Kopfwelt

Die Sache mit dem ewigen Wettbewerb

Meine Lieben, mir spuken schon wieder so viele Wörter und Themen im Kopf herum, die ganz dringend nach Aufmerksamkeit und ein bisschen Zuwendung verlangen und deshalb habe ich heute schon wieder eine meiner Lieblingskategorien für euch, mein „Geschwafel“ eben. Wir ihr am Titel schon erfahren könnt, geht es heute um den Wettbewerb, aber das sagt wohl noch nicht wirklich viel aus, denn ich möchte mit euch heute nicht die Ergebnisse der Olympischen Spiele durchgehen oder des letzten Fußballspiels, sondern es geht um unseren tagtäglichen Kampf um den ersten Platz, um das um eine nasenlänge Voraussein gegen unsere Kollegen, „Mitstreiter“ und ja vielleicht sogar Freunde.

In der heutigen Leistungsgesellschaft ist es wichtiger denn je, immer vorne mit dabei zu sein, nie nachzulassen, man lernt, man rennt, man macht und immer mit dem eigentlichen Ziel, die Anderen zu übertrumpfen, damit man selber den begehrten höheren Posten und die Gehaltserhöhung bekommt oder einfach nur, wegen der Genugtuung und des Gefühls, der Beste gewesen zu sein. Irgendwie werden wir von Kindheit an dazu erzogen, uns zu vergleichen. Ich weiß noch, wenn ich nach einer Schularbeit oder einem Test nach Hause gekommen bin, war nicht nur Thema wie meine Note ausgefallen ist, sondern immer auch die Arbeiten meiner Freundinnen. Wenn wir ein neues Restaurant besuchen oder einen neuen Film im Kino anschauen und man danach gefragt wird, wie man es denn so gefunden hat, wird selten einfach eine Bewertung abgegeben. So gut wie immer wird verglichen: „Das Lokal war wirklich Top, ausgezeichnetes Essen, aber im Lokal X ist es noch eine Spur gemütlicher“, „der Film war toll besetzt, aber der erste Teil hat mir besser gefallen“ usw. Man könnte hier unzählige Beispiele anführen, aber alleine das will ich schon nicht.m3Ich versuche schon seit längerem mich selber zu stoppen, wenn auch ich in dieses Muster verfalle. Wieso ist es wichtig, ob dieser Urlaub nun schöner war, als der andere, ob mir die Pizza in dem Lokal besser geschmeckt hat, als der Gemüsestrudel im anderen, die meisten Sachen lassen sich doch gar nicht richtig vergleichen. Eine USA Reise ist so anders, als eine Irlandreise, wie könnte man das miteinander vergleichen. Wie kann ich ein italienisches Gericht mit einem traditionellen vergleichen, eigentlich doch gar nicht möglich und vor allem auch nicht nötig.

Das Sprichwort „in Nachbars Garten sind die Früchte immer süßer“ ist wohl das beste Beispiel und Aufhänger für dieses Thema. Oft habe ich das Gefühl, wenn ich meine Mitmenschen betrachte, dass es viel zu viele unglückliche Menschen gibt. Gut, ich verlange ja nicht, dass jeder jeden Tag mit einem Megalächeln durch die Gegend rennt, aber habt ihr euch schonmal die Geischter eurer Mitinsassen im Bus oder der Menschen, die täglich an euch vorbeilaufen, angeschaut oder wenn sich Menschen in Lokalen gegenüber sitzen. Auch wenn man Umfragen studiert, es gibt so wenige Menschen, die wirklich zufrieden sind mit ihrem Leben. Aber warum ist das so?m6Ich glaube nämlich, dass wir genau an dem Punkt wieder zu meinem Thema zurückkommen. Nicht jeder Mensch hat ein leichtes Los, da bin ich mir sicher, aber bei einem Großteil glaube ich wirklich, dass die Unzufriedenheit jammern auf hohem Niveau ist und hausgemacht. Wenn man einmal eine Bestandsaufnahme seines Lebens macht, wird man ganz schnell feststellen, dass man doch eigentlich alle Zutaten zum Rezept „Glücklichsein“ hat, liebe Menschen, die einen durchs Leben begleiten, auf die man immer zählen kann, ein Dach über dem Kopf, ein Auto, Reisen, Kleidung, Essen und das meist in reichlichem Ausmaß. Also eigentlich alles vorhanden, aber nur solange man nicht über den Zaun zum Nachbarn blickt, der sich gerade eben ein neues Traumauto gekauft hat oder an die Kollegin denkt, die gerade braungebrannt aus der Karibik zurückgekehrt ist und man selber eben „nur“ in Italien am Strand gelegen ist.m1Ein Kind bekommt zu Weihnachten lauter tolle Geschenke, das Rennauto, das es sich schon immer gewünscht hat, ist absolut glücklich mit seinen neuen Spielsachen, bis zum ersten Schultag, wenn der Sitznachbar erzählt, dass er doppelt so viele Geschenke bekommen hat und das Premium-Rennautomodell und plötzlich sind die Weihnachtsgeschenke, die vor 2 Wochen noch das Allergrößte waren, nichts mehr wert.

Woran liegt es also, dass wir offensichtlich von Natur aus immer im Wettkampf leben und was können wir dagegen tun? Können wir überhaupt etwas dagegen tun, wollen wir das? Ich glaube es gibt bestimmt einige Menschen, die gar nichts daran ändern wollen würden, weil sie diesen Wettbewerb brauchen, als Antrieb und um sich besser zu fühlen. Ich befürchte allerdings, dass irgendwann das Erwachen kommen wird. Jeder Mensch hat ein eigenes Wertesystem, aber ab und zu wird es Zeit,  das auch auch einmal zu überdenken und zu reflektieren, ob es noch zu einem passt. Eine zeitlang mag das Streben nach dem Tollsten, Schönsten, Größten, Besten ja spannend sein und einen auch wirklich weiterbringen, aber am Ende sind es eben ganz andere Dinge, die zählen und die haben nichts damit zu tun, andere zu übertrumpfen.m13Warum wir uns automatisch vergleichen, kann ich nicht sagen, darüber gibt es bereits Studien und die haben ganz bestimmt nicht auf meine Meinung gewartet, aber da ich eben wirklich auch schon an Kindern diese Eigenschaft beobachtet habe, traue ich mich die Vermutung anzustellen, dass es etwas mit dem Charakter an sich bzw. vielleicht sogar den Genen zu tun hat oder eben auch mit der Erziehung. Denn es ist bestimmt nicht jedes Kind so, wie auch nicht jeder Mensch sich von vornherein vergleicht.

Worin ich mir aber sicher bin, ist, dass man etwas dagegen tun kann, weil ich es einfach an mir selbst ausprobiert habe und mich jeden Tag aufs Neue antreibe, nicht meine Figur zu vergleichen, es wird immer jemanden geben der dünner oder trainierter ist, nicht meinem Lebensstil, weil ich halt vielleicht auch furchtbar gerne 5 Mal im Jahr auf Fernreise gehen würde, nicht mein Aussehen, meine Intelligenz, egal was. Immer wieder wird den Modemagazinen und der Modeindustrie vorgeworfen, gerade was Aussehen angeht, falsche Werte zu verbreiten. Mit „gephotoshopten“ Bildern wird uns ein Ideal vorgezeigt und da es offensichtlich wirklich in der Natur des Menschen liegt, anderen nachzueifern, versuchen wir das zu kopieren, was eigentlich gänzlich unmöglich ist und von vornherein zum Scheitern verurteilt, weil ja nichtmal das Model diesem Ideal entspricht. Und schon ist er wieder da, der Stachel, der sich tief ins Fleisch bohrt und das Gift des „Unglücklichseins“ verbreitet.m9Tja, was will ich eigentlich mit dem Beitrag erreichen, ich kann euch die Frage ja nicht beantworten, warum wir anscheinend immerzu den Drang haben, über die Schulter zu den anderen zu schauen und uns plötzlich schlecht fühlen, ich kann euch auch nicht sagen, ob das vielleicht ja sogar teilweise eine gute Eigenschaft ist, weil es uns eben immer wieder zu Höchstleistungen anspornt, das muss jeder für sich selber entscheiden. Was ich auf alle Fälle damit erreichen will, es soll zum Nachdenken anregen. Es soll dich dazu bringen, dass es dir das nächste Mal vielleicht auffällt, wenn auch du wieder eigentlich unnötige Vergleiche anstellst, denn in einem bin ich mir zu 100% sicher, glücklicher werden wir dadurch nicht.

