Life&Style

Mirli´s Lookbook – gar nicht kleinkariert

Meine Lieben, nach seeeeehr langer Abstinenz zeige ich euch mal wieder einen meiner Lieblingslooks. Ihr wisst ja, ich sehe mich nunmal ganz und gar nicht als Fashionblogger, was nicht heißt, dass ich mich nicht für das Thema interessiere, aber ich beschäftige mich trotzdem zu wenig mit der Materie, um euch ständig die neuesten Trends und Must Haves präsentieren zu können. Außerdem jage ich schon lange nicht mehr jedem neuen Design und jeder neuen Trendfarbe hinterher.

Das war, obwohl sich das, bei meiner heutigen absoluten Abneigung gegen alles was bunter ist als braun, wahrscheinlich niemand mehr vorstellen kann, tatsächlich nicht immer so. Ich erinnere mich mit Grauen an gewisse „Colorblockingzeiten“ oder als grelles Pink DIE Farbe des Jahres war (vielleicht sollte ich in dem Zusammenhang erwähnen, dass ich zu der Zeit auch eine „Blondphase“ hatte – ein dunkles bzw. eher sehr grelles Kapitel meines Lebens).Wie auch immer, trotzdem ist jede Saison auch für mich immer das eine oder andere neue Trendteil dabei, das absolut meinen Geschmack und MICH wiederspiegelt. Denn genau an dem Punkt bin ich, was Mode angeht, mittlerweile angelangt. Für mich ist meine Kleidung eine Möglichkeit mich auszudrücken – meine Stimmung, auf gewisse Art auch meinen Charakter, meine Vorlieben.Kein Wunder, dass ich am liebsten Bandshirts trage, weil Musik einfach einen ganz wichtigen Stellenwert in meinem Leben einnimmt, oder Jeans, in jeder Länge und Variation, weil ich es eben gerne auch praktisch und bequem habe, so gut wie nie werdet ihr mich in körperbetonter Kleidung sehen, weil „sexy“ mir irgendwie so gar nicht steht, sommerliche und luftige Kleider, weil ich die Leichtigkeit liebe, lange lässige Mäntel, Sneaker, rockige Boots, Bikerjacken…all das ist mein ganz persönlicher Stil, Kleidung mit Botschaft, wenn ihr so wollt. Man bekommt, was man sieht und das ist, für mich, die Definition von Mode. Alles andere ist Verkleidung und wirkt deshalb auch selten schön, zumindest in meinen Augen.

Da ihr meine große Liebe zu allem Anglikanischen schon kennt und meine momentane Leidenschaft für Schottland ebenso, dürfte euch natürlich klar sein, dass DER Trend der Vorsaison, der zum Glück auch im Frühjahr noch weiterhin ein Thema ist, sofort in meinen Kleiderschrank einziehen musste: der Glencheck.Die Bedeutung ist ganz einfach erklärt. „Check“ ist schlicht und einfach das englische Wort für „Karo“ und „Glen“ (Glen Urquhart) ist ein Bergtal. Das Design wurde in einem District in der Nähe von Loch Ness in den Highlands von Schottland entwickelt, wo die Burg Urquhart Loch Ness überragt, die ich im Übrigen sogar schonmal besucht habe.

Auf den Laufstegen dieser Welt kann man den neu aufgenommenen Karotrend überall finden. Als Mantel, als Blazer, als Kleid, als kleiner Revers, als Stulpen an Stiefeln – egal wo man hinsieht, sind Karos zu finden. Was mir an diesem Trend besonders gut gefällt, er ist klassisch und nie so richtig außer Mode. Selbst wenn sich der momentane Hype wieder legt und wie diesen Sommer von Polkatods abgelöst wird, werde ich meine Karos trotzdem weiterhin tragen.Es ist ein Stoff mit Geschichte, ein Stoff der für mich Stärke wiederspiegelt, Verbundenheit, Tradition. Schon im Herbst habe ich mir einen neuen Blazer mit Karomuster zugelegt und diesen Frühling bin ich über meinen neuen Lieblingsmantel gestolpert.

Ursprünglich hatte ich einen ganz anderen Plan für diesen Beitrag. Klar, die Fotos waren gemacht, an diesem einen wunderschönen ersten Frühlingstag in Wien.

