Hab lieben Dank und sei lieb gegrüßt,
    Doreen

    • Reply
      MirliMe
      22/10/2018 at 11:18

      Liebe Doreen, ich danke dir vielmals für deine Worte. Bei mir ist das Backen auch jedesmal ein Lotteriespiel, aber schmecken tut es immer und ich liiiiebe das Rezept, die Zutaten sind übrigens so reichlich, dass sich bei mir auch immer 1 großer und 2 kleine Zöpfe ausgehen. Viel Spaß beim Backen und hab eine ganz fantastische neue Woche, allerliebste Grüße zurück, x S.MirLI!

  • Reply
    Wonderful Fifty
    21/10/2018 at 16:53

    Liebe Mirli, danke für das Rezept und vor allem auch die Beschreibungen dazu – ich liebe es immer besonders, auch die Hintergründe zu einer Speise zu erfahren. Allerheiligenstriezel ist etwas ganz Feines, vor allem zum Frühstück wird er bei uns gegessen, gerne auch mit Rosinen und pur oder mit Butter oder Schokoladeaufstrich. Doch selber habe ich noch nie einen gebacken – mir geht es mit dem Germteig nämlich ähnlich wie dir: es verbindet uns eine Hassliebe und daher wird er nicht allzu oft gemacht. Aber vielleicht wage ich mich mit deinem Rezept jetzt doch wieder mal dran. Ansonsten steht bei uns zurzeit vor allem Gebäck mit Äpfeln im Vordergrund und natürlich schon etwas Schokoladelebkuchen und das obwohl noch Oktober ist.
    Ich wünsche dir das Allerbeste für deine bevorstehende Operation, drücke alle Daumen und Zehen, dass dieses Mal alles gut geht – nein, eigentlich brauche ich das nicht, ich weiß, dieses Mal passt einfach alles, ich schicke dir eine ganz herzliche Umarmung mit vielen lieben Unterstützungsgedanken und dann freue ich mich natürlich schon sehr darauf, wieder deine so wunderbaren Beiträge zu lesen. Alles, alles Liebe

    • Reply
      MirliMe
      22/10/2018 at 11:20

      Meine liebe Gesa, da ticke ich mal wieder ganz gleich wie du, ich liebe es, die Geschichte zu bestimmten Rezepten zu erfahren, die finde ich oft wirklich spannend. Gerade bei solchen Gerichten, die einen schon das ganze Leben begleiten. Am liebsten mag ich den Striezel ja pur mit ein bisschen Butter vielleicht oder Honig – oje, ich bekomme gerade schon wieder richtig Hunger darauf. Und nicht weitersagen, aber ich habe schon Unmengen an Lebkuchen heuer gegessen, obwohl wir eben wirklich erst Oktober haben, aber damit kann man gar nicht früh genug anfangen. Ich wünsche dir eine ganz fabelhafte neue Woche und ich danke dir so sehr für deine aufmunternden Worte, das bedeutet mir wirklich viel. Alles alles liebe uns bis ganz bald, versprochen, x S.MirlI!

  • Reply
    L♥ebe was ist
    21/10/2018 at 17:11

    ohh da kommst du wieder mit einem meiner liebsten Leckereien liebe Mirli 🙂
    es dürfte ja inzwischen bekannt sein, dass ich eine Schwäche für Gebäck und Kuchen habe … so einen Allerheiligenstriezel kenne ich aus meiner Region als Hefezopf und den gibt es meistens in der Frühjahrs- und Osterzeit! so kann ich das leckere, süße Brot aber auch im Herbst genießen – super 🙂

    hab ich übrigens noch nie selber gemacht – wird also höchste Zeit!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    • Reply
      MirliMe
      22/10/2018 at 11:22

      Es ist oft so lustig, wie unterschiedlich Bräuche sind, prinzipiell gibt es den Striezel bei uns natürlich auch das ganze Jahr, aber zu Allerheiligen ist er eben ein MUSS – bei euch erst im Frühjahr, aber so oder so, ich liiiiiebe ihn und bin ja gespannt, wie er dir gelingt. Ich wünsche dir eine ganz fantastische Zeit, bis ganz bald, alles Liebe, x S.MirlI!