Auf alle Fälle ist es möglich, das zu ändern. Wir können immer an uns arbeiten und ich glaube das einzige Ziel, das wir nie aus den Augen verlieren sollten, ist nicht größer, schneller, besser zu sein, sondern glücklich und dankbar für das, was wir haben. Man sollte öfter wieder zurück in sich selber spüren, auf das hören was einem unser tiefstes Inneres sagt, das braucht nämlich nicht das neueste Auto, um zufrieden zu sein, das braucht einfach nur Ruhe, Zeit für sich, Liebe und gute Gedanken und Gefühle. Back to basic sozusagen.m3Wir leben in einer Konsumgesellschaft, die uns einreden will, dass wir eben nur dann glücklich sein können, wenn auch wir diese Designertasche und diesen neuen Trend besitzen, aber im Grunde entscheiden wir selbst, ob wir glücklich sein wollen oder nicht. Ich finde einfach, es ist Zeit, seine Werte einmal zu überblicken und auszumisten, sie ganz neu aufzureihen und ich könnte mir vorstellen, wenn wir Freunde, Zeit für sich, Natur und Liebe vor Konsum und Besitztümer stellen, wir im Endeffekt ganz bestimmt am Siegerpotest stehen werden, auf dem einzigen das zählt, seinem ganz persönlichem.

Meine Lieben, ich bin mir ab und zu nicht sicher, ob ich euch nicht zu wild herumtreibe auf meinem Gedankenkarussell, ich hoffe nämlich, ihr konntet meinen vielleicht etwas wirren Gedanken folgen und verstehen, auf was ich hinauswill. Ab und zu möchte ich einfach nur zum Denken anregen und ich hoffe, dass ich das diesmal wieder geschafft habe. Wie ist eure Meinung zu dem Thema, gehört ihr zu denen, die sich ständig vergleichen und oft das Gefühl haben, nicht mithalten zu könnnen oder gehört ihr zu den Glücklichen, die absolut in sich ruhen, diese Menschen bewundere ich und das ist ein Ziel, welches auch ich irgendwann erreichen möchte. Ich freue mich sooo sehr auf eure Meinungen zu diesem Thema und bin schon absolut gespannt. Alles Liebe und eines dürft ihr nie vergessen, ihr seid großartig, genau so wie ihr seid, weil ihr eben einzigartig sein. Love&peace,

a0

You Might Also Like

66 Comments

  • Reply
    Pirates and Mermaids
    03/11/2016 at 8:00

    Hallöchen du Liebe!
    Und wieder einmal Kompliment, ein super Beitrag und eine tolle Leuchtreklame hast du da – i like it!!
    Ich erwische mich auch oft, dass ich mich vergleiche, vorallem mit anderen Frauen.
    Weißt du, ich bin nicht 100%ig mit meinem Aussehen zufrieden und da vergleicht man dann ganz gerne – was eigentlich üüüberhaupt nicht gut ist, aber ich bin eine Frau und ich glaube sogar, dass Frauen das öfter machen als Männer. Wie oft schaust du auf ein Outfit einer Anderen und bildest dir dazu eine Meinung? – Ich denke Männer machen das nie…
    Aber du hast recht man sollte aufhören sich zu vergleichen und einfach froh sein, wie man ist oder wie etwas ist. Du hast mich echt zum Nachdenken angeregt – sehr schön!
    Alles Liebe
    Lisa
    http://www.piratesandmermaids.at

    • Reply
      MirliMe
      03/11/2016 at 8:54

      Liebe Lisa, ich gebe dir vollkommen Recht, ich glaube ehlich gesagt (und teilweise weiß ich es sogar von meinem Mann), dass das wirklich so einen Frauenkrankheit ist. Ich habe mich früher ständig verglichen, gerade was den Körper angeht und das hat meiner Psyche wirklich nicht gut getan, deshalb versuche ich mir das nicht mehr selber anzutun, aber auch ich falle oft in dieses Verhaltensmuster zurück und muss mich immer daran erinnern, das jeder Mensch einzigartig ist und man deshalb gar nicht miteinander vergleichen kann. Deshalb hab ich auch den Beitrag geschrieben, einfach um das in Erinnerung zu rufen, mir und vielleicht hilft es ja auch anderen.Viiielen Dank für dein so tolles Feedback, das bedeutet mir so viel.Ich wünsche dir einen ganz zauberhaften Tag. Alles LIebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Alina
    03/11/2016 at 8:39

    Ein wichtiges Thema, das du ansprichst Mirli und ich gebe dir vollkommen Recht!
    Vergleiche machen einfach so schnell unzufrieden, inzwischen vergleiche ich mich nicht mehr ganz so viel wie früher, aber trotzdem macht man es hin und wieder irgendwie unterbewusst… aber du hast recht: die meisten von uns haben alles, was man zum Glücklichsein braucht und dazu zählt nicht das beste Auto oder der teuerste Urlaub, sondern Liebe und Gesundheit.
    Danke für den inspirierenden Beitrag meine Liebe <3
    Ganz liebe Grüße <3
    Alina
    http://www.xxiv-diaries.de

    • Reply
      MirliMe
      03/11/2016 at 8:56

      Liebe Alina, viiiielen Dank für deine so tollen und lieben Worte.Ich muss auch jeden Tag daran arbeiten,muss aber zugeben, dass ich mich früher viel öfter verglichen habe, gerade was Aussehen und Körper angeht, aber glücklich hat mich das ganz bestimmt nicht gemacht. Deshalb geht es mir heute viel besser, aber ab und zu ertappe ich mich eben auch dabei, dass ich es doch wieder mache und ich denke so geht es wohl jedem. Aber ich finde eben, man kann jeden Tag an sich arbeiten und ich finde es toll,dass du das schon erreicht hast.Du bist halt einfach großartig, aber das wusste ich sowieso schon. Ich wünsche dir einen ganz tollen Tag, alles Liebe und alleliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    YourStellacadente
    03/11/2016 at 9:17

    Liebe Mirli, echt ein toller Beitrag zu diesem Thema – und ja, ich kann Deinem Gedankenkarusell folgen 🙂 ich finde es super, dass Du auch über solche themen schreibst, da sie mindestens genauso wichtig sind, wie fashion etc – wie Du sagst, auf eine Art back to basic. Ich gehöre selbst leider zu den Menschen, die sich krampfhaft vergleichen und besser sein müssen – nicht weil ich das möchte, sondern weil ich mich nur dann wertvoll fühle. Ja ich weiss, dass das eigenltich stumpfsinnig ist, aber ich möchte es ändern. Du sagst ja auch, dass Du es änderst – wie machst Du das? Wie kannst Du die Vergleich-Gedanken abstellen, wenn sie dann aufkommen? Das würde ich gerne wissen 🙂
    ich wünsche Dir eine ganz tolle Restwoche und ein gemütliches Wochenende
    liebe Grüsse nach Graz
    Janine (http://www.yourstellacadente.com/)

    • Reply
      MirliMe
      03/11/2016 at 9:21

      Liebe janine,erstmal viiiielen Dank für dein Kommentar, du weißt, ich freu mich immer ganz besonders darüber und dass Gedanken aufkommen, dagegen kann auch ich nichts machen, das lässt sich nicht verhindern, aber ich kann mir dann bewusst machen, ob das gute oder schlechte sind, ob es mir also gut tut oder mich in eine ganz falsche Richtung lenkt und dann kann ich mich damit auseinandersetzen. Natürlich ertappe auch ich mich viel zu oft, wie ich mich, meinen Körper, mein Leben vergleiche, aber dann fällt es mir sofort auf und man kann seine Gdanken dann wirklich auch in eine andere Richtung lenken (dazu kommt ürigens in 2 Wochen ein Beitrag, wie man das genau machen kann). Aber ganz wichtig ist es in erster Linie, dass man sich bewusst macht, dass diese Gedanken einen jetzt nicht weiterbringen, das ist wirklich schon ein erster Schritt. Ich wünche dir einen ganz fabelhaften almost friday Süße, ganz liebe Grüße in die Schweiz, x S.Mirli!