Dazu wollte ich euch etwas über Engstirnigkeit erzählen, wollte das Sprichwort des Titels auseinandernehmen, dessen Herkunft recherchieren und genau daran bin ich gescheitert. Ich habe Stunden im Netz verbracht, konnte aber den Ursprung dieses Ausspruchs nicht finden. Man kann sich selbst etwas zusammenreimen. „Klein“ ist in diesem Zusammenhang nicht schwer zu erklären, könnte für „kleinen Geist“ stehen, denn kleinkariert sein, bedeutet ja, dass man nicht über die Nasenspitze hinaussehen kann, eben klein- und engstirnig ist.

Wofür „kariert“ steht, kann ich nur rätseln. Vielleicht, wenn man dabei an ein kariertes Blatt Papier denkt. Jedes Karo eine Grenze über dessen Rand man nicht hinausschreiben darf?! Ich habe keine Ahnung und das wurmt mich massiv. Aber woher die Bezeichnung auch immer kommen mag, es ist eine Eigenschaft, die mich massiv abstößt.

Sich selbst einzuschätzen, ist immer verdammt schwer. Aber ich würde mich NIE als kleinkariert bezeichnen, ganz im Gegenteil sehe ich mich als sehr weltoffenen Menschen. Gerade Menschen, die viel reisen, sind in meinen Augen meist offener, toleranter, nicht so festgefahren in ihren Ansichten und da ich schon mein halbes Leben lang nichts lieber mache, als die Welt zu entdecken, hat mich das glaube ich wachsen lassen und definitiv den Horizont erweitert. Meine Gedanken lassen sich ganz sicher nicht in ein enges Karomuster quetschen.Gerade zur heutigen Zeit halte ich es für unglaublich wichtig, dass wir alle weiter denken, unseren Geist öffnen. Platz für Neues und vielleicht Fremdes schaffen. Dank unseres technischen Fortschritts, und der heutigen Möglichkeiten uns fortzubewegen, ist die Welt immer kleiner zusammengeschrumpft, vielleicht könnten wir sie auf ein kleines kariertes Blatt Papier quetschen, aber wer weiß, was dabei über den Rand hinauspurzeln würde, weil es plötzlich keinen Platz mehr hat. Ich finde, wir sollten das Kleinkarierte dort belassen, wo es perfekt hinpasst – auf unserer Kleidung, auf meinem Mantel. Dort gehört es hin, da darf es groß und klein sein, bunt oder zweifarbig, aber ansonsten bin ich dafür, dass wir dem „Kleinkarierten“ keine Chance geben. Groß sein, offen sein – das ist doch eine viel schönere Eigenschaft und genau DAS, was wir heute brauchen.

Meine Lieben, wisst ihr, was das für ein Beitrag ist? Das passiert nämlich, wenn ich ursprünglich eine Idee für einen Text habe und ihn irgendwie nicht schaffe, umzusetzen. Wenn mir hundert Gedanken gleichzeitig in den Kopf schießen und ich es so gut wie nicht schaffe, sie zu ordnen. Deshalb ist das ein ziemliches Mischmasch geworden, aber irgendwie passt das eben auch zum Thema. Manches lässt sich nicht schön in Muster pressen, gegliedert, kariert. Manches will einfach bunt durch die Gegend wirbeln, eben gar nicht kleinkariert sein, ihr versteht? Wie findet ihr meinen Lieblings-Frühlingslook, natürlich haben Jeans, weiße Sneaker und Pulli nicht die Mode revolutioniert, aber sind wir mal ehrlich, wir alle tragen sie, wir alle lieben sie. Hätte der Look mit High Heels oder hohen Boots noch lässiger ausgesehen, mit einen Rucksack nebenbei in der Hand gehalten, wie man das jetzt anscheinend zu tragen hat? Vielleicht, lasst eure Phantasie spielen, meine hat mich ohne schmerzende Füße durch Wien getragen und deshalb liebe ich ihn genau so, wie er ist, diesen Look! Ich wünsche euch allen wunderschöne Frühlingstage, fangt jeden Sonnenstrahl ein. Alles Liebe, love&peace,