  • Reply
    Radi
    22/10/2018 at 0:21

    Looks so yummy! Beautiful recipe.

    http://www.fashionradi.com

    • Reply
      MirliMe
      22/10/2018 at 11:22

      thank you so so much dear, have a lovely new week, x S.MirlI!

  • Reply
    Nessa
    22/10/2018 at 6:32

    Liebe Mirli, vorab möchte ich dir alles Liebe und Gute, und viel Kraft für die Zeit im Krankenhaus (und natürlich auch danach!) wünschen. Du packst das! 🙂

    Dein Rezept ist absolute Musik in meinen Ohren, denn ich liebe Striezel – mit Nutella, mit Marmelade, nur mit Butter, mit Rosinen, ohne Rosinen… völlig egal. Eine Weile haben meine Eltern und ich, als ich noch klein war, jeden Sonntag zusammen so einen Striezel zusammen vertilgt und dabei einen Disneyfilm geschaut, dass sind sehr schöne Erinnerungen für mich. Obwohl ich ein bisschen Angst vor Hefeteig habe (der ist aber auch irgendwie besonders garstig, oder?) werde ich mir also dein Rezept schnappen und es mal ausprobieren. Vielleicht kann ich die Tradition ja zu neuem Leben erwecken 😉
    Ich wünsche dir einen super Start in die neue Woche!
    Grüße
    Nessa
    https://ichdupasst.blog

    • Reply
      MirliMe
      22/10/2018 at 11:23

      Liebe Nessa, ich habe mich soooo gefreut, wieder von dir zu hören und dass ich jetzt auch wieder von dir lesen darf, da muss ich doch sofort vorbeibringen. Ich liiiiebe solche Speisen, die einen sofort in die Kindheit zurückversetzen. Gerüche, Geschmäcker sind irgendwie wie kleine Zeitmaschinen, oder. Ich liebe das. Ich wünsche dir eine ganz fantastische neue Woche und so so lieben Dank für deine aufmunternden Worte, das wird schon werden, bis ganz ganz bald, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Simone
    22/10/2018 at 9:59

    Jeden Sonntag geniesse ich den Frühstückszopf frisch aus dem Ofen, es gibt einfach nichts besseres. Gemütlich mit meiner Familie frühstücken ist einfach herrlich. Dein Rezept werde ich sehr gerne bei nächster Gelegenheit ausprobieren, dein Allerheiligenstriezel sieht himmlisch aus liebe Mirli! Ich wünsche dir alles Gute für deine Operation und iebste Grüsse

    xx Simone
    Little Glittery Box

    • Reply
      MirliMe
      22/10/2018 at 11:24

      Liebe Simone, ich sehe das ganz genauso, ein Zopf gehört einfach auf den Frühstückstisch und ganz speziell um Allerheiligen herum. Ich wünsche dir eine ganz fabelhafte neue Woche und vielen Dank für deine lieben Worte, bis ganz ganz bald, alles liebe, x S.MirlI!

  • Reply
    Laura
    22/10/2018 at 13:22

    Ich habe tatsächlich noch nie von einem Allerheiligenstriezel gehört, aber hier in Hamburg „feiern“ wir Allerheiligen auch gar nicht… Ein Hefezopf sagt mir da schon viel mehr und ich bin ein großer Fan von einer schönen Scheibe einfach nur mit Butter und eventuell einem Klecks Marmelade! 🙂 Ich habe zu Ostern 2017 mal einen Hefezopf gebacken und seitdem keinen mehr gegessen. Ich muss das unbedingt nachholen, jetzt wo ich den Post gelesen habe und den Kommentar schreibe bekomme ich so richtig Hunger darauf 🙂
    Viele Grüße,
    Laura

    • Reply
      MirliMe
      23/10/2018 at 12:40

      Ich mag diese unterschiedlichen Bräuche, da meine Mama in Deutschland geboren wurde, bin ich irgendwie mit beiden Traditionen aufgewachsen und das mag ich sehr. Deshalb wusste ich auch, dass der Allerheiligenstrietzel zumindest als Hefezopf bei euch bekannt ist, ich mag ihn auch am liebsten nur mit Butter oder noch Honig dazu, sooo lecker. Ich wünsche dir einen ganz wundervollen Tag, alles alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Janine
    22/10/2018 at 16:55