      • Reply
        YourStellacadente
        03/11/2016 at 14:11

        Vielen Dank liebe Mirli, ich freue mich auf diesen Post 🙂

        • Reply
          MirliMe
          03/11/2016 at 15:20

          Liebe Janine, ich habe gerade nochmal nachgeschaut, der Beitrag kommt dann am 17. November online. Alles Liebe nochmal, x S.Mirli!

  • Reply
    Susanne
    03/11/2016 at 10:02

    Liebe Mirlime, dieser ewige Wettbewerbsgedanke ist mir sehr oft unverständlich. Klar braucht es in der Wirtschaft und in einigen anderen Bereichen einen Wettbewerb aber bitte nicht dauernd im privaten Leben. Ich wünsche mir endlich mehr Solidarität, besonders unter Frauen. Wenn jemand etwas besonders gut kann, dann ist das für mich eine Freude und manchmal auch Inspiration. Jeder Mensch hat seine ganz besonderen Stärken, aber auch seine Schwächen. Es gibt nicht nur gscheit und dumm oder schön und hässlich usw. Freuen wir uns an den besonderen Talenten oder Errungenschaften der anderen und auch an den unsrigen und machen wir uns das Leben nicht selber mies durch Neid- und Wettbewerbsgedanken. Alles Liebe. Susanne

    • Reply
      MirliMe
      03/11/2016 at 10:38

      Liebe Susanne, ich bin vollkommen deiner Meinung. Obwohl auch ich ab und zu dazu neige Vergleiche anzustellen, bin ich mittlerweile auch eher soweit, dass ich andere als Inspiration sehe, aber nicht mit ihnen in den Wettbewerb treten will. Ich finde, dass leider auch viel zu viele Firmen diesen Wettbewerbsgedanken ausnutzen und Mitarbeiter so gegeneinadner aufstacheln. Ich finde das vollkommen unnötig. Wie du sagst, jeder hat seine besonderen Talente und sollte die eher ausbauen und sich darauf konzentrieren. Vielen Dank für deine Meinung und dein tolles Kommentar. Alles Liebe und einen wundervollen Tag, x S.Mirli!

  • Reply
    confashiontime
    03/11/2016 at 11:46

    Hallo Liebes! Erst einmal: wenn das deine Definition von „Geschwafel“ ist, dann ich liebe ich es ab sofort! Denn du hast da einen wundervollen Text verfasst, der auch vielen aus der Seele sprechen wird. Und auch mir! Also es ist in der Tat erschreckend, wie wenig Selbstwertgefühl manche Menschen heutzutage haben und das darauf beruht, dass sie ständig vergleichen. Und wie du schon sagtest, es ist alles so extrem photoshopped und wie kann man das bloß als Messwert nehmen? Ich sehe da wirklich auch den Fehler in den Medien, die uns mit ihren komischen Normen einen tüchtiges Brainwashing verpasst haben. Ich werde es nicht verleugnen, auch ich erwische mich mal dabei, wie ich mich aufeinmal so „dick“ fühle, wenn ich so ein super mageres Mädel mit Size -10 (hehe) sehe. Aber genau so schnell mache ich mir dann bewusst, wie lächerlich es ist, so zu denken! Du hast es auf den Punkt gebracht, wir sollten uns mehr auf unser Glücklichsein fokussieren und einfach mal zu schätzen wissen, was wir haben! Alles anderes sind nur Oberflächlichkeiten. Man muss sich das bewusst vor Augen halten. Danke für diesen aufrichtigen und tollen Text Liebes, ich habe ihn sehr genossen!! Ich wünsche dir einen wundervollen Tag und drücke dich!!

    http://www.confashiontime.com

    • Reply
      MirliMe
      03/11/2016 at 12:11

      Soooo vielen lieben Dank für dein Feedback und deine tolle Meinung. Natürlich ertappe auch ich mich dabei, dass ich hin und wieder in dieses Verhaltensmuster falle. Die Gedanken haben unmal ganz gerne ein Eigentleben, aber ich glaube wenn man sich gerade dann bewusst macht, dass das in eine völlig falsche Richtung geht und sich auf die positiven Dinge konzentriert und darauf was man selber alles schon erreicht hat und stolz ist auf sein Leben, man diesen Gedanken entgegen wirken kann. Jeder Mensch ist doch einzigartig und es ist vollkommen unsinnig sich zu vergleichen. Jeder hat besondere Talente und darauf sollte man sich konzentrieren und nicht auf die der anderen. Du bist sooo großaritg, alles Liebe und ich drück dich ganz lieb zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Ari
    03/11/2016 at 12:00

    Ich glaube, man wird richtig ungllücklich, wenn man sich ständig vergleicht. Hab irgendwann damit aufgehört und bin seitdem einfach viiiel entspannter. Es gibt immer Leute, die besser sind. Sich Inspirieren lassen, statt sich frustrieren zu lassen – das ist mein Motto 🙂
    Liebe Grüße, Ari
    http://moderiamia.de

    • Reply
      MirliMe
      03/11/2016 at 12:12

      Und was für ein tolles Motto das ist, ich bin auch einem guten Weg dahin, immer schaffe ich es auch nicht, aber wenn man sich jedesmal, wenn die Gedanken wieder in so eine Richtung gehn, bewusst macht, dass einem das nicht wirklich weiterhilft, dann ist das auch schon ein guter Weg. Ich finde deine Einstellung toll, einfach großartig. Alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    sigi
    03/11/2016 at 12:12

    Besser kann man diese Problematik gar nicht ausdrücken !Gratuliere zu diesem Beitrag !Du hast wie immer die richtigen Worte gefunden ☺

    • Reply
      MirliMe
      03/11/2016 at 12:21

      Viiielen lieben Dank liebe Sigi, deine Worte tun wirklich gut. Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Tag, aaaalles Liebe und ganz ganz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    kathisworld
    03/11/2016 at 14:24