You Might Also Like

42 Comments

  • Reply
    _kathisworld_
    23/03/2018 at 10:05

    Huhuuu mein stylisches Mausi! Ach ich liebe den Look an dir – das ist einfach zu 100% DU!!!Ich hab ja auch einen Blazer in Glencheck – der hat zwar schon einige Jahre am Buckel, aber nachdem ich zur Zeit auch so gar nix mehr mit den knallbunten Farben anfangen kann, die einem überall entgegenspringen, liebe ich das Teil auch sehr und trage ihn gerade wieder richtig oft! Ich finde ja auch, dass man in unserem Alter (das beste Alter wie ich übrigens finde) einfach angekommen ist und nicht mehr jeden Modewahnsinn mitmachen muss! Und ohhh ja, die pink-blitzblau-Phase hatte ich auch, wie du weißt! Irgendwie total lustig, dass wir vermutlich zur gleiche Zeit, ohne uns zu kennen im Kanarienvogel-Partnerlook durch Graz gehüpft sind! Ich finde ja, wir können unseren gedeckten Farben treu sein, denn im Herzerl sind wir kunterbunt und nur das zählt! dickes Bussiiiii an meine coole Fashionmaus :-*

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2018 at 11:02

      Hellohoooo und happy friday mein Schatz, awwww, ich bin ja gerde um mind. 10 cm gewachsen, wobei das eigentlich gar nicht gut ist, jetzt passe ich nicht mehr in den Mantel, aber das ist bestimmt nur vorübergehend. Und bitte lass uns nie mehr über unsere Paradiesvogelzeit reden, eigentlich ein Wunder, dass Graz das unbeschadet überstanden hat, bei der Überdosis, wobeiii, stammt der Slogan „Graz ist anders“ eventuell aus dieser Zeit und haben wir den zu verantworten. Besser wir reden wirklich nicht mehr darüber, bevor wir noch aus der Stadt verbannt werden. Und natürlich haben wir das beste Alter, bin ich nämlich wirklich deiner Meinung, wir müssen zum Glück nicht mehr alles mitmachen, denn wenn ich mir momentan die Zaraseite so anschaue, dann bin ich dafür wirklich dankbar, da würden wir selbst in grellblau und pink nicht mehr auffallen. Mein Schatz, bevor du gleich mit dem Kopf vor Müdigkeit auf die Tischplatte knallst wünsch ich dir nur noch schnell einen wuuunderschönen Freitag, gaaaanz dicker Knutscher in den Tower, bis späääääter, x S.Mirli!

  • Reply
    L♥ebe was ist
    23/03/2018 at 10:14

    ohh ich bin sowas von bei dir meine Liebe! Karomuster sind eben einfach nicht tot zu kriegen – absolute Evergreens 🙂
    ich liebe sie! dei langer Blazer bzw. Mantel gefällt mir auch wahnsinnig gut! ich hab so ein Model ohne Ärmel, also quasi als lange Wollweste 🙂

    also: perfekter Frühlingslook!!!
    komm gut ins Wochenende Liebes und liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2018 at 10:46

      Guten Morgen liebe Tina, ja Karomuster sind einfach wirklich nicht wegzudenken und genau das mag ich. Man muss sich nicht ewig überlegen, ob es sich nun auszahlt ein neues „Trendteil“ zu kaufen, ich weiß, dass ich den Mantel in fünf Jahren auch noch anziehen kann und du sagst es, es ist einfach der perfekte Frühlingslook. Ich wünsch dir ein ganz fantastisches Wochenende, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Janine
    23/03/2018 at 11:02

    Liebe Mirli, ein sehr hübscher Frühlingslook, steht Dir ausgezeichnet!
    Karomuster sind ja wirklich schon ewigs ein Modetrend und wie lustig, vor einigen Tagen habe ich einen ähnlichen Mantel wie Du ihn trägst, bewundert. allerdings war ich unsicher, wie ich ihn stylen sollte – das hast du mir hiermit gezeigt 😉 danke! 😀
    Liebe Grüsse und hab ein gutes Weekend!
    Janine von https://www.vivarubia.ch/

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2018 at 11:04

      So so lieben Dank Janine, ich bin mir sicher, so ein Karomantel würde dir perekt stehen. Ich mag ihn gar nicht mehr ausziehen und liebe ihn wirklich. Ich wünsche dir auch ein ganz fantastisches Wochenende, ganz ganz liebe Grüße in die Schweiz, lass es dir gutgehn, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Marie Dyness
    23/03/2018 at 21:17

    Ein wirklich traumhaftes Outfit!
    Alles Liebe,
    Marie
    http://mariedyness.blogspot.de/