    Liebe Mirli, hmm mir läuft das Wasser im Mund zusammen – Hefezopf (oder Züpfe wie wir in der Schweiz sagen) liebe ich so sehr 😀 Ich werde zwar das Backen unversucht lassen, da ich eine reine Küchenkatastrophe bin aber interessant, was für eine Geschichte hinter dem geflochtenen Brötchen steckt 😀
    Danke für Dein Tipp mit dem Schwedenbitter – werde ich mir kaufen, sobald ich es finde! Für Hilfe mit dem Magen bin ich immer zu haben 😉
    Ich wünsche Dir eine gute OP und eine schnelle Genesung! Ich denke ganz feste an Dich!!!
    Liebste Grüsse
    Janine von https://www.vivarubia.com/

    • Reply
      MirliMe
      23/10/2018 at 12:42

      Liebe Janine, ich kann dich absolut verstehen, dass du das Nachbacken in dem Fall lieber sein lässt, für mich ist der Strietzel jedesmal eine kleine Herausforderung, aber Hauptsache es schmeckt. Ich habe den Tipp mit dem Schwedenbitter von meiner Schwester bekommen und bin ihr so unglaublich dankbar, weil es mir soviel besser geht damit und das ist ein ganz anderes Lebensgefühl und vielen Dank für deine lieben Worte, es MUSS ja jetzt einmal klappen. Alles alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    everyone'starling
    23/10/2018 at 16:05

    Das sieht so unfassbar lecker aus, wow!!! Das Rezept werde ich definitiv ganz bald ausprobieren 🙂
    Hab noch eine ganz tolle Woche!
    Alles Liebe,
    Walli und Kathi

    • Reply
      MirliMe
      23/10/2018 at 16:30

      Soooo lieben Dank euch beiden, ich wünsche euch eine tolle Woche, alles alles Liebe, x S.Mirli

  • Reply
    Lea Christin
    24/10/2018 at 22:13

    Oh deine Blogposts sind immer so liebevoll gestaltet, man sieht richtig wie viel Mühe du dir gibst. Die Fotos sind einfach wundervoll und das mit diesen großen Anfangsbuchstaben sieht soo ästhetisch aus 😀 Ich werde das Rezept (jetzt wo ich erst einmal wieder zurück in Deutschland bin und die Möglichkeit habe) ganz bald Nachbacken.. vielen dank für die Idee <3
    Alles Liebe, Lea von http://leachristin.com

    • Reply
      MirliMe
      19/11/2018 at 10:26

      Awwww, so so lieben Dank Lea, das freut mich so sehr. Ich wünsche dir eine ganz fabelhafte neue Woche und schicke dir ganz arg liebe Grüße nach Deutschland, alles Liebe, x S.MirlI!

  • Reply
    tani4ka
    25/10/2018 at 21:57

    Ein sehr schöner Blog und der Hefezopf sieht auch richtig lecker aus. Werde hier jetzt öfter vorbei schauen.
    LG
    tani4ka

    • Reply
      MirliMe
      19/11/2018 at 10:26

      Vielen vielen Dank liebe Tani4ka für dein liebes Kommentar, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Tina
    26/10/2018 at 10:37

    Ooh da schaut mal wieder sooo gut aus meine liebe Mirli!!
    Und mir geht es ähnlich wie dir: vor Hefeteig habe ich echt Respekt weswegen ich mich noch nie alleine daran getraut habe sondenr immer nur in Verbindung mit meiner Mummy 😉 Vielleicht sollte ich ihm aber doch mal eine Chance geben, denn die Striezl schaut wirklich superlecker aus! 🙂 ♥
    xxx
    und happy weekend meine Liebe
    Tina

    http://styleappetite.com/la-sultana-marrakesch-hammam-spa/

    • Reply
      MirliMe
      19/11/2018 at 10:29

      Liebe Tina, ich bin ja so erleichtert, dass nicht nur ich mit Hefeteig am Kriegsfuß stehe, aber nachdem er so oder so immer richtig gut schmeckt, ist mir das eigentlich egal. Ich wünsche dir einen ganz fabelhaften Wochenstart, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Christine
    31/10/2018 at 16:16

    Ich bin ja gar keine gute Bäckerin! Gar nicht… na ja, meistens schmeckt es wenigstens, aber es sieht nie gut aus! 😉
    Allerdings bin ich jetzt auch wirklich bereit für solche gemütlichen Tage. Der Herbst war schön, aber auch wirklich sehr sonnig und warm. Da kam noch wenig gemütliche Stimmung auf.. da sehnt man sich ja fast mal nach Regen und Nebel! 😉