    Hallo mein liebstes Wunderwuzzi! Vielen Dank für diesen großartigen Beitrag – ich denke du sprichst hier wirklich vielen aus der Seele – mir natürlich auch! Grundsätzlich finde ich es wichtig Ziele im Leben zu haben und sich selbst voranzutreiben, denn wenn man gar nicht anstrebt in manchen Dingen ein bisschen besser zu werden oder was dazuzulernen, dann dümpelt man im ständigen Einheitsbrei herum und ist bestimmt auch nicht glücklich – aber das ist eben wieder das andere Extrem! Ich glaub das liegt einfach in der Natur des Menschen, dass man immer gerne das haben möchte, was die anderen haben und sich vergleicht. Man selbst hat leider oft das Gefühl nicht zu genügen, weil man nicht Karrierefrau und Supermama und Hochleistungssportler und Topmodel in einer Person ist! Von außen betrachtet sieht das Leben von anderen aber halt auch schnell mal perfekt aus – Fakt ist: jeder hat sein persönliches Binkerl zu tragen und kein Mensch hat es leicht: einer hat vielleicht viel Geld und kann sich alles kaufen, hat aber keine guten Freunde, keinen Partner oder ist schwer krank etc… NIEMAND hat wirklich alles und wenn ich das alles berücksichtige, dann möchte ich ehrlich gesagt niemand anderer sein, als einfach nur ICH! Mit zunehmendem Alter weiß man auch, dass es immer jemanden geben wird der größer, schlanker und schöner ist, mehr Geld hat etc…. ABER unterm Strich sind das auch nicht die Dinge, die glücklich machen! Darum sag ich dir jetzt was: Für kein Geld der Welt oder irgendetwas sonst würde ich tauschen und jemand anderer sein wollen, denn dann hätte ich keine Mirli in meinem Leben und das wäre für mich mittlerweile wirklich undenkbar! Da bleib ich lieber ein kleiner Stöpsel und freu mich ganz narrisch,wenn ich mir 1x im Jahr eine überteuerte Tasche kaufe, anstatt ein reicher Hungerhaken OHNE Mirli im Leben zu sein! So, das war mein Wort zum Donnerstag! Finde ich aber ein suuuuper Thema – da könnte ich stundenlang darüber philosophieren! 😉 Ich seh es wirklich so: dankbar sein, für dass was wir haben – es gibt immer jemanden der mehr hat, aber das Glück liegt ohnehin in den kleinen Dingen des Lebens wie z.B: einem Waldspaziergang und ganz besonderen Menschen, die das Leben erst lebenswert machen! In diesem Sinne: HUBSI & BERTL-ALARM und zwar gaaaaaaaaaaaaaaanz arg – you know! 😉 dickes Bussi

    • Reply
      MirliMe
      03/11/2016 at 15:15

      WOW, also DAS nenn ich einmal ein Kommentar. Und dass wir zwei auch bei diesem Thema auf einer Wellenlänge liegen, war ja eigentlich abzusehen. Sich eigene Ziele zu setzen und diese dann auch zu verfolgen ist natürlich wichtig, sonst würden wir alle nur auf der Stelle treten, schwierig wird es erst, wenn es gar nicht mehr wirklich unsere Ziele sind, sondern wir einfach nur andere nachahmen, weil wir gar nicht mehr unterscheiden können, ob das überhaupt der eigene Wunsch war, oder wir nur anderen nacheifern. Sich zu vergleichen macht nie einen Sinn, weil wir alle dafür viel zu unterschiedlich sind und das ist ja überhaupt erst das schöne am Leben und der Menschheit. Die Einzigartigkeit und Individulität, das lässt sich doch gar nicht vergleichen und macht am Ende bestimmt viel, aber nicht glücklich und darf ich jetzt irgendwie durchs Computerkabel schlüpfen und dich gaaaanz fest knuddeln, du bist doch einfach mein größter Schatz und ganz ehrlich, ich möchte auch gar kein anderes Leben führen als meines, weil ich weiß, was für ein Glück ich generell habe und seit diesem Jahr noch ganz besonders, weil niemand anderes hat eben auch DICH in seinem Leben und deshalb würde ich nie ein anderes Leben führen wollen. DANKE für deine Worte, die Unterstützung und das Schulterklopfen, du bist doch einfach nicht eintauschbar und schon gar nicht ersetz- oder vergleichbar. Gaaaaanz viel Hubsi und BErtl in den Tower, Bussi x S.Mirli!

  • Reply
    Tamara
    03/11/2016 at 14:39

    Liebe Mirli,
    wieder mal ein super Beitrag!
    Ich schaue täglich bei dir rein ob es etwas neues gibt und freue mich jedesmal sehr von dir zu lesen 🙂
    Mit diesem Beitrag sprichst du mir aus der Seele. Es ist wirklich richtig schlimm wie sich das alles entwickelt hat.
    Ich erwische mich allerdings auch sehr oft selbst dabei mich mit anderen zu vergleichen, wenn man genauer darüber nachdenkt ist es kompletter Schwachsinn. Denn wen will man damit etwas beweisen? Selbst wenn ich die ganze Zeit herumheule weil irgendjemand eine bessere Figur hat als ich, was bringt es schon? Davon werde ich auch nicht dünner. 😀 Ganz stark fällt mir dieser „ich will die beste sein“ Kampf zurzeit auch bei Bloggern auf, jeder will die meisten Follower die meisten Likes usw. Leider ist hier der Neid einfach sehr groß und niemanden wird mehr irgendetwas gegönnt und niemand freut sich mehr für den anderen wenn etwas gut läuft.
    Ich habe für mich persönlich beschlossen viel öfters die positive Dinge zu sehen, zu Leben, glücklich damit zu sein was ich habe und das allerwichtigste finde ich, ist es gesund zu sein.
    Ich wünsche dir noch einen wunderbaren Tag meine liebe.
    xo Tamara
    FASHIONLADYLOVES
    Facebook||Instagram

    • Reply
      MirliMe
      03/11/2016 at 15:19

      Liebe Tamara, viiiielen lieben Dank, ich freu mich so sehr über dein liebes Kommentar und dass du so gerne hier vorbeischaust, das freut mich ganz außerordentlich. Mir passiert es trotzdem auch immer wieder, dass ich mich vergleiche, aber mittlerweile fällt es mir dann eben auch immer sofort auf und ich bremse mich dann, weil ich weiß, dass es mir alles andere als gut tut. Es macht einfach wirklich keinen Sinn, wir sind doch alle einzigartig und gar nicht vergleichbar, jeder hat etwas Besonderes und zusammen sind wir stark. Ich verstehe Wettkampf generell nicht, ich sehe niemanden als meinen Konkurrenten. Meinen Blog kann sowieso nur ich so machen, weil es nur eine MirliMe geben kann und so ist es doch mit jedem Blog und gerade das macht es doch so spannend. Geschmäcker sind verschieden und ich denke es ist ja wohl genug Platz für uns alle da, also warum unnötig das Leben schwer machen, da hast du vollkommen Recht liebe Tamara und ich finde deine Einstellung toll. Am Ende zählt wirklich nur, dass wir gesund und glücklich sind, da kann keine Follower- oder Like-Zahl mithalten. Ich wünsche dir auch noch einen wunderschönen Nachmittag, alles Liebe und allerliebste Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Alnis
    03/11/2016 at 15:05

    Mit diesem Beitrag hast du bei mir voll ins Schwarze getroffen, ich muss mich auch fest an der Nase nehmen, ich vergleiche immer und immer wieder. Dein Post regt sehr zum Nachdenken an!
    Sei umarmt und gedrückt,
    Alnis
    http://alnisfescherblog.com

    • Reply
      MirliMe
      03/11/2016 at 15:22

      Vielen lieben Dank, genau das wollte ich damit ereichen. Ich bin auch nicht davor gefeit, ich erwische mich auch öfter dabei, dass ich dann doch wieder so unntöige Vergleiche mache, aber zum Glück fällt es mir immer sofort auf und ich kann dagegen steuern, weil ich weiß, dass es mir überhaupt nicht guttut. Fühl dich ganz lieb zurückgedrückt und ich wünsche dir einen wunderschönen Nachmittag, alles Liebe und bleib so wie du bist, Enzigartigkeit ist doch das wirklich schöne. Alles Liebe und allerliebste Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Katharina
    03/11/2016 at 15:37

    Du hast ja so Recht. Wahre Worte!
    Liebe Grüße,
    Katharina

    http://styleandlively.blogspot.de/

    • Reply
      MirliMe
      03/11/2016 at 15:41

      Vielen Dank liebe Katharina, ich wünsche dir noch einen fabelhaften Nachmittag, alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    sandra
    03/11/2016 at 16:41