    • Reply
      MirliMe
      23/03/2018 at 21:30

      Vielen Dank liebe Marie, happy weekend wünsch ich dir, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Isabel
    24/03/2018 at 21:07

    Wunderschönes Outfit! der Mantel ist echt richtig cool und steht dir unfassbar gut 🙂

    Liebe Grüße,
    Isabel von Isabelciel.com

    • Reply
      MirliMe
      25/03/2018 at 13:24

      SO lieben Dank Isabel, ich wünsche dir noch ein ganz fantastisches restliches Wochenende, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Wonderful Fifty
    25/03/2018 at 20:02

    Liebe Mirli, da hast du uns ganz ein wunderbares Outfit gezeigt – so ein Glencheck-Mantel sieht einfach super, bequem und lässig aus und ist wirklich zeitlos. In so einem unaufgeregten, aber trotzdem ansprechenden und stilvollen Look würde ich mich auch sofort wohl fühlen. Schön, dass wir auch Hintergrundinformationen zu diesem Modetrend von dir erfahren durften.
    Kleidung sagt oft wirklich mehr über die Menschen aus, als wir selbst es merken und es ist doch auch so, dass wir mache Kleidungsstücke wie eine zweite Haut empfinden, sie sich als richtig für uns gemacht anfühlt, bei anderen Teilen regt sich ein innerlicher Widerwillen. So finden auch die meisten von uns zu einem Stil, den wir gerne verkörpern, den wir gerne tragen und mit dem wir uns identifizieren können. Bei anderen Menschen wiederum habe ich den Eindruck, dass sie ihr Leben lang ihrem eigenen persönlichen Stil nachjagen, aber nie zu einem Ergebnis kommen und die Kleidung an ihnen immer irgendwie „gewollt“ aussieht.
    Ich kann mich auch noch gut an meine „Sturm- und Drangzeit“ erinnern, da wurde so manches ausprobiert und herumexperimentiert, bei dem mir heute die Haare zu Berge stehen – Fotos davon jagen mir im Nachhinein noch immer einen Schrecken ein und ich habe sie im hintersten Teil des Kasten versteckt.

    Kleinkarierte oder engstirnige Menschen treffen wir in allen Altersklassen an, ich bin manchmal richtig schockiert, wenn ich mich mit jungen Menschen unterhalte und diese total überholte Ansichten vertreten. Da habe ich das Gefühl, sie wollen nicht an nach links und nach rechts schauen und laufen mit Scheuklappen durchs Leben und alles, was nicht ihren Vorstellungen entspricht, ist in ihren Augen prinzipiell einmal falsch, schlecht und unakzeptabel. Andererseits treffe ich auch wieder auf ältere Menschen, die weltoffen, aufgeschlossen gegenüber Neuem sind und sich auch gerne einmal auf Fremdes einlassen. Ich denke, es ist wichtig, dass wir ohne Vorurteile dem Unbekannten oder Andersartigem gegenüberstehen und uns selbst eine Meinung bilden. Ein wichtiger Beitrag zu dieser Bereitschaft ist sicher das Reisen, der Kontakt mit fremdländischen Menschen, das Erfahren von anderen Kulturen.
    Ich wünsche dir einen ganz zauberhaften Sonntagabend, einen wunderbaren Wochenbeginn, alles, alles Liebe und eine ganz herzliche Umarmung, x Gesa

    • Reply
      MirliMe
      26/03/2018 at 11:46

      Einen wunderschönen Wochenstart liebe Gesa, ich glaube, das ist das schöne am „älter werden“, dass man eben nicht mehr überall mitmachen muss und sich ausprobieren, man weiß endlich, wer man ist, aber ich stimme dir vollkommen zu, viele scheinen nie an diesem Punkt anzukommen. Ich genieß es aber sehr, dass ich „mich“ mittlerweile gefunden habe und genau weiß, was mir steht und was eben nicht. Dafür ist es oft eben umso lustiger alte Fotos anzuschauen, gerade meine „BLondphase“ kann ich heute überhaupt nicht mehr nachvollziehen, aber damals hat es gepasst und mich glücklich gemacht und das ist das einzige, das zählt. Auch was die Engstirnigkeit angeht bin ich voll bei dir, es gibt oft wirklich Senioren, die soviel moderner und weltoffener denken, als so mancher Teenager, ich bin froh, dass ich so erzogen wurde, dass ich allem Neuen immer absolut aufgeschlossen gegenübertrete, warum man so manche Andersartigkeit immer gleich ausgrenzen muss, habe ich nie verstanden. Ich finde du bist ein ganz ganz toller Mensch und ich freue mich jedesmal so über deine interessante Meinung. Ich wünsche dir eine ganz fantastische neue Woche, alles alles Liebe und eine ganz liebe Umarmung zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Kim
    26/03/2018 at 14:34