    Dankeschön für deine lieben Worte zu den Fotos und auch zum Text! :*

    • Reply
      MirliMe
      19/11/2018 at 10:30

      Liebe Christine, obwohl ich es eigentlich gelernt habe, bin ich eigentlich auch eine Küchenkatastrophe, nur backen, das mach ich wirklich gerne, aber Hefeteig und ich werden einfach keine Freunde mehr. Und ich kann dir nur recht geben, das momentane Wetter macht richtig Lust auf Chaos in der Küche. Hab eine ganz fantastische neue Woche, ganz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Kathleen
    31/10/2018 at 19:26

    Meine Süße, das sieht soooo lecker aus. Und ich kann dir nur zustimmen – in der kalten Jahreszeit macht das Backen gleich noch viel mehr Spaß. Vor allem, weil man dort auch mit Zutaten arbeitet, die einen ganz besonderen Duft in der Wohnung verteilen und alles noch gemütlicher wirken lassen.

    Ganz liebe Grüße
    Kathleen
    http://kathleensdream.de/

    • Reply
      MirliMe
      19/11/2018 at 10:31

      Danke dir so sehr du liebe Maus, ich liebe es zu backen und jetzt kommt ja erst DIE Backzeit schlechthin, da freu ich mich richtig darauf. Ich wünsch dir eine ganz fantastische neue Woche, alles alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.MirlI!

  • Reply
    Julispiration
    01/11/2018 at 16:14

    Du Liebe,
    das sieht sooo lecker aus!
    Wenn ich mir die Bilder so anschaue, möchte ich es am liebsten sofort nachmachen. 🙂

    Allerliebste Grüße
    Juli
    https://julispiration.com/

    • Reply
      MirliMe
      19/11/2018 at 10:32

      Liebe Juli, na dann ran an den Teig 😉 Alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Lina
    02/11/2018 at 13:36

    Oh, ich habe bei dem Bild gleich Appetit bekommen! Nichts geht über Selbstgebackenes! Da kann ich sogar auf Schoki & co. verzichten. Wünsche dir ein wunderschönes Wochenende Liebes!

    Liebe Grüße,
    Lina von https://www.petitchapeau.de/

    • Reply
      MirliMe
      19/11/2018 at 10:32

      Liebe Lina, ganz genau seh ich das auch, ich könnte auf vieles verzichten, aber niemals auf frische Backwaren, einfach das Beste. Hab eine ganz zauberhafte neue Woche, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Elegant Duchess
    03/11/2018 at 19:50

    Looks yummy, I would definitely want to try to bake it xx

    Much Love,
    Elegant Duchess xx
    https://www.elegantduchess.com/

    • Reply
      MirliMe
      19/11/2018 at 10:32

      Thank you so so much dear, have a lovely new week, love x S.MirlI!

  • Reply
    Héloise
    05/11/2018 at 16:52

    Mein Lieblingsgebäck für Sonntagmorgende! So einfach und so gut, besonders wenn es schön fluffig wird =) Viel Erfolg bei deinem Krankenhausaufenthalt!
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    • Reply
      MirliMe
      19/11/2018 at 10:33

      Oh ja, genau wie bei mir, wenn der Teig so richtig weich und saftig ist, mehr brauch ich gar nicht und so vielen Dank für deine lieben Worte, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Isabella
    21/11/2018 at 16:12

    Hallo meine Liebe,
    das Rezept klingt super lecker. ich erde es auf jeden Fall auch mal Nachbacken;).

    Hab einen wunderschönen Tag:)
    Liebe Grüße aus Stuttgart
    Isa
    https://label-love.eu

    • Reply
      MirliMe
      22/11/2018 at 12:07

      Oh ja, der Striezel ist sooo unglaublich lecker, will ich selbst ganz bald wieder machen. Hab einen ganz zauberhaften Tag, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Zorica
    26/11/2018 at 23:14

    Yummy looks so delicious.
    Thanks for sharing.
    xx
    https://theonethattravels.wordpress.com/

    • Reply
      MirliMe
      27/11/2018 at 10:47

      Thanks for you kind words, have a lovely day, x S.Mirli!

    Leave a Reply