    Liebe Mirli,

    ein wahnsinnig toller und persönlicher Beitrag! Ich glaube der Zwang, sich ständig vergleichen zu müssen, ist in der heutigen Gesellschaft allgegenwärtig und nur wenige können sich wirklich davon lösen. Gerade in der Jugend bereitet dieser Zwang große Probleme: Man will dazugehören, besser sein, plagt sich mit großen Selbstzweifeln und, und, und. Ich finde solche Beiträge gehören auf jeden persönlichen Blog, es muss eben nicht nur um Fashion und Beauty gehen. Ganz, ganz liebe Grüße,

    Sandra von http://fashionholic.de

    • Reply
      MirliMe
      03/11/2016 at 17:41

      Liebe Sandra, ich freue mich so sehr über dein liebes Kommentar, vielen vielen Dank dafür. Ich schreibe unheimlich gerne über persönliche Dinge, auch wenn es ab und zu schon schwer fällt, wer gibt schon gerne Schwäche zu, aber irgendwie sind das trotzdem meine Lieblingsbeiträge und im Leben geht ja auch nicht immer alles nur ums Reisen und Mode, so schön es auch wäre. Ich wünsche dir noch einen ganz wundervollen Abend, alles Liebe und ganz ganz liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Natascha
    03/11/2016 at 20:00

    Liebe Mirli,
    ich kenne das natürlich auch. Allerdings war es früher stärker ausgeprägt. Das Alter hat also auch Vorteile 🙂 Ich sehe zwar was „der Nachbar“ alles hat aber ich freue mich mit ihm.
    Ich finde deinen Beitrag ganz großartig und du hast es fabelhaft auf den Punkt gebracht!
    LG Natascha

    • Reply
      MirliMe
      03/11/2016 at 20:18

      Liebe Natascha, ich geb dir da auch absolt Recht, ich glaube, dass es auch mir mit den Jahren immer leichter fällt, man hat eher zu sich gefunden,meist das erreicht, was man sowies errichen wollte, da fällt es leichter sich mit anderen zu freuen, als sich nur mit ihnen zu messen, aber ab und zu ertappe ich mich dann doch wieder, aber dann kann ich mich auch immer sofort wieder einbremsen und mir bewusst machen,dass ich wirklich keinen Grund habe auch irgendwas neidig zu sein. Ich wünsche dir noch einen ganz fantastischen Abend und gaaanz liebe Grüß,vielen Dank für deine so lieben Kommentare immer, ich freue mich jedesmal so sehr darüber, alles Liebe und allerliebste Grüße, x S.Mirli

  • Reply
    Nina
    03/11/2016 at 21:21

    Meine Liebe Mirli,
    erstmal vielen dank für diesen hammer blogbeitrag!!!

    ich muss gestehen dass ich früher auch zu denen gehört habe die sich irgendwie immer messen mussten! Mittlerweile habe ich gelernt dass es sooooo unwichtig ist, da glücklichsein alles wert ist!! NIE wieder werde ich mich mit jemanden in unwichtigen dingen messen!
    Aber so denke ich auch erst seit ich meinen Verlobten habe und einfach glücklich bin! Ich hab kein bedürfniss mehr und nicht mehr das gefühl mich messen zu müssen!
    ich wünsch dir noch einen tollen Abend liebes und ich liebe deine Blogbeiträge ☺️ Wor hören uns wieder auf Insta

    • Reply
      MirliMe
      04/11/2016 at 5:31

      Liebe Nina, ich freu mich so riesig über ein Kommentar und du hast sooo absolut Recht. Ich glaube es liegt wirklich in der Natur des Menschen, sich erstmal an anderen zu orientieren, bevor er erkennt, das ihn das gar nicht weiter bringt und eben vor allem auch nicht glücklich macht. Ich glaube irgendwann lernt das jeder, auch wenn es meistens kein einfacher Weg ist. Ich freu mich so für dich,dass du so zufrieden mit dir und deinem Leben bist, das ist doch einfach das wichtigste. Ich wünsche dir einen ganz wundervollen Start ins Wochenende und ich freu mich sooooooo sehr, dass du vorbeigeschaut hast und deine tolle Meinung hiergeslassen hast. Du bist aber auch einfach großartig, gaaanz liebe Umarmung und bis bald auf Insta, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Miriam
    03/11/2016 at 22:08

    Liebste Mirli,

    puuhhh was bin ich froh, dass ich diesen Bürotag überstanden habe und mich nun endlich mit deinem Blogpost und einem Tee belohen kann. Und du bringst mich zum nachdenken. Nicht über langweilige Zahlen sondern wichtige Gedanken,die einen doch viel mehr unterbewusst beschäftigen als einem klar ist. Ich habe das Glück, dass meine Eltern mich nicht mit anderen Kindern verglichen haben. Egal in welchen Belangen.Ob Schulnoten oder Markenklamotten. Was zu wollen was andere haben wurde mir pauschal aberzogen und ich stelle heute fest,dass dies der Grund ist warum ich keinerlei Neid empfinde. Ich gönne jedem Alles.Bei Leuten die ich mag freu ich mich mit, bei anderen ist es mir einfach egal. Allerdings stehe ich immer und viele viele Stunden am Tag mit mir im Wettbewerb. Das ist wirklich anstrengend wenn man so darüber nach denkt.Ich muss immer ein mir selbst auferlegtes Maß an Effizienz, Schnelligkeit und Perfektion erzielen.Bei allem und sei es nur den Geschirrspüler ausräumen. So ist auch mein eigener Anspruch im Job. Für alles suche ich Optimierungswege um noch sinnvoller eine Tätigkeit zu erledigen.Ich kann nichts liegen lassen, was meinen Chef natürlich freut allerdings ist es eine Eigenart die sich im Laufe der Jahre entwickelt hat und nur mit mir zu tun hat und nicht weil ich einen Kollegen toppen will o.ä Ich muss mich jeden Tag übertreffen und bin mein größter Konkurrent. Jetzt haben wir beide durch deinen inspirierenden Text so einiges über mich erfahren 🙂 Dein Text inspiriert und wir sollten alle daran arbeiten das Sein mehr zu genießen als das „wie könnte es sein“.

    Meine liebste Mirli. Genieß jeden Moment deine bevorstehenden Urlaubs. Hab ganz viel Spaß und pass immer schön auf dich auf

    • Reply
      MirliMe
      04/11/2016 at 5:39

      Awwwww, meine liebste Miriam, dein Text ist wiedermal einfach der Hammer und ich freu mich soooo riesig über jedes einzelne Wort. Das ist doch das Schönste, wenn ich einen Beitrag veröffentliche und dann lesen kann, was eben andere über das Thema deken, das liebe ich so an dem Blog. Mir liegt Neid und Missgunst auch überhaupt nicht,ich kann mich auch absolut für andee freuen, wenn dann sehe ich manches vielleicht als Inspiration, aber nicht weil ich denjenigen noch übertreffen will. Allerdings kenne ich auch den Konkurrenzkampf mit mir selber, ich bin da leider ganz genauso. Mich selber will ich ständig übertreffen und zu neuen Höchstleistungen anspornen, teilweise auch bis es einfach zu viel wird und ich mir eben selber viel zu viel Druck mache, aber ich hoffe auch das lerne ich noch.Yoga hat mir da wirklich schon sehr geholfen um ruhiger zu werden und ausgeglichener. Du bist so ein großartiger und wunervoller Mensch und machst mir jeden Tag so viel Freude, du hast wirklich so viel Grund stolz auf dich zu sein.Vielen Dank für ALLES, immer wieder aufs Neue. Alles Liebe und ganz ganz liebe Grüße von der Autobahn, bin schon on the road und winke dir gleich von der Schipiste aus zu.Küsschen und eine liebe Umarmung, x S.Mirli!