    Wow was ein schöner Look! Der Mantel steht dir wirklich super und ist momentan ja auch total im Trend. Deine Tasche gefällt mir aber auch richtig gut 🙂

    Liebe Grüße
    Kim 🙂
    https://softandlovelyx.blogspot.de/

    • Reply
      MirliMe
      26/03/2018 at 17:06

      Oh wie lieb von dir Kim, vielen vielen Dank, ich wünsche dir eine ganz tolle neue Woche, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Katrin
    26/03/2018 at 16:41

    Du siehst wirklich super aus! Ich mag deinen Stil so, so, so gern! Top! 🙂

    Ganz viel Liebe,
    Katrin
    http://www.octobreinparis.de

    • Reply
      MirliMe
      26/03/2018 at 17:06

      Soooo lieben Dank Katrin, ich freue mich riesig über deine lieben Worte. Ich wünsche dir eine ganz fantastische Woche, allerliebste Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Simone
    26/03/2018 at 17:36

    Dein Frühlingslook finde ich absolut spitze liebe Mirli! Glencheck trage ich ebenfalls sehr gerne, weil das Muster sehr vielfältig und einfach kombinierbar ist. Jeans geht sowieso immer und man sieht gleich schick aus. Fabelhafte Kombi und gefällt mir sehr gut. Hab eine wunderschöne Woche und liebste Grüsse

    xx Simone
    Little Glittery Box

    • Reply
      MirliMe
      26/03/2018 at 18:29

      So lieben Dank liebe Simone, ich bin absolut deiner Meinung, Glencheck ist einfach ein Allrounder und nicht tot zu bekommen, gerade deshalb bin ich so verliebt in den Mantel. Ich wünsche dir eine ganz fabelhafte neue Woche, ganz ganz liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Alexandra Udinov
    27/03/2018 at 8:27

    I love your outfit so much!
    Keep it up girl!

    Love,
    Alexandra
    Chic Ways to Wear Florals Outfit This Spring

    • Reply
      MirliMe
      27/03/2018 at 12:43

      Thank you so so much dear Alexandra, have a lovely week, love x S.Mirli!

  • Reply
    Kirsten Wendlandt
    27/03/2018 at 15:55

    Ok so many perfect details in this post! I just love when people pair really nice blazers with crisp white sneakers. It makes for such an effortlessly chic and polished but casual look. You look great babe!

    xox Kirsten // http://kirstenwendlandt.com/do-bloggers-have-the-responsibility-to-be-honest/

    • Reply
      MirliMe
      27/03/2018 at 19:11

      OMG, thank you so so much for your kind feedback and your lovely words. I wish you a fab new week, lots of love, x S.Mirli!

  • Reply
    Julia
    27/03/2018 at 18:03

    Hallo Mirli, mir gefällt dein Outfit richtig gut und den Karomantel finde ich unendlich cool! Der Text war toll zu lesen, auch wenn du ja schreibst, dass du viele Gedanken hattest, aber hat sehr Spaß gemacht und ich freue mich auf den nächsten Post von dir 🙂 Liebe Grüße, Julia

    • Reply
      MirliMe
      27/03/2018 at 19:12

      Wie lieb von dir liebe Julia, so so lieben Dank für deine lieben Worte. Ich bin auch nach wie vor schwerst verliebt in den Mantel. Ich wünsche dir eine ganz fabelhafte Woche, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Luana Niedermoser
    27/03/2018 at 19:48