  • Reply
    Laura
    03/11/2016 at 22:21

    So ein schöner Beitrag, obwohl das Thema so schwierig ist.. ich denke jeder sollte auf sich schauen und wir sollten uns alle nicht zu sehr nach außen orientieren… trotzdem gehört es denke ich dazu, mit etwas Ehrgeiz ans Leben ran zu gehen, um etwas zu erreichen 🙂

    Liebe Grüße an dich

    Laura

    https://goldendotsblog.wordpress.com/

    • Reply
      MirliMe
      04/11/2016 at 5:33

      Liebe Laura, vielen vielen Dank, deine Worte tun so gut. Ich glaube auch, dass es gut ist, sich Ziele zu setzen und einen gewissen Ehrgeiz an den Tag zu legen, sonst treten wir ja nur auf der Stelle, aber sich an anderen zu orientieren ist absolut unsinnig, weil wir doch alle (zum Glück) so unterschiedlich und einzigatig sind. Meine Liebe, ich wünsche dir ein ganz fabelhaftes Wochenende, alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Pisa
    03/11/2016 at 23:48

    Meine allerliebste Mirli,
    erst einmal danke für diesen tollen und aussagekräftigen Beitrag, der mich zum nachdenken animiert hat. Ich sehe das voll und ganz wie du. Ich habe mich früher immer mit anderen verglichen und mit vielen unnötigen gemessen, bis ich gemerkt habe, dass das der falsche Ansatz ist, denn jeder ist anders und das ist gut so, allein deshalb kann man sich nicht mit anderen vergleichen. Das Leben ist doch viel schöner, wenn man dankbar für das ist was man hat ;). Mittlerweile gehöre ich zu den Menschen die rundum glücklich sind, weil ich gesund bin, eine tolle Familie und liebevolle Freunde habe. Es sind doch die Dinge worauf es im Leben ankommt und nicht um besser, schöner, reicher oder intelligenter sein.
    Meine Schöne, ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende,
    Bleib immer so wie du bist – EINZIGARTIG!
    Ganz Viele Küsschen
    Xx Pisa
    http://www.nlovewithmyclothes.com

    • Reply
      MirliMe
      04/11/2016 at 5:36

      Allerliebste Pisa, soooo vielen Dank für dein liebes Feedback,wenn ich dich zum Nachdenken angeregt habe, dann war das genau das, was ich mit dem Beitrag erreichen wollte und es freut mich so sehr für dich, dass du diesen Weg generell schon gefunden hast. Es macht doch wirklich nicht glücklich sich ständig zu vergleichen und dadurch einen gewissen Neid zu entwickeln. Wir haben alle so viel, auf as wir stolz sein können und es ist doch einfach wunderschön, dass wir eben alle so unterschiedlich und einzigartig sind. Deine Wort haben mich wirklich berührt,viiielen Dank du Wundervolle. Ich wünsche dir einen ganz fantastischen Start ins Wochenende, lass es dir gut gehn, das hast du dir so verdient. Alles Liebe und ganz liebe Grüße von der Autobahn, x S.Mirli!

  • Reply
    Carrie
    04/11/2016 at 7:11

    danke für deinen großartigen Beitrag. Ich wünsch dir ein wunderschönes Wochenende
    http://carrieslifestyle.com

    • Reply
      MirliMe
      04/11/2016 at 7:26

      Vielen lieben Dank, ich wünsch dir auch ein ganz fabelhaftes Wochenende, alles Liebe und allerliebste Grüße aus Tirol, x S.Mirli!

  • Reply
    Leonie Rahn
    04/11/2016 at 7:44

    Auch ich muss gestehen, dass ich mich immer mit anderen vergleiche und wirklich NIE mit mir zufrieden bin… Gerade aus was soziale Medien und den Blog anbelangt: Die anderen haben alle einen so tollen Instagram-Feed und präsentieren ihre Luxuskörper und Luxustaschen. Und mit dem Blog habe ich auch oft das Gefühl, nicht erfolgreich zu werden, wenn ich mich mit den großen Bloggern vergleiche.

    Dein Beitrag ist sooo inspirierend für mich, danke du süße Maus! <3 Liebe Grüße, Leonie von http://eyeofthelion.de

    • Reply
      MirliMe
      04/11/2016 at 9:00

      Liebe Leonie,ich habe mich früher auch ständig verglichen und wie du sagst, das macht nur unzufrieden, dabei haben wir alle soviel Grund stolz auf uns zu sein und glücklich. Wir sind doch alle so unterschiedlich und einzigartig, das ein Vergleich vollkommen sinnlos ist.Jeder hat besondere Talente und auf die sollten wir uns konzentrieren.Ich finde toll was du machst liebe Leonie, lass dich nicht verunsichern, jeder geht seinen Weg. Ich wünsch dir einen ganz wundervollen Start ins Wochenende und sei stolz auf dich Süße, das kannst du nämlich wirklich sein. Alles Liebe und allerliebste Grüße,x S.Mirli !

  • Reply
    Zorica
    04/11/2016 at 11:23

    Cute photos
    xx
    https://theonethattravels.wordpress.com/

    • Reply
      MirliMe
      05/11/2016 at 4:50

      Thank you so much, have a lovely weekend, S.Mirli!

  • Reply
    Katha
    04/11/2016 at 15:36

    Ein wirklich toller Beitrag 🙂
    Du hast einfach die richtigen Worte gefunden, um dieses wichtige Thema anzusprechen. Es ist der mehr als gut gelungen.
    xx Katha
    showthestyle.blogspot.com

    • Reply
      MirliMe
      05/11/2016 at 4:51

      Liebe Katha, vielen lieben Dank, ich freu mich sehr über deine Worte. Ich liebe es, mir über solche Themen Gedanken zu machen und darüber zu schreiben. Ich wünsche dir ein fabelhaftes Wochenende, alles Liebe und allerliebste Grüße, x S.Milri!

  • Reply
    Isabel
    05/11/2016 at 8:10

    Was für ein toller Beitrag liebe Mirli und ganz ehrlich ich mag dieses Geschwafel von dir am allerliebsten!!!! Ein gutes Thema, ein Thema das mich natürlich auch sehr beschäftigt ich glaube da sind wir uns sehr ähnlich…Ich gehöre leider auch nicht zu jenen Menschen die in sich ruhen…Leider…Ich vergleiche mich zu. B. Mit Alles und jedem…Das mir natürlich nicht guttut…Die Gesellschaft macht es einem ja auch nicht leicht…..Ich kann aber sagen dass es schon besser geworden ist…Ich arbeite täglich an mir und daran mich nicht zu messen…schönes Wochenende und viel Spaß in Tirol!!! Bussialles Liebe Isabel von http://www.isabelsbackblog.com

    • Reply
      MirliMe
      06/11/2016 at 7:36

      Liebe Isabel, soll ich dir was verraten, ich mag „mein Geschwafel“ auch am allerliebsen, das sind irgendwie die Beiträge, die mir immer am meisten am Herzen liegen. Ich mache mir sowies ständig über alles Gedanken und mir persönlich hilft es dann auch immmer, wenn ich mich während dem Schreiben damit auseinandersetzten kann. Vielleicht immer auch ein bisschen Therapie für mich selber? Und glaub mir, ich ertappe mich oft genug dabei, dass ich mich auch vergleiche, aber ich erwische mich dann sofort und steuere dagegen. Ich wünsche dir noch ein ganz wunderschönes Wochenende, lass es dir gut gehn und ein ganz dickes Bussi aus dem wunderschönn Tirol, ich genieße jede Sekunde davon,x S.Mirli!