    Wow liebe Mirli du siehst klasse aus!
    Du hast absolut recht, denn Gemütlichkeit geht vor und das gilt auch für mich. Man muss aber dazu sagen, dass Gemütlichkeit für jeden verschieden sein kann… Ich zum Beispiel liebe es ab und zu hohe Schuhe zu tragen, die für mich total angenehm sind.. für andere mögen meine Schuhe vielleicht eine Qual sein, doch was zählt ist doch dass ICH mich wohl fühle! Das Gleiche gilt für mich auch was die neuesten Modetrends angeht… ich weiß nicht was da abgeht, aber wenn ich einen Trend wirklich wahrnehme, ist es die Woche drauf schon „out“ haha. Ein paar Kleidungsstücke lege ich mir dann ehrlich gesagt schon zu, aber aus dem Grund, dass sie mir gefallen und nicht weil sie gerade angesagt sind. Schließlich möchte ich meine Kleidungsstücke in 2-3 Jahren immer noch tragen können.
    Ich finde es geht viel mehr um die Ausstrahlung und um das selbstbewusste Auftreten, als wie die Klamotten. Was bringt es mir die tollsten und modernsten Kleidungsstücke zu tragen, wenn ich mich total unwohl fühle und es den anderen spüren lasse?

    In diesem Sinne wünsche ich dir noch eine wunderschöne Woche!

    XOXO Luana
    https://luananiedermoser.com

    • Reply
      MirliMe
      28/03/2018 at 11:42

      Liebe Luana, du sagt es, am wichtigsten ist, dass man sich selbst wohlfühlt und dann kann jeder denken, was er will, dann strahlt man das auch aus. Und ob das nun in flachen oder hohen Schuhen ist – die Menschen neigen einfach dazu, alles was ihnen fremd ist von grundauf abzuhelfen. Übrigens kenne ich das nur zu gut, viele Trends schaue ich mir erstmal aus der Ferne an und anfangs bin ich immer fest der Meinung, dass werde ich niiiiie so tragen, aber je öfter man es sieht, desto besser gefällt es einem dann auch. Aber selbst wenn man dann der letzte Dinosaurier ist, der das noch trägt, kommen wir wieder zum Anfang, Hauptsache man fühlt sich wohl. Ich wünsche dir eine ganz fantastische Wochenmitte, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Amy Aed
    28/03/2018 at 9:42

    This look is gorgeous,the outfit suits you a lot. I currently like monochrome colours – I’m currently sat in the hospital waiting room in a plain white tee and black highwaisted jeans, wearing white shoes but then an orange jacket. It’s not as nice as yours, but it’s a start haha.

    Amy;
    Wandering Everywhere

    • Reply
      MirliMe
      28/03/2018 at 11:43

      Dear Amy, this look I would love definitely too, these simple outfits are the nicest, I think. Thank you so so much for you lovely words. Ich wish you a very lovely day, lots of love, x S.Mirli!

  • Reply
    Christine
    28/03/2018 at 11:03

    Bei mir ist es so, dass ich bei der Arbeit eher immer gedeckte Farben (eigentlich echt nur schwarz und weiß) trage, da ich oft nahe an Reflektoren stehe und dann seltsame Farbstiche auf den Fotos habe, wenn ich was buntes tragen sollte. Daher mag ich es dann in der Freizeit doch gerne etwas bunter! Wobei Colorblocking dann doch nie mein Ding war. 😉

    Kleinkariert in der heutigen Zeit ist ein gutes Stichwort; ich denke gerade bei uns (also in einer kleinen Stadt an den Bergen…) sind das leider noch sehr viele… was es gerade den Flüchtlingen und Ausländern hier oftmals sehr schwer macht.

    Bei uns hat es übrigens auch noch ein paar Mal geschneit. Es bliebt jetzt am Ende doch nicht mehr wirklich was liegen, aber es war auch noch mal ein paar Tage weiß. 😉
    Ich mag den Winter echt gern, gerade wenn er schön verschneit ist.

    • Reply
      MirliMe
      28/03/2018 at 11:47

      Liebe Christine, ich hab wirklich ziemlich viel ausprobiert im Laufe meines Lebens und schlußendlich fühle ich mich in gedeckten Farben einfach am wohlsten, ich war wohl nie gerne der, der auffällt (zumindest nicht durch die Farben die ich trage, für mein Mundwerk kann ich halt nichts). Ich würde ja gerne behaupten, in der Stadt ist das mit dem Kleinkariertsein anders, aber selbst hier kann ich es oft nicht glauben, was man auf der Straße so zu hören bekommt, aber stimmt, am Land ist das nochmal extremer, das bekomme ich immer bei meinem Schwiegervater mit, der in der Obersteiermark mittem im „Nichts“ lebt und die Gedanken die dort laut ausgesprochen werden, sind oft wirklich beängstigend. So sehr ich den Schnee liebe, liebe ich allerdings auch, wenn dann alles blüht und DAS vermisse ich heure doch sehr, mittlerweile ist alles nur noch grau und braun, also entweder weiß oder hier dann doch gerne bunt. Ich wünsche dir eine fantastische Wochenmitte, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Alnis
    28/03/2018 at 13:32