  • Reply
    Carmen
    05/11/2016 at 10:34

    Wow Mirli, mit diesem Beitrag hast du wieder einmal ein richtig tolles Thema aufgegriffen, von dem leider viel zu oft weggeschaut wird. Ich finde es so schade, dass es heutzutage nur noch darum geht, besser als der andere zu sein. Wo bleibt denn da das eigene Glück? Ich finde, jeder Mensch ist anders und so sollte auch jeder sein eigenes Glück erfahren und selbst entscheiden, was für ihn gut ist und was nicht. So lernt man auch, die Dinge wieder zu schätzen. Ansonsten kann man sich wirklich an gar nichts mehr freuen. Ich hoffe, dein Beitrag wird von gaaanz vielen gelesen – nur wenn man sich diesen Dingen bewusst wird, kann man sich ändern und nur so, kann sich unsere Gesellschaft hoffentlich ein bisschen ändern.
    Ganz liebe Grüße, Carmen – http://www.carmitive.com

    • Reply
      MirliMe
      06/11/2016 at 7:39

      Liebe Carmen, soooo vielen Dank für dein so tolles Feedback und Kommentar und ich wünschte, es würde wirklich noch viel viel mehr Menschen wie du denken. Gerade bei all den Social Media Kanälen hat man oft das Gefühl, dass alles ein einziger Wettkampf ist, man muss sofort seine Errungenschaften herzeigen und viel zu viele haben dann das Gefühl, sie müssen da mithalten und ich fürchte, viele velieren da sogar den Überblick, ob sie das jetzt wirklich selber wollen, oder nur, weil es eben jeder andere hat oder macht. Jede ist so einzigartig und sollte sich auf sich selber und seine Talente konzentrieren und nicht immer auf die anderen schauen. Ich wünsche dir noch einen ganz wundervollen Sonntag, bleib so wie du bist und gaaaanz liebe Grüße aus Tirol. Alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Marcel
    05/11/2016 at 20:13

    Liebe Mirli, was für ein tiefgründiger und ehrlicher Beitrag. Ich bin einfach ein absoluter Fan von Deiner Seite und deinen Beiträgen, denn sie geben einem immer wieder zu denken auf. Leider ist es schade das wir heute in so einer Leistungsgesellschaft leben. Ich versuche mich seit Jahren da so gut wie möglich raus zu halten. Es geht halt nicht immer schneller und besser. Man muss sich einfach ab und zu mal auf Dinge besinnen die man schon erreicht hat oder die einen auch glücklich machen. Und manchmal sind dies einfach nur kleine Sachen wie z.B: ein Kochabend mit Freunden. Aber es ist wirklich schwer sich dieser Entwicklung zu entziehen. Schreibe weiter solche tollen Beiträge.
    Hab ein schönes Wochenende.
    Ganz liebe Grüße
    Marcel
    http://www.marsilicious.com

    • Reply
      MirliMe
      06/11/2016 at 7:49

      Lieber Marcel,vielen vielen Dank für deine so lieben Worte, ich freue mich gerade wirklich riesig darüber und es tut wirklich gut, so ein Feedback zu bekommen. Ich setze mich unglaublich gerne mit so Themen auseinander und wenn ich es dann wirklich schaffe, dass sie zum Nachdenken anregen….mehr will ich gar nicht erreichen. Ich glaube auch, dass jeder Mensch Grund hat stolz zu sein, aber viel zu oft vergisst, auf das zu schauen, was er selber schon geschafft und erreicht hat, weil wir viel zu oft schauen,was andere noch besser können und dann das Gefühl haben nicht mithalten zu können, dabei sind wir alle so einzigartig und jeder hat besondere Talente, die sich gar nicht vergleichen lassen. Ich finde es wirklich gut,dass du es schaffst, dich dem größtenteils zu entziehen, ich ertappe ich leider immer wieder dabei, dass auch ich wieder vergleiche, aber zumindest fällt es mir dann sofort auf und ich kann dagegensteuern und genau das wollte ich mit dem Beitrag erreichen. Vielen, vielen Dank nochmal und ich wünsche dir noch einen ganz entspannten Sonntag, alles Liebe und liebe Grüße aus Tirol, x S.Mirli!

  • Reply
    Pia
    06/11/2016 at 21:00

    Huhu! Ein sehr schöner Beitrag! Ist so manches wahres drin! ;)…ich finde auch man sollte sich nicht durchgehend mit anderen messen. Manchmal kann so ein druck in gewissem Maße gut tun, damit man vielleicht mal in die pötte kommt oder Ehrgeiz entwickelt. aber übertrieben macht so etwas einfach nur krank und man sollte viel mehr darauf achten, sich an seinen eigenen Qualitäten zu messen und sich zeit für sich und seine Leidenschaften zu nehmen! ….und das muss man tatsächlich lernen. man muss nicht immer mit allen mithalten, man ist ja auch individelle und hat ganz andere interessen. Bleibt einfach wie ihr seid und fördert euch selbst, lasst euch von anderen inspirieren, aber lasst euch nicht einschüchtern oder herausfordern! …In diesem Sinne wünsche ich noch einen schönen Abend und ganz viele Grüße aus meinem urlaub schenna !Pia

    • Reply
      MirliMe
      07/11/2016 at 7:48

      Meine liebe Pisa (und verdiente Urlauberin), vielen Dank für dein tolles Feedback und deine Meinung zu dem Thema. Ich finde eben auch, dass jeder Mensch Grund hat stolz auf sich und sein Leben zu sein. WIr sind alle so einzigartig, das lässt sich gar nicht vergleichen und macht im Endeffekt nur unglücklch. Kein Mensch kann jemals in den Schuhen eines anderen wandern und ein vermeintlich perfekt wirkendes Leben kann es in Wirklichkeit oft gar nicht sein. Man sollte sich auf seine persönlichen Stärken konzentrieren und diese focieren und einfach das Leben genießen, ohne sich künstlich runterzuziehen. Meine liebse Pisa, ich wünsche dir noch einen ganz wundevollen Urlaub, genieß es und lass es dir richtig gut gehn, alles alles Liebe und ganz liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Anne
    07/11/2016 at 7:58

    Liebe Mirlime, mit sich selbst zufrieden sein ist wohl eine der schwierigsten Lebensaufgbaben, die wir bekommen haben. Das eigene Leben zu schätzen, sich zu schätzen, fällt so vielen (mir eingeschlossen) unglaublich schwer. Immer zu glaubt man nicht gut genug zu sein. Warum? Ich weiß es auch nicht. Aber vielleicht ist es wichtiger, dass wir es erkannt haben und bereit sind an uns zu arbeiten. Für uns (:!
    Liebe Grüße und ein großes Kompliment für diesen wichtigen Blogeintrag!
    Anne
    https://trustyourgut1.blogspot.de/

    • Reply
      MirliMe
      07/11/2016 at 16:13

      Vielen, vielen Dank liebe Anne für deine Meinung, ich kann jedes deiner Worte so sehr verstehen und nachvollziehen. Ich kenne das leider auch von mir selbst, dass ich immer denke, ich hätte noch mehr geben können, noch besser sein können, vor allem wenn es mir dann auch passiert und ich mich mit anderen vergleiche, aber gut tut mir das wirklich nie und zum Glück fällt es mir immer sofort auf und ich kann etwas dagegen tun. Denn arbeiten kann man ja wirklich immer an sich. Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Abend, alles Liebe und allerliebste Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Tina Carrot
    07/11/2016 at 11:55

    „Luck is an attitude“ und „Sometimes the grass is greener on my side, too“ gehören schon seit einer Ewigkeit zu meinen liebsten Lebensweisheiten – aus diesem Grund kann ich dir nur 100%ig zustimmen.

    Natürlich vergleiche ich mich auch oft (manchmal auch zu oft), jedoch bringt mich das persönlich nicht weiter. Ich kann nur besser sein, als ich es gestern war. Ich bin mein eigener Maßstab und die einzigen Grenzen sind die, die ich mir selbst gedanklich ziehe – und die gilt es zu überwinden.

    Deswegen versuche ich auch mich mit mir selbst zu vergleichen, ein besserer Mensch zu sein als ich es gestern war und mit einem positiven Blick in die Zukunft zu schauen – danke für deinen Beitrag! 🙂

    Ganz liebe Grüße und ich wünsche dir von Herzen einen tollen Start in die neue Woche!
    Tina

    • Reply
      MirliMe
      07/11/2016 at 16:15

      Liebe Tina, ich finde deine Einstellung so toll und wirklich nachahmungswürdig. Sich mit sich selber zu vergleichen, um jeden Tag ein bessere Mensch zu werden, dass ist ein Vergleich, dem ich sofort zustimme und unterstützen würde. Was für ein wunderschöner Gedanke. Vielen lieben Dank und ich hoffe du bist heute richtig fein in die neue Woche gestartet. Alles Liebe und allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Jennifer
    07/11/2016 at 16:09

    Liebe Mirlimi, wie immer ein wunderbarer Blogpost. Er hat mich wirklich zum Nachdenken angeregt und ich muss sagen, dass mir das auch oft genug an mir auffällt. Da ist man mit etwas ganz zufrieden, bis man dann sieht, was der Andere geschafft hat… Aber wie du schon geschrieben hast, sollte man sich das öfter mal ins Gewissen rufen und daran arbeiten 😉 Ich glaube das es auch etwas mit der Einstellung an sich zu tun hat, ob man eher ein Pessimist oder ein Optimist ist..Ich glaube Optimisten neigen da vielleicht weniger oft dazu, sich mit anderen zu vergleichen bzw. sich wegen Dinge schlecht zu fühlen, die andere haben und man selbst nicht.. Ich wünsche dir noch einen tollen Montag und ganz liebe Grüße aus Wien nach Graz <3

    • Reply
      MirliMe
      07/11/2016 at 16:18

      Liebe Jennifer, vielen vielen Dank für dein Kommentar zu dem Thema, es ist so schön, so viele verschiedene Ansichten dazu zu lesen und ich kann deine Einschätzung absolut teilen. Ich selber bin definitiv eher ein positiver Mensch und klar, ab und zu ertappe ich mich auch dabei, dass ich wiedermal unnötige Vergleiche anstelle, aber mir fällt es dann sofort auf und ich rudere dagegen, denn glücklich macht es ganz sicher nicht und wir alle haben wohl genügend Gründe stolz auf uns zu sein. Ich hoffe du hattest einen richtig guten Start in die neue Woche, alles Liebe und allerliebste Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Martina
    07/11/2016 at 17:10

    Liebe Mirli, ein sehr schöner Beitrag. Der mich wirklich sehr zum Nachdenken anregt. Ich erwische mich nämlich auch ständig dabei, dass ich mich mit anderen Vergleiche. Was nicht sonderlich gut ist und schnell zu Unzufriedenheit führt. Aber wie du auch so schön geschrieben hast, liegt es ja an uns damit wir so etwas ändern und uns nicht ständig mit anderen vergleichen. Das werde ich mir jetzt bestimmt öfter in Erinnerung rufen. Danke dafür 😉

    Liebe Grüße Martina
    http://www.kleidsam.org

    • Reply
      MirliMe
      08/11/2016 at 7:41

      Vielen, vielen Dank für deine Worte. Genau das wollte ich nämlich erreichen, ich ertappe mich ja selber oft genug dabei, dass ich Vergleiche anstelle, aber zumindest fällt es mir dann immer sofort auf und das ist schon ein ganz großer Schritt in Richtung Veränderung, weil ich weiß eben auch von mir selber, wie unglücklich das machen kann. Ich wünsche dir einen ganz wunderschönen tag, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Freuleinbetty
    07/11/2016 at 22:39

    Hallo mein Spatz :-***
    Ersteinmal muss ich dir sagen wowwwww was für ein post und ich hoffe das es sich viele durchlesen und anfangen darüber nachzudenken!!!!!!!! Wie schlimm es ist erfahre ich jeden Tag auf der Arbeit und bei Freunden wie schlimm ist es bitte wenn man einem Freund erzählt wir wären dort oder fahren da hin oder haben das gekauft und anstelle zu sagen ohhjjeeeee wie schon toll usw bekommt man nur die Antwort naja das ist nicht schön dort ist es besser das ist besser das hätte ich nicht gekauft sondern eher das wie sch…… Ist das wissen die das eigentlich :-/
    Ich kenn sowas nicht ich gönne jedem alles gute vom Herzen freu mich mit jedem der was schönes erlebt oder plant Neider gibt es in unserer Gesellschaft genügende genauso wie Egoisten.
    Alles führt zur Verunsicherung dabei kann man froh sein wenn man gesund ist seine lieben um sich hat aber selbst das reicht vielen nicht !!!!
    Man sollte sich nie mit anderem vergleichen und ein ständiger Konkurrenz Kampf macht auf Dauer auch nicht glücklich!!!!
    Liebes ich drücke dich ganz lieb Pass schön auf dich auf :-********

    • Reply
      MirliMe
      08/11/2016 at 7:47

      Hallohooooo meine allerliebste Betty,WOW, was für ein Kommentar sag ich da nur. Vielen vielen Dank für deine tollen Worte. Ich finde es auch so traurig, dass man oft das Gefühl hat, Menschen kaufen bestimmte Sachen nur, oder machen manches alleine aus dem Grund, um sich damit profilieren zu können und zu zeigen wie toll sie nicht sind, wie viel besser. Dabei sind es für mich ganz andere Werte die im Endeffekt zählen und auf die man stolz sein sollte.Geld ausgeben kann jeder. Mir selber liebt Wettkampf überhaupt nicht, ich gönne auch jedem immer alles und kann mich mit den anderen freuen und mir war klar, dass du da ganz genauso bist. Du bist so eine Wundervolle, da war das gar nicht anders möglich. Ich drück dich so arg lieb zurück, alles alles Liebe und Bussi aus Graz, x S.Mirli!

  • Reply
    misses popisses
    10/11/2016 at 10:55

    Sich mit anderen zu vergleichen macht auf Dauer krank und unzufrieden. Das Streben nach mehr macht einen nicht glücklicher, es geht darum zufrieden zu sein mit dem was man hat. Lustigerweise vergleichen wirbuns nicht mit Leuten, denen es schlechter als uns selbst geht, sondern mit all jenen, die besser sind. Da startet der ganze Irrsinn schon.
    Man so,,te auf sein Bauchgefühl hören und sich um wesentliche Di gebkpmmetn anstatt immer etwss hinterherzulaufen.
    Toller Post, liebste Mirli
    Elisabeth

    http://www.missespopisses.com

    • Reply
      MirliMe
      10/11/2016 at 11:19

      Du hast so Recht liebe Elisabeth, ab und zu gewinnt man den Eindruck, als ob wir uns gerne schlecht fühlen, wieso sollten wir uns so etwas sonst extra antun. Mir selbst ist Neid oder Missgunst völlig fremd, wenn überhaupt dient es mir zur Inspiration und ich kann mich uneingeschränkt mit anderen mitfreuen, aber vielleicht muss man dafür wirklich erst erkenn, wie gut man es eigentlich hat, wie viele Gründe, um glücklich zu sein. Vielen Dank für deine tolle Meinung, alles Liebe und ganz ganz liebe Grüße, x S.Mirli!

  • Reply
    Vie
    16/11/2016 at 15:34

    Ach du bringst es mal wieder auf den Punkt! 🙂 Die Leute sind inzwischen völlig versessen darauf besser zu sein. In allem muss man sich vergleichen und kann nie einfach nur man selbst sein. Ich denke, dass beste ist es sich selbst von diesen Ansprüchen an sich selbst zu befreien.

    xx Vie
    von http://www.viejola.de

    • Reply
      MirliMe
      17/11/2016 at 9:05

      Liebe Vie,ich bin absolut deiner Meinung, sich zu vergleichen bringt überhaupt nichts,vor allem, wenn es einen nur unzufrieden mit sich selber macht. Wir sind alle so unterschiedlich, das kann man ja gar nicht auf denselben Punkt bringen. Vielen, vielen Dank für deine Meinung. Ich wünsche dir einen ganz wundervollen Tag, alles Liebe und ganz liebe Grüße,x S.Mirli!

    Leave a Reply