    Do siehst klasse aus liebe Mirli! Karomuster sind genau meins, ich bin gespannt wie lange uns der Trend noch erhalten bleibt, mit den bunten Klamotten die man jetzt in jedem Schaufenster findet kann ich so gar nichts anfangen!
    Herzliche Grüße an dich
    Nicole

    • Reply
      MirliMe
      29/03/2018 at 10:10

      Liebe Nicole, du sprichst mir wirklich aus dem Herzen. Ich wollte mich zwar sowieso etwas zurücknehmen beim Shoppen, aber heuer fällt mir das auch gar nicht schwer. Ich bin mir oft nicht sicher, ob es sich wirklich noch um ein Modegeschäft oder nicht doch eher einen Kostümverleih handelt. Es kommen seehehr bunte Zeiten auf uns zu. Ich wünsche dir einen ganz wundervollen kleinen Freitag und schonmal wunderschöne Ostertage, alles alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Stella
    28/03/2018 at 14:06

    Ich habe selbst auch einen ähnlichen Mantel und liebe ihn wie verrückt!! Ich hoffe nun endlich auf wärmere Zeiten, so dass ich ihn rausholen kann. Du siehst super schön aus!!

    Liebst
    http://www.sugarpopfashion.com

    • Reply
      MirliMe
      29/03/2018 at 10:11

      Liebe Stella, ich kann dich so sehr verstehen, ich will meinen Mantel am liebsten auch gar nicht mehr ausziehen. So so lieben dank für deine lieben Worte. Hab einen ganz wundervollen kleinen Freitag, alles Liebe, x S.Mirli!

  • Reply
    Milli
    28/03/2018 at 16:15

    Liebe Mirli,

    also dein Frühlingsoutfit gefällt mir richtig gut. Leider fehlt der Frühling hierzulande noch zum Glück, aber vielleicht sieht der Kollege ja deinen Look und kommt endlich hervor. Sehr witzig übrigens: Ich hatte auch mal eine Blond-Phase, die ich ebenfalls als eher schwarzes Kapitel meiner Styling-Geschichte beschreiben würde 😀
    Dein Satz, dass „kleinkariert“ am besten auf der Kleidung bleiben sollte ist wirklich wahr. Da ist das Ganze am aller besten aufgehoben 🙂

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

    • Reply
      MirliMe
      29/03/2018 at 10:12

      Liebe Milli, offensichtlich hatte diese Phase fast jede dunkelhaarige Frau, dabei hat es schon einen Grund, warum wir alle die Haarfarbe bekommen haben, die wir von Natur aus haben. Aber das gehört wohl irgendwie dazu. Ich wünsche dir einen ganz wundervollen kleinen Freitag, ganz ganz liebe Grüße zurück, x S.Mirli!

  • Reply
    Nicole
    29/03/2018 at 14:53

    You look gorgeous babe. Love your coat.

    http://www.glitsxgrace.com/2018/03/28/4-things-to-remember-when-planning-for-2018-q2/

    • Reply
      MirliMe
      29/03/2018 at 18:13

      Thank you so so much dear, have a lovely day, x S.Mirli!

  • Reply
    Sharon Elsie
    20/04/2018 at 12:19

    I love that checkered jacket. It looks good on you. Denim goes really well in this whole look. Nice MK bag. Sharon Elsie | diva-in-me.com

    • Reply
      MirliMe
      23/04/2018 at 10:14

      Thank you so so much dear, have a fab new week, love x S.Mirli!

  • Reply
    Aline
    27/04/2018 at 21:02

    Sehr sehr toller Look 🙂
    Ich kann verstehen, dass du diesem „Trend“ verfallen bist, denn Karomuster funktioniert für mich auch wirklich in allen Größen und Farben und sogar nahezu für jeden Anlass! Ich bin mal gespannt ob sich der Trend diesen Sommer noch hält.. vielleicht in Form von Röcken?
    Trotzdem gehört der Karomantel für mich im nächsten Herbst auf jeden Fall wieder dazu 🙂

    xx Aline – http://www.carmitive.com

  • Leave a Reply